Tipp

Avocadokern: So kann man ihn essen!

Sarah Krecker
Avocadokern
Ein Avocadokern enthält mehr Nährstoffe als das Fruchtfleisch, Foto: Saschanti - Fotolia.com

Ein Leben ohne Avocado ist möglich, aber trostlos. Sie ist gesund, lecker und hält lange satt. Über den Avocadokern denken sicherlich nur wenige so. Er landet oft als erstes in der Tonne, dabei ist er essbar und enthält mehr Nährstoffe als das Fruchtfleisch. Das macht ihn zur Geheimzutat in der gesunden Küche.

 

Superfood Avocadokern

Das Innere der Avocado hat's in sich. Im Kern stecken die gesunden Inhaltsstoffe der Frucht in hochkonzentrierter Form. Dazu gehören essentielle Aminosäuren, Vitamine aller Art sowie ein breites Spektrum an wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalium, Magnesium und Eisen.

Der Avocadokern wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Aber wie bei allem gilt: Die Dosis macht das Gift. Ein geringer Verzehr reicht schon aus, um seinem Körper etwas Gutes zu tun.

 

So wird der Avocadokern genießbar

Die beste Art, einen Avocadokern zu essen, ist in fein gemahlener oder geraspelter Form. Dafür müssen Sie als erstes das restliche Fruchtfleisch abspülen und die dunkle Haut mit einem Messer abziehen. Sie löst sich am besten, wenn der Avocadokern für kurze Zeit im Wasser einweicht. Anschließend muss er für 1 bis 3 Tage an der Luft trocknen. Da der Kern relativ weich ist, kann er auch mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben geschnitten und dann zum Trocknen in einer Pfanne geröstet werden.

Avocadokern reiben
Frisch geraspelt färbt sich der Avocadokern rot

Egal, ob im Ganzen oder in kleinen Stückchen geschnitten, der Avocadokern lässt sich im Handumdrehen zerkleinern. Dabei helfen drei Geräte: ein Hochleistungsmixer, eine Handkaffeemühle oder eine Reibe. Besonders feines Pulver entsteht beim Pürieren im Mixer und Mahlen in der Mühle.

 

So lassen Sie sich den Avocadokern schmecken

Der Avocadokern entfaltet in verschiedenen Speisen seine gesunde Wirkung. Als Teeaufguss regt er besonders die Stoffwechselaktivitäten an. Einfach den Kern raspeln und mit heißem Wasser aufgießen. Als fein gemahlenes Pulver im Porridge, Smoothie oder Salatdressing kann er das allgemeine Wohlbefinden fördern. Da der Geschmack nussig bis leicht bitter ist, sollte das Avocadokern-Pulver sparsam eingesetzt werden.

Wer jetzt immer noch nicht auf den Appetit gekommen ist, kann sich aus dem Avocadokern eine Zimmerpflane züchten. Bei guter Pflege fängt sie an, die buttrigen Früchte für viele leckere Avocado-Rezepte zu tragen.   

 

Video-Tipp

 
 
 
 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved