Schokolade temperieren - so geht's

Schokolade temperieren
Schokolade temperieren sorgt für ein glänzendes Ergebnis

Glänzende Tortenüberzüge und zarte Dekors für Gebäck gelingen besonders gut, wenn mann die Schokolade temperieren kann. Wie das gelingt, erklären wir Schritt für Schritt. Dazu gibt es die besten Tipps aus der Profi-Backstube.

Für einen zartschmelzenden Schokoüberzug und eine glänzende, streifenlose Oberfläche wenden Schokoprofis einen besonderen Kniff an: das Schokolade temperieren:

Schokolade oder Kuvertüre wird zunächst vollständig geschmolzen, dann abgekühlt und anschließend nochmal leicht erwärmt. Das sorgt dafür, dass keine grauen Oberflächen entstehen und der Überzug seine Festigkeit behält.

 

Schokolade temperieren - Schritt 1:

Schokolade hacken
Schokolade zum Temperieren grob hacken

Die Kuvertüre oder Schokolade zunächst hacken. Da die Schokolade im Anschluss geschmolzen wird, reichen grobe Stücke.

 

Schokolade temperieren - Schritt 2:

Schokolade schmelzen
Eine nicht zu hohe Temperatur ist beim Schokolade schmelzen wichtig

Zwei Drittel der Schokolade in eine Metallschüssel geben und über dem warmen Wasserbad unter gelegentlichem Rühren langsam schmelzen. Die Temperatur sollte dabei nicht zu hoch sein. Vollmilch- und weiße Schokolade und Kuvertüre schmilzt bei 40-45 °C, Zartbitterschokolade bei 45-50 °C. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, den Rest der gehackten Schokolade unter Rühren dazu geben. Dabei kühlt die Masse automatisch auf 26-28 °C ab. An diesem Punkt beginnt das Schokolade temperieren.

 

Schokolade temperieren - Schritt 3:

Flüssige Schokolade
Schokolade wird für den perfekten Glanz temperiert

Die Schokolade nun nochmals langsam erwärmen bis sie eine Temperatur von 30-33 °C erreicht. Dann kann die Schokolade direkt weiterverwendet werden.

 

Schokolade temperieren - Tipps aus der Profi-Backstube

  • Der feine Unterschied: Kuvertüre ist besonders glänzend und geschmeidig, da sie extraviel Kakaobutter enthält. Normale Schokolade lässt sich besser verarbeiten, wenn beim Schokolade temperieren 20 g Kokosfett mit zerlassen werden.
  • Temperaturprobe: Einen Löffel mit der Schokolade benetzen und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Wird sie schnell fest und bekommt eine gleichmäßige, glänzende Oberfläche, ist sie perfekt. Falls nicht, die Masse noch einmal abkühlen lassen und erneut langsam schmelzen.
  • Wasserscheu: Vorsicht beim Schmelzen auf dem Wasserbad! Dabei darf keine Feuchtigkeit in die Schokomasse geraten. Sie würde sofort krisselig werden und wäre nicht mehr zu gebrauchen.
  • Spritzbeutel: Wenn du nur eine geringe Menge zum Verzieren benötigst, die gehackte Schokolade in einen Gefrierbeutel geben und in ein warmes Wasserbad legen, bis sie geschmolzen ist. Eine Ecke vom Beutel abschneiden und das Verzieren kann beginnen.
  • Glatter Überzug: Für großflächige Torten lohnt sich die Anschaffung eienr Kuchenpalette, mit der du den Überzug besonders glatt verstreichen kannst.

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved