Rhabarber-Tarte

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stücke
  • 300 g   Mehl  
  • 230 g   Zucker  
  • 1 Päckchen   Vanillin-Zucker  
  • 1   Ei + 2 Eigelb (Größe M) 
  • 150 g   Butter  
  • 1,5 kg   Rhabarber  
  • 2 Päckchen   Rote Grütze "Himbeer-Geschmack"  
  • 1 TL   Milch  
  • 1 EL   Hagelzucker  
  •     Mehl und Fett für die Form 
  •     Mehl für die Arbeitsfläche 
  •     Frischhaltefolie  
  •     Backpapier  
  •     Hülsenfrüchte zum Blindbacken 

Zubereitung

90 Minuten
leicht
1.
Mehl, 80 g Zucker, Vanillin-Zucker, Ei, 1 Eigelb und Butter in Flöckchen mit den Knethaken des Handrührgerätes zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen Rhabarber putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. 150 ml kaltes Wasser, Grützepulver und 150 g Zucker verrühren. 600 ml Wasser aufkochen. Angerührtes Grützepulver einrühren, nochmals aufkochen. Rhabarber zufügen, unterheben und ca. 5 Minuten ziehen lassen. 3/4 des Teiges auf gut bemehlter Arbeitsfläche rund (31 cm Ø) ausrollen. Eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Tarteform (26 cm Ø) damit auskleiden. Teig mit Backpapier auskleiden und Hülsenfrüchten daraufgeben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 20 Minuten blindbacken. Restlichen Teig ausrollen und in wellenförmige Streifen schneiden. 1 Eigelb und Milch verrühren und Teigstreifen damit bestreichen. Mit Hagelzucker bestreuen. Tarte aus dem Ofen nehmen. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen. Kompott auf den Teig geben und glatt streichen. Teigstreifen gitterartig auf den Kompott legen. Im Backofen bei gleicher Temperatur ca. 20 Minuten goldbraun backen. Tarte aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und 2 Stunden auskühlen lassen
2.
Wartezeit ca. 2 1/4 Stunden. Foto: Först,
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 240 kcal
  • 1000 kJ
  • 3 g Eiweiß
  • 9 g Fett
  • 34 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Först, Thomas

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved