Upside-Down-Bananenbrot backen - so geht's

Verkehrte Kuchenwelt: Beim Upside-Down-Bananenbrot kommen zuerst Bananen und Karamell in die ofenfeste Form, danach der Rührteig. Das Ergebnis schmeckt wunderbar saftig und aromatisch süß - eine tolle Idee zum Geburtstagskaffeeklatsch!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

 

Upside-Down-Bananenbrot - das brauchst du:

 

Upside-Down-Bananenbrot zubereiten:

  1. 4 Bananen in einer Schüssel zerdrücken und mit den Eiern, Öl, Zucker, Zimt und Mehl zu einem Teig verrühren.
  2. Butter in einer Pfanne schmelzen und mit braunem Zucker karamellisieren. In eine Auflaufform geben, die restlichen Bananen in Scheiben schneiden und darauf verteilen. Den Bananenteig darübergeben und bei 180 °C 40-45 Minuten backen.
  3. Das Bananenbrot umdrehen, in Stücke schneiden und mit einer Kugel Vanille Eis garnieren!

Rezepte

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved