Spinat-Ricotta-Kuchen

Aus kochen & genießen 11/2012
5
(1) 5 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stücke
  • 250 g   Mehl  
  •     Salz  
  • 250 g   kalte Butter  
  • 500 g   junger Blattspinat  
  • 2   rote Zwiebeln  
  • 2   Knoblauchzehen  
  • 1 EL   Olivenöl  
  •     Pfeffer  
  • 75 g   Parmesan (Stück) 
  • 1⁄2 Bund   Petersilie  
  • 5–6 Stiel(e)   Thymian  
  • 200 g   Crème fraîche  
  • 2   Eigelb (Gr. M) 
  • 200 g   Ricotta  

Zubereitung

60 Minuten
leicht
1.
Mehl in eine Schüssel sieben. 1 TL Salz, Butter in Flöckchen und 4–5 EL eiskaltes Wasser zufügen und glatt verkneten. Ca. 30 Minuten kalt stellen.
2.
Spinat putzen, waschen und abtropfen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, hacken. Öl in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Spinat zufügen und zusammenfallen lassen. Salzen, pfeffern.
3.
Ab tropfen lassen, ausdrücken.
4.
Parmesan reiben. Petersilie und Thymian waschen, hacken. Crème fraîche, Eigelb, 50 g Parmesan und Kräuter verrühren. Abschmecken.
5.
Teig auf bemehlter Fläche 2 mm dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im heißen Ofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) 20 Minuten vorbacken.
6.
Herausnehmen. Spinat, Ricotta und Kräutercreme darauf verteilen. Mit Rest Parmesan bestreuen. Weitere ca. 20 Minuten backen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 440 kcal
  • 10 g Eiweiß
  • 34 g Fett
  • 20 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved