Vegetarisches Buddha-Gemüse

3.5
(2) 3.5 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 200 g   Möhren  
  • 100 g   Lauchzwiebeln  
  • 4 (ca. 500 g)  Mini Paksoi  
  • 100 g   frische kleine Maiskölbchen (Asienladen) 
  • 1 Dose(n) (314 ml)  Bambusschösslinge  
  • 150 g   Shiitake Pilze  
  • 1   kleines Stück frischer Ingwer (15-20 g) 
  • 1-2   Knoblauchzehen  
  • 200 g   Langkornreis  
  •     Salz  
  • 4-5 EL   Öl  
  • 100 g   tiefgefrorene Erbsen  
  • 125 ml   Gemüsebrühe (Instant) 
  • ca. 8 EL   Sojasoße  
  •     Pfeffer  
  • 25 g   geröstete gesalzene Erdnusskerne  

Zubereitung

45 Minuten
leicht
1.
Möhren und Lauchzwiebeln putzen, waschen und abtropfen lassen. Möhren in dünne Scheiben, Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Paksoi putzen, waschen und grob in Stücke schneiden. Maiskölbchen waschen, abtropfen lassen und halbieren. Bambusschösslinge abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Shiitake putzen und halbieren. Ingwer und Knoblauch schälen, sehr fein würfeln und mischen. Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne oder Wok erhitzen und das Gemüse portionsweise darin kurz und kräftig anbraten. Dabei jeweils etwas Knoblauch-Ingwermischung zufügen und kurz mitbraten. Zum Schluss das gesamte Gemüse in die Pfanne, bzw. Wok geben, Brühe und Sojasoße angießen und unter Wenden 4-5 Minuten schmoren. Mit Pfeffer und eventuell etwas Salz abschmecken. Mit Erdnüssen bestreuen. Reis dazureichen
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 390 kcal
  • 1630 kJ
  • 14 g Eiweiß
  • 15 g Fett
  • 50 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Först, Thomas

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved