Cognacschwenker – stilvoll genießen mit den richtigen Gläsern

Welche Unterschiede gibt es bei Cognacschwenkern und woran erkennt man ein hochwertiges Cognacglas? Hier erfährst du alles, was du über den richtigen Genuss von Cognac wissen musst und welche Ausstattung du dafür benötigst.

Cognacschwenker: – stilvoll genießen mit den richtigen Gläsern
Foto: iStock

Cognac gehört zweifelsohne zu den edelsten Spirituosen der Welt, denn für die Produktion kommen nur die erlesensten Weißweine aus der französischen Region Cognac infrage. Darüber hinaus reift der exklusive Weinbrand nach zweimaliger Destillation mindestens für zwei Jahre im Eichenholzfass. Besonders gute Tropfen zeichnen sich dadurch aus, dass sie noch länger Zeit zum Lagern und Absorbieren von Aromen bekommen. Für gewöhnlich besteht ein Cognac aus einer sogenannten „Assemblage“, also aus mehreren Weinbränden – entscheidend für den auf der Flasche vermerkten Jahrgang ist das Alter des jüngsten Cognacs.

Um die Spirituose und seine facettenreichen Nuancen voll und ganz genießen zu können, bedarf es der richtigen Ausstattung. Experten greifen deshalb gern auf einen bauchigen Cognacschwenker zurück, der die Entfaltung kostbarer Aromen erlaubt.

 

Cognacschwenker kaufen: Die besten Angebote im Vergleich

Hochwertige und langlebige Cognacschwenker sind günstig im Set zu erwerben. Bei der Wahl des richtigen Glases kommt es sowohl auf den persönlichen Geschmack als auch auf einige technische Details an – für den einfachen Umgang im Alltag empfiehlt es sich beispielsweise, auf den Hinweis „spülmaschinenfest“ zu achten.

Argon Tableware Brandy-/Cognacschwenker

  • Sechs Stück im Set
  • Spülmaschinenfest
  • Volumen: 390 ml

Ein Set aus sechs Cognacschwenkern eignet sich für die nächste Feier in geselliger Runde. Die bauchigen Gläser entlocken dem Cognac seine feinen Nuancen, während das Glas dank des breiten Stiels gut in der Hand liegt.

Spiegelau & Nachtmann Cognacgläser

  • 4-teiliges Cognacgläserset
  • Bauchige Glasform
  • Kristallglas in Schliff-Design
  • Spülmaschinen- und bruchfest dank Platinum-Glas-Prozess
  • Volumen: 558 ml

Dieser besonders voluminöse Schwenker ist bei Cognacexperten beliebt – das breite Glas eignet sich darüber hinaus auch für Armagnacs und Calvados. Durch das Halten in der Hand erwärmt sich die Spirituose, was zur Entfaltung des Aromas beiträgt.

Stölzle Lausitz Cognacschwenker

  • Sechs Stück im Set
  • Bleifreies Kristallglas
  • Spülmaschinenfest
  • Volumen: 585 ml

Der Cognacschwenker mit kurzem Stiel und aus dünnem Glas sorgt für einen satten Klang beim Anstoßen. Der breite Kelch ermöglicht es, die Aromen des Cognacs besser aufnehmen zu können.

Villeroy & Boch Octavie Cognacschwenker

  • Kristallglas
  • Spülmaschinenfest
  • Volumen: 320 ml

Ein eleganter Cognacschwenker mit opulentem Spitzsteindekor – auch hier sorgt das bauchige Design für mehr Aroma im Glas. Zudem stimmt das Trinkgefühl, da der Glasrand besonders dünn gearbeitet wurde.

 

Traditioneller Genuss mit einem guten Cognacschwenker

Wer sich ein Set aus guten Cognacschwenkern zulegt, kann diese auch zum Servieren anderer Alkoholika nutzen. Schwenker eignen sich auch gut als Spirituosenglas für Gin, andere Weinbrände oder Korn. Hochwertig gefertigte Gläser bleiben länger brillant und wirken selbst nach mehreren Spülgängen in der Maschine nicht stumpf. Bei der Reinigung per Hand ist darauf zu achten, das Glas besonders vorsichtig zu säubern, da das dünne Glas schnell brechen kann. Wenn du den Cognacschwenker nach dem Spülen mit heißem Wasser kopfüber auf ein Geschirrtuch stellst, vermeidest du unschöne Kalkränder am Boden.

 

Der Unterschied zwischen Cognacglas und Cognacschwenker

In Deutschland hat sich der Gebrauch von traditionellen, bauchigen Cognacschwenkern etabliert – bei Kennern gehört aber noch eine andere Form zum Standard: Vor allem in Frankreich kommen gern schmale Nosing-Gläser zum Einsatz – sie ähneln jenen, in denen häufig auch Whisky serviert wird. Egal, welche Form man bevorzugt: Hauptsache ist, dass das Glas sich nach oben hin birnenförmig verengt. Dies stellt sicher, dass sich die Aromen im Zusammenspiel mit Sauerstoff nicht zu schnell verflüchtigen. Cognacschwenker sowie Cognacgläser benötigen einen bauchigen Raum, in dem das Destillat Aromen freisetzen kann. Experten können in schmaleren Gläsern oft einen stärker konzentrierten Geschmack feststellen, was für die moderne, französische Glasform spricht.

 

Vor- und Nachteile eines Cognacschwenkers

Cognacschwenker sind so beliebt, weil sie durch ihre Beschaffenheit viel Kontakt mit der Handfläche erlauben – dadurch gibt man beim Halten des Glases automatisch Wärme an den Cognac ab, was dazu führt, dass die enthaltenen Aromen aufsteigen und einen volleren, facettenreichen Geschmack ergeben können.

Für Geruchsproben einen Cognacschwenker zu nutzen, ist dagegen nicht empfehlenswert. Die ballonförmigen Gläser sorgen dafür, dass die Alkoholnote des Weinbrands verstärkt zur Geltung kommt. So kann das Aroma des Cognacs nicht in Gänze beurteilt werden.

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved