Welcher Grillrost passt zu mir?

Grillrost in Flammen
Grillrost in Flammen, Foto: iStock

Gussrost, Edelstahlrost oder GrillGrates? Welcher Grillrost sorgt für die besten Ergebnisse, welcher ist besonders pflegeleicht und preiswert? Die wichtigsten Fakten.

Es ist nur ein kleines Detail? Weit gefehlt – über den Grillrost können Experten mindestens so lange diskutieren wie über die ewige Kohle-Gas-Frage. Die einen schwören beim Grillrost auf High-End-Fabrikate, anderen reicht ein preiswerter und leicht zu reinigender Rost aus verchromten Metall. Welche Vorteile die einzelnen Grillroste haben, erklären wir im Vergleich.

 

Verchromter Grillrost

Meistens bei Einsteiger-Grills

Verchromte Grillroste gehören bei den meisten Einsteiger-Grills zum Lieferumfang. Sie machen ihren Job, keine Frage. Sie sind pflegeleicht und preiswert. Leider sind Grillroste aus verchromten Metall nicht besonders robust. Der Chromüberzug kann je nach Beanspruchung abplatzen, wodurch der Grillrost rasch rostet.

Für Grillmuster kaum geeignet

Die meist dünnen Gitter sind für die beliebten Röstspuren, das auch Branding genannte Grillmuster, kaum geeignet. Wenn du also mehr als Bratwürste oder handelsübliche Nackensteaks grillen möchtest, dann solltest du dich nach Alternativen umschauen.

Finde hier die beliebtesten Chrom Grillroste bei Amazon

 

Grillrost aus Gusseisen

Sorgt für sehr gute Röstaromen

Grillroste aus Gusseisen sind schwer, können aber brechen. Sie speichern am besten die Hitze, geben sie gleichmäßig wieder ab und sorgen für sehr gute Röstaromen. Bis der Rost richtig heiß ist, vergeht aber etwas mehr Zeit als bei anderen Modellen. Beim Grillen mit gusseisernen Grillrosten ist daher etwas Übung gefragt, da die Hitze nicht ganz so flexibel ist wie beispielsweise bei Edelstahlrosten.

Gussroste sind recht pflegeintensiv

Außerdem sind Gussroste recht pflegeintensiv. Scharfe Reinigungsmittel oder harte Bürsten sind bei der Reinigung tabu. Stattdessen bildet das eingebrannte Fett eine Patina, die das Material vor Rost schützt und dafür sorgt, dass die Steaks nicht kleben. Alternativ gibt es auch emaillierte Gussroste, die wesentlich leichter zu reinigen sind.

Tipp: Ein neuer Trend von High-Tech Grills erobert zur Zeit den Markt - Rauchfreier Holzkohlegrill

 

Ein Beitrag geteilt von cairo_de (@cairo_de) am

Finde hier die beliebtesten Gusseisen Grillroste bei Amazon

 

Edelstahlrost

Robust und rosten nicht

Die meisten Grillprofis schwören auf Grillroste aus Edelstahl. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sind robust und rosten nicht. Das Edelstahl heizt schnell auf und kann die Hitze gut halten. Allerdings geben sie die Hitze nicht so schnell wieder ab wie beispielsweise Grillroste aus Gusseisen. Für das Branding, also die länglichen Röstspuren, brauchen die Steaks etwas länger.

Können in die Spülmaschine

Die Reinigung ist bei Edelstahl-Rosten denkbar einfach. Je nach Größe können sie auch in der Spülmaschine gereinigt werden. Einziger Nachteil: Sie sind verhältnismäßig teuer. Dennoch solltest du beim Kauf auf eine solide, schwere Qualität achten. Zum Glück sind sie bei guter Pflege sehr lange haltbar.

Tipp: Schnell und kompakt Grillen - Camping Gasgrill

Finde hier die beliebtesten Edelstahl Grillroste bei Amazon

 

GrillGrates

Bei Grill-Meisterschaften eingesetzt

Der Profi-Grillrost für anspruchsvolle Gourmets! GrillGrates kommen aus den USA und sind dort äußerst beliebt. Dort werden sie auch bei professionellen Grill-Meisterschaften eingesetzt. Die Vorteile haben sich inzwischen auch in Deutschland herumgesprochen, sodass sich bereits viele begeisterte Grillfreunde keinen besseren Rost mehr vorstellen können.

Perfektes rautenförmiges Grillmuster

GrillGrates bestehen aus hartanodisiertem Aluminium. Sie funktionieren auf jedem Grill (Gas oder Holzkohle) und können auch einfach auf den vorhandenen Rost gelegt werden. Auf der Unterseite ist der Grillrost flach mit kleinen Öffnungen. Auf der Oberseite befindet sich die Gitterstruktur, die für ein perfektes rautenförmiges Grillmuster sorgt.

Auch verkehrt herum als Grillplatte nutzbar

Da Aluminium sich besonders schnell aufheizt und ebenso schnell die Hitze wieder abgibt, entstehen im Handumdrehen die gewünschten Röstaromen, während im Inneren das Steak zart und saftig bleibt. Durch die spezielle Bauart kann ein GrillGrate auch verkehrt herum als Grillplatte genutzt werden.

Keine Fettbrände mehr

Ein weiterer Vorteil: Da GrillGrates keine offenen Gitter sind, sondern auf der Unterseite mehrere kleine Öffnungen besitzen, tropft auch weniger Fett in die Flamme oder Glut. Das ist besonders praktisch bei gut durchwachsenen Rib-Eye-Steaks.

 

GrillGrate kaufen – eine Empfehlung

GrillGrate kaufen – eine Empfehlung


Dieser GrillGrate-Rost aus gehärtetem Aluminium besitzt bereits abgerundete Ecken und passt somit auch in Kugelgrills. Den GrillGrate gibt es für 46 und auch für 57 Zentimeter Kugelgrills. Nicht rostende Top-Qualität für Top-Steaks.

 

 

 

Edelstahl oder Gusseisen Grillrost - was ist besser?

Finde hier die beliebtesten Profi Grillroste bei Amazon 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved