Vegane Erdbeer-Muffins - so geht's

Wunderbar saftig - und das ganz ohne tierische Produkte. Wer die leckeren veganen Erdbeer-Muffins probiert, vermisst sicherlich keine Butter, Eier oder Milch. Der Trick für die tolle Konsistenz ist das Zusammenspiel von Backpulver und Natron mit Essig.

Zur Erdbeersaison geht nichts über traumhafte Erdbeerkuchen. Unsere Muffins mit den gebackenen Früchtchen sind eine ganz besondere Leckerei, denn sie sind toll zum Mitnehmen oder für Gäste. Unbedingt ausprobieren!

 

Vegane Erdbeer-Muffins - Zutaten für 6 Stück:

 

Vegane Erdbeer-Muffins - so wird's gemacht:

  1. Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Sojamilch und Apfelessig miteinander verrühren.
  2. Mehl, Backpulver, Natron und Salz in eine zweite Schüssel geben und gründlich vermengen.
  3. In einer weiteren kleinen Schüssel Zucker, Rapsöl, Zitronenschale und Vanille mit einem Schneebesen miteinander vermengen, die Sojamilch hinzufügen und umrühren.
  4. Die Mischung in die Schüssel mit dem Mehl geben und zu einem Teig verrühren. Anschließend die Erbeeren dazugeben und unterheben.
  5. Bei 180 °C (Ober- / Unterhitze) für ca. 25 Minuten im Ofen backen. Wenn bei der Garprobe für Rührkuchen noch Teig am Holzspieß klebt, weiter backen.

 

Noch mehr tolle vegane Muffins

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved