Zimtsterne-Rezept - so gelingt der Klassiker

Die Advents- und Weihnachtszeit ist ohne den duftenden Plätzchen-Klassiker einfach undenkbar. In unserem Zimtsterne-Rezept erklären wir, wie die Keksspezialität zubereitet wird und verraten praktische Tipps.

Der Teig aus Eiweiß, Puderzucker, Mandeln und Zimt ist schnell gemacht. Nach dem Ausstechen bekommen die Zimtsterne dann noch einen süßen Eischnee-Anstrich und schon geht es ab in Ofen für einen der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen.

 

Zimtsterne-Rezept - Zutaten für ca. 50 Stück:

  • 250 g + etwas Puderzucker
  • 3 Eiweiß (Gr. M)
  • Salz
  • 2 gestr. TL Zimt
  • 350 g gemahlene Mandeln (mit Haut)
  • etwas Mehl
  • Backpapier
  • evtl. Frischhaltefolie
 

Zimtsterne-Rezept - Schritt 1:

250 g Puderzucker sieben. 3 Eiweiße und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts dickcremig aufschlagen. Den Puderzucker dabei nach und nach einrieseln lassen. Zum Bestreichen der Sterne 6-8 EL Eischnee abnehmen und beiseitestellen. Zimt und Mandeln mischen, unter den übrigen Eischnee heben.

Tipp für den Teig: Der Teig für das Zimtsterne-Rezept kann sofort verarbeitet werden. Wenn du ihn vor dem Ausrollen eine halbe Stunde kühlst, lässt er sich jedoch einfacher ausrollen und ausstechen.

 

Zimtsterne-Rezept - Schritt 2:

Nach dem Ausrollen des Teiges werden die Zimtsterne ausgestochen

Den Teig auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche oder zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie 1/2 cm dick ausrollen und daraus ca. 50 Zimtsterne ausstechen. Teigreste dabei immer wieder verkneten, ausrollen und ausstechen. Den Ofen vorheizen (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C/Gas: Stufe 1). Die Zimtsterne auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen.

Tipp zum Zimtsterne ausstechen: Damit der Teig nicht an den Ausstechformen kleben bleibt, diese zwischendurch in Mehl tauchen. Überschüssiges Mehl abklopfen.

 

Zimtsterne-Rezept - Schritt 3:

Mit einer Eischnee-Puderzucker-Mischung werden die Zimtsterne süß verziert

Mit einem Küchenpinsel oder Messer mit abgerundeter Klinge die Zimtsterne mit der Eischneemasse bestreichen. Die Plätzchen nacheinander im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.

Tipp zur Aufbewahrung: Die Zimtsterne zusammen mit einem Apfelschnitz in eine Keksdose geben. So halten sie sich 2-3 Wochen.

 

Zimtsterne-Rezept, köstlich variiert

Espresso-Zimtsterne
Bei diesem Zimtsterne-Rezept sorgt Espresso für geschmackliche Raffinesse

Das klassische Zimtsterne-Rezept lässt sich ganz einfach abwandeln. Für tolle Geschmacksnuancen sorgen etwas lösliches Espressopulver oder Marzipan im Teig. Oder du verziertst die Plätzchen nach dem Bestreichen mit Eischnee mit Walnüssen, gehackten Cranberries oder Sternchen aus gerockneten Aprikosen.

Neben der Verzierung der Zimtsterne und Abwandlungen des Teiges lässt sich am einfachsten die Form der Plätzchen varrieren. Statt klassischer Sterne kannst du auch Tannenbäume, Weihnachtsmänner, Engel und andere Lieblingsmotive ausstechen.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved