Dörren – Getrocknetes ist länger haltbar

Dörren – Getrocknetes ist länger haltbar
Dörren macht Tomaten länger haltbar.

Dörren bezeichnet eine der ältesten Methoden zur Konservierung von Lebensmitteln. Vor allem frisches Obst, Gemüse, Kräuter, Fisch und Fleisch können Sie durch Wasserentzug lange haltbar machen - an der Luft, im Backofen oder einem speziellen Dörrgerät.

Die sogenannte "Darre" ist ein Sieb oder Gitter, das zum Trocknen von Lebensmitteln benutzt wird. Synonym wird für Dörren daher auch Darren für das Trocknen oder Trockenmachen an der Luft verwendet. Durch Dörren werden Lebensmittel intensiver im Geschmack. Haltbar ist Gedörrtes, weil der Entzug von Wasser das Bakterienwachstum stoppt. Fäulniserreger wie Schimmelpilze werden so allerdings nicht abgetötet.

Drei verschiedenen Arten zu dörren

Verschiedene Wege führen zum gedörrten Lebensmittel: Sehr einfach funktioniert die Lagerung an einem trockenen, gut gelüfteten und sauberen Ort. Früchte, Pilze und Kräuter können zum Beispiel an einer Schnur aufgehängt werden. Auch auf einer luftdurchlässigen Unterlage auf der Heizung lassen sich kleine Mengen Nüsse, Körner und Kerne gut trocknen. Hinweis: Kontrollieren Sie hier bitte regelmäßig auf Schimmelpilzbefall!

Außerdem können Sie prima im Backofen dörren. Lassen Sie die Backofentür dazu einen Spalt geöffnet. Wenn Sie kein Backofenrost besitzen, verwenden Sie Backpapier auf dem Blech und achten Sie darauf, die Stücke regelmäßig zu wenden.

Am einfachsten trocknen Sie Lebensmittel im Dörrgerät. Nachdem Sie die Lebensmittel auf den Gittern verteilt haben, müssen nur noch Uhrzeit und Temperatur eingestellt werden. Kommen mehrere Dörrgitter gleichzeitig zum Einsatz, sollten sie zwischendurch umgeschichtet werden.

Wie lange dörren?

Die Trockenzeit ist von Faktoren wie der Dörrmethode, dem Lebensmittel, dessen Wassergehalt und Größe beeinflusst. Schnelles Trocknen erreichen Sie im Automaten oder Backofen. Trocknen Sie Obst außerhalb der Geräte, kann es bei dickleibigen Früchten bis zu 8 Tage dauern, bis das Dörrobst fertig ist. Trockenobst aus Äpfeln benötigt in Form von Apfelringen etwa 2 Stunden bei 100 Grad Celsius im Backofen oder Automaten. Ist die Temperatur zu niedrig, droht Schimmelgefahr.

Hinweis: Mikrowellen sind zum Trocknen ungeeignet. Fertiges Trockenobst sollte abgekühlt elastisch, aber nicht weich sein. Ist es innen noch feucht, war die Trockenzeit nicht ausreichend.

Dörrgut richtig lagern

Trocken, dunkel und kühl mag es das Dörrgut. Zur Aufbewahrung eignen sich Gläser mit Schraubverschluss oder Weck-Gläser. Wichtig ist, dass Sie die Behälter gut verschließen. Kontrollieren Sie Gedörrtes regelmäßig, es kann je nach Temperatur anfangen zu faulen. Komplett durchgetrocknete Lebensmittel faulen zwar nicht, sind aber auch weniger intensiv im Geschmack.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Müllers Mühle Kartoffel-Linsensalat
Linsen, Kicher- erbsen und Co.

Rezepte, Tipps und neue Ideen mit Hülsenfrüchten.

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved