Likörgläser - Das kleine Glas für deinen Likör

Welche Vorteile hat ein spezielles Likörglas? Und welche Getränke zählen eigentlich zu Likör? Anbei erhältst du alle Informationen, die du brauchst, und bekommst gleich vier tolle Empfehlungen.

Likörgläser: Das kleine Glas für deinen Likör
Irish Coffee servierst du stilecht in einem Likörglas, Foto: iStock/Mizina
Inhalt
  1. Likörgläser: Das kleine Glas für deinen Likör
  2. Likörgläser: Die besten Angebote
  3. Was ist Likör?
  4. Wie wird Likör serviert?
  5. Likör selber machen: Ein Rezept
 

Likörgläser: Das kleine Glas für deinen Likör

Im Handel gibt es Likörgläser in verschiedenen Größen und Formen. Viele Anbieter grenzen nicht einmal klar zwischen Schnaps-, Grappa- und Likörglas ab. Zur Orientierung: Likörgläser sehen oftmals ähnlich aus wie ein Weinglas, sind nur um einiges kleiner. Die etwas bauchige Form dient dazu, dass sich der – extrem süße – Geschmack des Likörs gut entfalten kann und du so den vollen Trinkgenuss bekommst.

 

Likörgläser: Die besten Angebote

Unter den beliebtesten Likörglasern auf Amazon finden sich verschiedene Formen. Wir haben für dich die am besten und meisten bewerteten rausgesucht. Darunter findest du die klassische Likörschale, das weinglasartige Miniglas sowie etwas aus der Norm fallende Formen.

Rastal: Zwölf Likörgläser mit Rotring im Set

  • Set besteht aus zwölf Likörgläsern
  • Schale mit Rotring und 2-cl-Angabe
  • Material: Glas

Ein Set aus ganz klassischen Likörgläsern präsentiert Rastal auf Amazon. Der Hersteller verkauft das typische kleine Likörglas in Form einer Schale mit Stiel und Fuß. Auf der Schale ist ein Rotring mit Zwei-Zentiliter-Anzeige zu sehen. Auf Amazon wurde das Set mit 4,3 von fünf Sternen bewertet.

Normann Copenhagen: Likörgläser im zweiteiligen Set

  • Set besteht aus zwei Gläsern
  • Durchmesser: 8,5 cm
  • Fassungsvermögen: 15 Zentiliter
  • Gewicht: 381 Gramm
  • Design von Rikke Hagen
  • spühlmaschinenfest

Ganz besondere Likörgläser gibt es bei Normann Copenhagen. Der Hersteller verzichtet bei seinen Likörgläsern auf Stiel und Fuß. So haben die bauchigen Gläser mit kleiner Glasstütze immer ein wenig Schieflage. Das extravagante Design kommt von Rikke Hagen. Die Kunden sind vollends begeistert und belohnen das zweiteilige Set mit fünf von fünf Sternen.

Likörgläser: Das kleine Glas für deinen Likör
Ob als Schale, mit Stiel oder ohne - Likörgläser gibt es in unzähligen Varianten, Foto: iStock/CatLane

Arcoroc: Extravagantes Likörglas für 60 Milliliter

  • Set enthält sechs Likörgläser
  • Füllmenge: 60 Milliliter
  • ohne Füllstrich
  • Größe: Durchmesser: 42 Millimeter, Höhe: 90 Millimeter
  • Gewicht: 90 Gramm
  • Material: 100 Prozent Glasfaser
  • spülmaschinengeeignet

Ein etwas größeres Likörglas hat Arcoroc im Sechserset im Angebot. Die zylinderförmigen Likörgläser sind mit Schräglage designt und fassen jeweils bis zu 60 Milliliter. Nach Meinung des Herstellers sind die Gläser optimal geeignet, um den Likör darin kreisen zu lassen und zu degustieren. Das Likörgläserset von Arcoroc hat von 56 Kunden 4,2 von fünf Sternen auf Amazon bekommen. Eine Kritik gibt es wegen minderwertiger Verarbeitung, der Großteil der Kunden ist jedoch begeistert.

LSA: Internationale Likörgläser im vierteiligen Set

  • vier Likör- und Wodkagläser im Set
  • handgefertigt und mundgeblasenen
  • Material: Glas
  • Volumen: 60 Milliliter
  • Höhe: 110 Millimeter, Durchmesser: 60 Millimeter
  • Serie „LULU“
  • in Geschenkverpackung geliefert
  • Hinweis: Nicht für die Spülmaschine geeignet

Vier verschiedene Likörgläser bietet LSA auf Amazon zum Verkauf. Die vier kleinen Gläser fassen je 60 Milliliter und sind für verschiedene Liköre und Wodkas gedacht. Die Info, welche genau das sind, fehlt in der Beschreibung. Die Amazonkunden bewerten das Gläserset mit fünf von fünf Sternen.

 

Was ist Likör?

Liköre sind Spirituosen. Sie unterschieden sich von anderen vor allem durch ihren hohen Zuckergehalt. Beim Likör sind mindestens 100 Gramm Zucker in einem Liter. Der Alkoholgehalt variiert beim Likör. Er liegt irgendwo zwischen 15 und 35 Prozent, kann aber auch mal höher oder niedriger sein. Es gibt eine riesige Auswahl an Likören.

Diese zehn Liköre sind unter anderem sehr beliebt:

  • Eierlikör
  • Cointreau
  • Aperol
  • Baileys
  • Campari
  • Amaretto
  • Ramazotti
  • Kahlúa
  • Malibu
  • Jägermeister
 

Wie wird Likör serviert?

Für optimalen Trinkgenuss brauchst du ein Likörglas und je nach Geschmack noch etwas Eis. Liköre werden pur oder auf Eis serviert und getrunken. Dazu sollte der Likör weder zu kalt, noch zu warm sein.

Bevor du ihn servierst und trinkst, solltest du den Likör kurz aufschütteln. Der Zucker kann sich bei längerem Stehen am Flaschenboden absetzen. Durch das Schütteln vermischst du Zucker und Alkohol wieder miteinander. Einmal eingeschenkt, schwenken viele Likörtrinker ihre Likörgläser. Das geschieht, um die Inhaltsstoffe zu verteilen.

 

Likör selber machen: Ein Rezept

Neben zahlreichen gekauften Likören kannst du natürlich auch selbst gemachten Likör in deinen Likörgläsern servieren. Hier siehst du ein Rezept für Eierlikör:

Zutaten für 1 Liter:

  • 8 Eigelb (Größe M)
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 250 Gramm Puderzucker
  • 340 Milliliter Kondensmilch (7,5 Prozent Fett)
  • ¼ Liter weißer Rum

Zubereitung:

Eigelb und Vanillezucker werden in einer Metallschüssel verrührt. Nach und nach rührst du den Puderzucker, die Kondensmilch und den Rum unter.

Die nun entstandene Eierlikörmasse im heißen Wasserbad etwa sechs Minuten cremig schlagen. Das geht am besten mit den Schneebesen des Mixers. Hat der Eierlikör die gewünschte Konsistenz erreicht, wird er mithilfe eines Trichters in eine Flasche umgefüllt.

Viele weitere Rezepte zum Likör-Selbermachen findest du auf Lecker.de

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved