ANZEIGE
Seelenfutter

Diese Käsegenuss-Snacks machen einfach glücklich

An manchen Tagen gibt es uns einfach ein besonderes gutes Gefühl – Seelenfutter. Leckere Snacks, die wir uns einfach mal gönnen, weil wir es eben verdient haben. Warum gerade diese Leckereien uns so glücklich machen und welche Gerichte dafür einfach perfekt sind, erfahrt ihr hier.

Wir lieben Snacks – noch besser, wenn sie vielseitig einsetzbar sind, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Wir kennen sie alle, die Momente, in denen uns alles über den Kopf wächst und wir nur noch mit einem guten Buch auf der Couch lümmeln wollen. Genau diese Tage sind auch die, wo uns nur noch eine Sache wieder so richtig aufmuntern kann – Stichwort: Seelenfutter. Den Geist und sich selbst mit ein paar Genussmomenten belohnen.

Welche Lebensmittel und Gerichte unter die Kategorie Seelenfutter fallen, ist jedem selbst überlassen. Schließlich belohnen wir uns mit unserem persönlichen Go-To Snack und da steht eine Sache ganz besonders im Vordergrund: Genuss! Hat man erst mal seine optimale Variation gefunden, dann kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, denn im besten Fall sind das die perfekten Leckereien für absolut jeden Anlass. Eine Sache, von der man definitiv nie genug bekommen kann: Käse! Der ist nämlich endlos variierbar und im Seelenfutter-Ranking besonders weit oben.

Schlemmen nach Herzenslust! Hier kommt jeder auf seine Kosten

Wem beim Schlagwort Käse direkt das Wasser im Mund zusammenläuft, für den haben wir jetzt genau die richtigen Snack-Variationen. Die Basis und gleichzeitig köstliche Geheimzutat für alle drei Gerichte: Die Camembert Creme von Alpenhain. Der herzhaft-würzige Geschmack der Creme ist die perfekte Grundlage, um schnelle Snacks für den kleinen und großen Hunger zu zaubern.


Herzhafte Toast-Muffins mit Alpenhain Camembert Creme

Egal ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen – dieser Snack ist ein echtes Allround-Talent und geht immer.

Zutaten für 12 Stück

  • 5 Stiele Thymian
  • 12 Scheiben Toastbrot
  • 2–3 EL Kräuterbutter
  • 1 Dose (400 g) gebackene Bohnen in Tomatensoße
  • 125 g Alpenhain Camembert Creme
  • 4 Scheiben Bacon
  • evtl. etwas Alpenhain Camembert Creme zum Garnieren


Zubereitung


1. Thymian waschen, Blättchen abzupfen und grob hacken. Vom Toastbrot rundherum den Rand abschneiden. Abschnitte in kleine Stücke schneiden. Mit Hälfte Thymian mischen. Kräuterbutter schmelzen. Toastbrotscheiben mit einer Teigrolle flacher rollen.

2. 12 Mulden eines Muffinblechs mit Kräuterbutter fetten. Brotscheiben in die Mulden drücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C) ca. 3 Minuten vorbacken.

3. Muffinblech herausnehmen. Gebackene Bohnen und je 1 TL Alpenhain Camembert Creme in den Mulden verteilen. Mit Brot-Mix bestreuen. Bei gleicher Temperatur 8–10 Minuten zu Ende backen.

4. Inzwischen Bacon in einer großen Pfanne ohne Fett knusprig auslassen. Fertigen Bacon auf Küchenpapier abtropfen lassen. Bacon grob zerbröseln und mit Rest Thymian mischen. Muffins anrichten. Mit Speck-Mix und evtl. einem Klecks Alpenhain Camembert Creme garnieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.
Pro Stück ca. 714 kJ, 171 kcal. E 6 g, F 7 g, KH 19 g


Apfel-Sellerie-Salsa mit Alpenhain Camembert Creme

Die Kombination aus süßem Apfel, frischem Sellerie und der cremigen Camembert Creme harmoniert perfekt und ist in gerade mal 20 Minuten fertig.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kleiner Apfel
  • 1–2 Stangen (ca. 100 g) Staudensellerie
  • 1–2 Snack-Gurken (ca. 70 g)
  • 1 Stück (ca. 1 cm) Ingwer
  • 6 Stiele Koriander oder Petersilie
  • 1–2 TL Ahornsirup
  • 2 EL Olivenöl
  • 1–2 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 16 Scheiben (rund; à ca. 8 g) Pumpernickel
  • 125 g Alpenhain Camembert Creme
  • Zitronenzesten von ½ Bio-Zitrone
     

Zubereitung


1. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in sehr feine Würfel schneiden. Staudensellerie und Gurken putzen und waschen. Gurken halbieren und entkernen. Sellerie und Gurken sehr fein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Koriander waschen und, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken.

2. Apfel, Sellerie, Gurken, Ahornsirup, Olivenöl, gehackten Koriander und Zitronensaft verrühren. Salsa mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Pumpernickelscheiben mit je etwas Alpenhain Camembert Creme bestreichen. Je etwas Apfel-Sellerie-Salsa darauf verteilen. Mit restlichem Koriander und Zitronenzesten garnieren.

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten.
Pro Portion ca. 1001 kJ, 239 kcal. E 6 g, F 15 g, KH 23 g


Omas Eiersalat neu interpretiert

Der Eiersalat ist ein wahrer Snack-Klassiker. Kein Wunder, dass wir gar nicht genug von ihm kriegen. Die neu interpretierte Version überrascht vor allem durch die Kombination aus frischem Gemüse und cremig-würzigem Camembert.

Zutaten für 4 Personen

  • 8 Eier
  • 1 rote Paprikaschote (ca. 200 g)
  • 100 g Senfgurken (Glas)
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 125 g Alpenhain Camembert Creme
  • 2 EL Vollmilchjoghurt
  • 1 EL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • ¼ Beet Gartenkresse
     

Zubereitung


1. Eier in Wasser ca. 8 Minuten hart kochen. Eier abschrecken und pellen. Paprika vierteln, entkernen, waschen und in feine Würfel schneiden. Senfgurken abtropfen lassen und Sud dabei auffangen. Gurken fein würfeln. Lauchzwiebel putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Lauchzwiebeln, Paprika und Senfgurken vermengen.

2. Für das Dressing Hälfte Alpenhain Camembert Creme, Joghurt, Senf und 3 EL Gurkensud verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. 6 Eier in kleine Würfel schneiden. 2 Eier vierteln. 

3. Je etwas Dressing, Gemüse-Mix und Eierwürfel abwechselnd in 2 Schichten in 4 Gläser (à ca. 450 ml) einschichten, dabei mit Dressing abschließen. Kresse vom Beet schneiden. Salat mit restlichen Eiern, übriger Alpenhain Camembert Creme, Kresse und etwas Pfeffer garnieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.
Pro Portion ca. 1221 kJ, 292 kcal. E 20 g, F 21 g, KH 7 g

Kategorie & Tags
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved