Zartes Fischfilet auf grüner Erbse

Aus LECKER-Sonderheft 4/2017
4.5
(2) 4.5 Sterne von 5

Knusprig gebratener Schellfisch thront auf einem – wie James – leicht beschwipsten Erbsenpüree. Exquisit dazu: das luftige Senfsösschen

Zutaten

Für  Personen
  • 2   Schalotten  
  • 4 EL   Butter  
  • 500 g   TK-Erbsen  
  • 125 ml   trockener Weißwein  
  • Saft von 1/2   Zitrone  
  •     Salz, Pfeffer  
  • 600 g   Fischfilet mit Haut (z. B. Schellfisch) 
  • 2 EL   Öl  
  • ca. 3 EL   Mehl  
  • 125 g   Schlagsahne  
  • 2 EL   Dijonnaise (z. B. von Maille) 
  • 200 ml   Fischfond  
  •     evtl. Kräuter zum Garnieren 

Zubereitung

45 Minuten
ganz einfach
1.
Schalotten schälen und fein würfeln. 2 EL Butter in ­einem Topf schmelzen, Schalotten darin ca. 1 Minute andünsten. Gefrorene Erbsen zugeben und ca. 2 Mi­nuten mitdünsten. Wein und Zitronensaft zugießen. Erbsen ca. 4 Minuten zugedeckt leicht köcheln. Mit ­einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.
2.
Fisch kalt abspülen, trocken tupfen und in 10 gleich große Stücke schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Fischstücke in Mehl wenden und auf der Hautseite 3–4 Minuten knusprig anbraten. Wenden und die Pfanne vom Herd nehmen. Fisch ruhen lassen.
3.
Für die Soße Sahne steif schlagen. 2 EL Butter, Dijonnaise und Fond in einem kleinen Topf kurz aufkochen. Vom Herd ziehen. Sahne unterheben. Soße mit Salz abschmecken. Erbsenpüree und Fisch mit Soße auf Tellern anrichten. Nach Belieben mit Kräutern garnieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 330 kcal
  • 31 g Eiweiß
  • 15 g Fett
  • 12 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved