Zimtplätzchen backen - so geht's

Ruckzuck gebacken: Zimtplätzchen können Sie schnell und fast nebenher zaubern - und machen damit trotzdem alle Gäste glücklich! Kein Wunder: Die Leckerbissen verführen mit buttrig-mürben Geschmack, einem feinen Zimtaroma und sind hübsch anzusehen. Wie's genau geht, sehen Sie im Video.

Zimtplätzchen schmecken wunderbar würzig nach Weihnachten und erinnern an die Klassiker aus Omas Backstube. Der Teig aus Mehl, Butter, Zimt, Zucker und Ei ist schnell gemacht und kann nach dem Ausstechen gleich in den Ofen geschoben werden. Je nach Gusto noch etwas Vanillezucker, Orangenschale oder ein Überzug aus Schokoladenkuvertüre und gehackten Nüssen - fertig ist die Weihnachtsleckerei!

Zimtplätzchen in Herzform
Beliebte Variation: Zimtplätzchen mit einem Topping aus Zimtzucker
 

Zimtplätzchen backen - das Grundrezept

Für klassische Zimtplätzchen benötigen Sie:

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Zimt
  • 120 g Zucker
  • Nach Belieben Milch

Und so geht's:

  1. Für einfache Zimtplätzchen zum Ausstechen den Backofen auf 200°C vorheizen. Milch und Salz mischen und die Butter dazurühren. Wenn die Mischung zu bröseln beginnt, den Zucker und Zimt unterrühren.
  2. Zuletzt das Eigelb und - falls nötig etwas Milch - einrühren und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Die Arbeitsfläche mit Mehl ausstreuen und den Teig darauf ca. 1 cm dick ausrollen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig in beliebiger Form Kekse ausstechen und diese auf ein Backblech legen. Im Ofen ca. 10-15 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und servieren.

 

Rezepte

 

Ceylon-Zimt für mehr Aroma 

Für ein intensives Zimtaroma benutzen Sie Ceylon-Zimt. Er enthält kaum Cumarin, was ihn für den Verzehr unbedenklich macht. Im Vergleich zu Cassia-Zimt schmeckt Ceylon-Zimt aromatischer und ist weniger scharf. Ceylon-Zimt kommt meist aus Madagaskar oder Sri Lanka. Cassia-Zimt stammt vor allem aus Indonesien.

Cassia- und Ceylon-Zimt
Cassia-Zimtstangen (rechts) erkennt man im Querschnitt an der einzelnen, dickeren Lage. Ceylon-Zimtstangen (links) ähneln im Querschnitt eher einer Zigarre. 
 

Leckere Zimtplätzchen-Varianten

Neben dem einfachen Grundrezept gibt es viele leckere Abwandlungen von Zimtplätzchen. Sie können zum Beispiel die Hälfte des Mehls mit gemahlenen Nüssen ersetzen - so werden die Kekse besonders mürbe und nussig. Ihnen sind die Zimtplätzchen zu langweilig? Dann versuchen Sie ein Topping aus Schokoladenkuvertüre und gehackten Nüssen oder bestäuben Sie die Plätzchen mit Zimtzucker. Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! Finden Sie Ihr Lieblingsrezept und probieren Sie eigene leckere Kombinationen aus.

 

Tipps zum perfekten Gelingen

  • Ist der Plätzchenteig zu weich können Sie ihn zwischen leicht bemehlten Plastikfolien oder Backpapier ausrollen.
  • Die Ausstechförmchen vor der Benutzung kurz in Wasser tauchen, dann auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen - so bleibt der Teig nicht kleben.
  • Legen Sie die Zimtplätzchen nach dem Backen sofort auf ein Auskühlgitter - auf dem heißen Blech backen die Kekse nach und werden hart.
  • Das Gebäck wird in einem gut verschlossenen Blech- oder Plastikbehälter gelagert - so halten sich die Plätzchen einige Wochen. Sind die Kekse doch mal hart geworden, können Sie einfach einen ganzen ungeschälten Apfel mit in die Dose legen.

 

Video-Tipp

 

 

Mehr zum Thema Plätzchen

Kategorie & Tags
 
 
 

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved