Salbeignocchi mit Tomatenkräutersugo

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 600 g   mehlig kochende Kartoffeln  
  • 1 Bund   Salbei  
  • 3 EL   Olivenöl  
  • 2   Eier (Größe M) 
  • 100 g   Mehl  
  •     Salz  
  •     weißer Pfeffer  
  •     geriebene Muskatnuss  
  • 2 (ca. 50 g)  Schalotten  
  • 300 g   Tomaten  
  • 3 EL   Tomatenmark  
  • 1   Knoblauchzehe  
  • 100 ml   Tomatensaft  
  • je 1/2 Bund   Oregano, Thymian und Majoran  
  •     Kräuter und Parmesanhobel zum Bestreuen oder vegetarischer Hartkäse 

Zubereitung

75 Minuten
leicht
1.
Kartoffeln waschen und in Wasser ca. 20 Minuten kochen. Abschrecken und pellen. Noch warm durch eine Kartoffelpresse drücken oder durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen. Salbei waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und grob hacken.
2.
1 Esslöffel Öl zufügen und verrühren. Mit den Eiern unter die Kartoffelmasse rühren. Mehl zufügen und unterkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit feuchten Händen aus dem Teig kleine Röllchen formen und mit einer Gabel flach drücken.
3.
In kochendes Salzwasser geben und bei schwacher Hitze garen, bis sie an die Wasseroberfläche aufsteigen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Warm halten. Für das Sugo Schalotten schälen und fein würfeln.
4.
Tomaten waschen, vierteln und entkernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. 2 Esslöffel Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin andünsten. Tomatenmark zufügen und anschwitzen. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse zum Tomatenmark pressen.
5.
Tomaten und -saft zufügen und verrühren. Aufkochen und bei schwacher Hitze etwas einkochen lassen. Kräuter waschen, trocken tupfen und grob hacken. Zum Schluss unter das Tomatensugo rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6.
Zusammen mit den Gnocchi auf Tellern anrichten und nach Belieben mit Kräutern und Parmesanhobel bestreuen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 310 kcal
  • 1340 kJ
  • 10 g Eiweiß
  • 12 g Fett
  • 40 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Maass

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved