Romanesco - hübscher Kohlkopf aus Italien

Romanesco ist ein edler Verwandter vom Blumenkohl
Romanesco ist ein edler Verwandter vom Blumenkohl, Foto: akulamatiau / fotolia

Romanesco ist der schicke Verwandte des Blumenkohls. Mit seiner tollen Farbe und den türmchenförmigen Röschen ist das Gemüse unverwechselbar. Romanesco ist aber nicht nur hübsch anzusehen, sondern schmeckt auch noch richtig lecker!

Romanesco - Herkunft:

Romanesco stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wurde, wie der Name vermuten lässt, vor allem in der Nähe von Rom angebaut. Anders als beim weißen Blumenkohl sind die Röschen beim Romanesco nicht von großen Blättern umhüllt und so der Sonne ausgesetzt. Deshalb entwickelt Romanesco eine intensive, grüne Farbe.

Romanesco - Einkauf/Saison:

Romanesco wird auch in Deutschland angebaut. Weil der Kohlkopf keine Kälte verträgt, startet die Saison erst Ende Mai und dauert etwa bis Oktober. Achten Sie beim Einkauf auf saftig-grüne, knackige Blätter und ebenmäßig gefärbte Kohlköpfe ohne Flecken.

Romanesco - Verwendung:

Vor allem ganz frischer, junger Romanesco schmeckt wunderbar als Rohkost. Ansonsten können Sie die Röschen genauso wie Blumenkohl zubereiten: Blätter und den groben Strunk abschneiden, Kohlkopf gründlich waschen und in Röschen teilen. Tipp: Den Strunk bitte nicht wegwerfen, sondern einfach schälen, würfeln und mitkochen. In wenig Fett, mit etwas Wasser und Salz zugedeckt gedünstet ist Romanesco ist in etwa 8 Minuten gar. Achtung: Je länger Romanesco gekocht wird, desto stärker schmeckt er nach Kohl.

Romanesco dünsten und dann zum Rindermedaillon servieren
Romanesco dünsten und dann zum Rinderfilet servieren

Wir servieren Romanesco gerne zu Rinderfilet und Spätzle oder zu einem edlen Fischgericht. Ein einfaches Gericht für jeden Tag und gleichzeitig eine Art Familientreffen in der Auflaufform ist unser Blumenkohl-Romanesco-Brokkoli-Gratin.

Romanesco - Aufbewahrung:

Romanesco sollten Sie nicht zu lange aufbewahren, denn Geschmack und Nährstoffgehalt nehmen schnell ab. Im Gemüsefach des Kühlschranks hält sich der Kohl 2-3 Tage. Sie können Romanesco aber auch einfrieren: Einfach die Röschen kurz blanchieren, abkühlen lassen und in einer geeigneten Dose einfrieren. So bleibt der Kohl schön grün und 8-10 Monate haltbar. Anschließend unaufgetaut weiterverarbeiten.

Romanesco - Ernährung:

Dank seiner zarten Struktur ist Romanesco leicht verdaulich. Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten enthält er kaum blähende Inhaltsstoffe. Dafür sind die Röschen reich an Vitamin C, Provitamin A, Karotin, B-Vitaminen, Kalium, Phosphor und Zink.

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved