Lunchbox - Die besten Modelle im Überblick

Umweltfreundlich und der perfekte Alltagshelfer: Die Lunchbox (oder auch aganz traditionell Brotdose genannt) feiert ihr großes Comeback! Wir zeigen euch die besten Modelle für jede Lebenslage und verraten euch, worauf ihr beim Kauf achten solltet.

Lunchbox
Mit einer Lunchbox ernährst du dich auch unterwegs ganz nach deinem Geschmack und vermeidest unnötigen Plastikmüll!
 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Mit einer Lunchbox vermeiden wir unnötigen Plastikmüll und können uns auch unterwegs ganz nach unseren Wünschen und vielseitig ernähren
  • Mittlerweile gibt es die Lunchbox für jeden Geschmack: aus Bambus, Edelstahl oder Kunststoff, mit mehreren Fächern oder nur einer klassischer Trennwand, für den großen und den kleinen Hunger
  • Alle unsere vorgestellten Produkte sind BPA-frei
 

Die Lunchbox für lange Tage

Ideal für lange Arbeitstage, viele Seminare in der Uni oder diejenigen, denen herkömmliche Lunchbox-Größen immer einen Tick zu klein sind: Die Lunch Triple Split Lunchbox von Sistema. Mit einem Fassungsvermögen von zwei Litern ist sie die Größte unter unseren Lunchbox-Empfehlungen.

Die Größe überzeugt in diesem Fall auch die Amazon-Kunden: "Ich habe mehrere Artikel von Sistema und bin sehr zufrieden. Diese hier ist schön groß und bietet viel Platz für Kleinigkeiten. Besonders gut finde ich den kleinen Schraubbehälter. Er eignet sich super um Dips oder safthaltigeres Obst mitzunehmen. Der Preis ist auch super und die Lieferung war wie immer sehr schnell."

Für Kinder kann die Lunchbox mitunter schon ein wenig zu groß sein: "An sich eine Dose mit toller Aufteilung - leider viel zu groß für meine Tochter, hatte ich so nicht vermutet und nochmal das kleinere Modell nachgekauft. Diese Dose kommt nun nur beim Familienausflug zum Einsatz, wenn der Snack für drei Personen eingepackt werden muss. Dafür ist sie toll geeignet.“
Die Fakten:

  • Spülmaschinenfest (nur der obere Korb)
  • Mikrowellengeeignet
  • BPA- und Phthalat-frei
  • Fassungsvermögen 2000 Milliliter
  • Material: Plastik

 

Die perfekte Lunchbox für Kinder

Schultage können ganz schön lang sein. Umso wichtiger, die Ernährung im Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Mit der auslaufsicheren Jelife Lunchbox für Kinder ist das kein Problem mehr. Insgesamt vier Fächer bieten viel Platz für phantasiereiche Pausenbrotkreationen und Snacks. Die kinderleichte Bedienung macht die Lunchbox zu unserem Favoriten für Kinder.

Ein Amazon-Kunde schreibt: ”Wir sind von der Brotbox begeistert. Das Kind mag gern Joghurts und Pürees, diese Box hält das alles dicht verschlossen und es läuft auch nichts ineinander. Ich hab den Test auch mit Wasser gemacht und die Box hielt auch das dicht.

Die Fakten:

  • Umweltfreundlich 
  • BPA-frei
  • Auslaufsicher 
  • Kinderfreundliche Verriegelungen 
  • Spülmaschinengeeignet

 

Lunchbox mit mehreren Fächern

Bereits seit den 1950er-Jahren stellt Mepal Kunststoffprodukte für den Haushalt her. Inspiriert von der Tradition der Bauhaus-Ära hat Mepal im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen, klaren Designstil entwickelt, alles soll funktional, einfach und zeitlos schön sein. Das ist Mepal auch mit der Take A Break Bento Lunchbox gelungen: Der Einsatz mit zwei unterschiedlichen Fächern sowie die extra Box mit Deckel und Gabel ermöglichen ein abwechslungsreiches und individuelles Essen für unterwegs. Die Einsätze sind ohne Deckel sogar mikrowellentauglich und –falls mal etwas kaputt gehen sollte–, können für alle Produkte Ersatzteile bestellt werden - auch das ist nachhaltig.

"Super Qualität", findet auch eine Amazon-Userin. "Die seitlichen Verschlüsse und das Dichtungsgummi halten alles dicht verschlossen und auslaufsicher. Außerdem zerkrarzt sie nicht schnell. Die verschiedenen Einsätze lassen sich leicht entfernen und säubern. Sie sind sehr praktisch für das Trennen und Verstauen von Joghurt, Gemüse, Salat oder Obst, um nicht mit z.B Brot in Berührung zu kommen und alles an seinem Platz bleibt."

Die Fakten:

  • Spülmaschinenfest
  • 100 Prozent BPA-frei
  • Fassungsvermögen: 1,5 Liter
  • Material: Kunststoff

 

Nachhaltige Lunchbox aus Weizenstroh

Mit dem Kauf einer Lunchbox tun wir viel Gutes für die Umwelt und vermeiden unnötigen Plastikmüll. Dass Eco-Produkte Spaß machen und stylish sein können, beweist die Lunchbox von Ecolina. Die Lunchbox ist komplett aus Weizenstroh gefertigt. Ein Gummiband sorgt dafür, dass das Modell dichthält. Flüssigkeiten wie Dressings oder Saucen solltest du dennoch lieber in separaten Behältern transportieren.

Die Fakten:

  • Spülmaschinengeeignet
  • Mikrowellengeeignet
  • BPA-frei
  • Fassungsvermögen: 860 Milliliter
  • Inklusive Besteck und Ersatzschnallen

 

Langlebig & Robust: Lunchbox aus Edelstahl

Die zertifizierte Lunchbox aus 100 Prozent Edelstahl vereint hochwertiges Design mit Alltagstauglichkeit und einer langen Lebensdauer. Insgesamt besteht die Koffa Trio Lunchbox aus zwei einzelnen Brotboxen, die aufeinandergesetzt werden und einen kleinen ovalen Behälter, der in die obere Box passt. Durch den völligen Verzicht von Kunststoffen ist die Koffa Trio Lunchbox jedoch nicht für den Transport von flüssigen Lebensmitteln gedacht – diese also lieber separat mitnehmen.

Ein Käufer berichtet: "Die Brotdose entspricht absolut meinen Erwartungen. Sie ist groß genug, um ein leckeres, gesundes Frühstück sauber zu verstauen und bietet dabei genügend Platz und einzelne Fächer für verschiedene Lebensmittel."

Die Fakten:

  • Spülmaschinengeeignet
  • Fassungsvermögen: 1,7 Liter
  • Material: Rostfreier und lebensechter Edelstahl

 

Klassische Lunchbox mit optionaler Trennung

Tupperware steht für Qualität – und das schon seit über 60 Jahren. Das wissen auch die Amazon-Kunden zu schätzen: „Zur Qualität und Haltbarkeit von Tupperware muss man, glaube ich, nichts mehr sagen.  Diese sind definitiv ihr Geld wert. Tupper spricht für sich“.

Dank des herausnehmbaren Einsatzes kann die Lunchbox von Tupperware als eine große Box oder mit insgesamt drei Fächern genutzt werden.

Die Fakten:

  • Spülmaschinengeeignet
  • BPA-frei
  • Material: Plastik
  • Maße: 15,9 × 7,9 × 22,4 cm

 

Worauf sollte ich beim Kauf einer Lunchbox achten?

Im besten Fall ist die ausgewählte Lunchbox frei von BPA-Stoffen. BPA (kurz für Bisphenol A) wird bei der Herstellung des Kunststoffes Polycarbonat verwendet und und gehört zu den weltweit am häufigsten verwendeten Chemikalien.

BPA macht Plastik härter und sorgt für erhöhte Haltbarkeit. Allerdings begünstigen Wärme und Aufheizen das Freisetzen von BPA, dieses geht dann von der Verpackung auf die Nahrung oder die Getränke über. Dass BPA gesundheitschädlich sein kann, hat sich erst seit einigen Jahren in der Öffentlichkeit durchgesetzt. Die von uns vorgestellten Produkte sind allesamt BPA-frei.

 

Für wen ist die Lunchbox und wieviel Essen soll hineinpassen?

Für Kinder sollte die Lunchbox vor allem auslaufsicher, robust und leicht zu öffnen sein. Erwachsene sollten sich natürlich als erstes die Frage stellen, wieviel Essen sie transportieren möchten und dürfen sich dann bei den Materialien austoben: Bambus beispielsweise hat eine sehr schöne Haptik und wird nachhaltig hergestellt, ist jedoch mitunter nicht komplett auslaufsicher. 

 

Was ist der Unterschied zwischen einer Lunchbox und einer Bento Box?

Wer oder was ist eigentlich diese Bento Box? Die Begriffe Lunchbox und Bento Box werden mittlerweile schon fast synonym benutzt. In vielen Produktbeschreibungen heißt es sowohl Lunchbox als auch Bento Box. Der Begriff Bentō stammt aus dem Japanischen und beschreibt die Art und Weise, wie Essen für den Verzehr aufbereitet wird: bei dieser Darreichungsform werden mehrere Speisen in einem speziellen Kästchen durch Trennwände voneinander getrennt. Dieses besagte Kästchen mit den Speisen wird ebenfalls Bentō genannt

Das klassische Bentō, bestehend aus Reis oder asiatischen Nudeln, Fleisch oder Fisch und etwas gekochtem und eingelegtem Gemüse wird in Japan bereits zum Frühstück gegessen und macht die einzelnen Fächer unverzichtbar. Angelehnt an die Bento Box hat die Lunchbox auch mehrere Fächer und ermöglicht uns auch unterwegs eine vielseitige Ernährung - die klassische Stulle in allen Ehren, doch an manchenTagen muss es eben doch ein wenig abwechslungsreicher sein. 

 

Warum sollte ich auf eine Lunchbox umsteigen? 

Mit einer Lunchbox vermeiden wir unnötigen Plastikmüll und leisten unseren Beitrag für die Umwelt. Eine Lunchbox ermöglicht uns zudem eine vielseitige und individuelle Ernährung, egal wo wir sind: bei der Arbeit, in der Uni, im Kindergarten oder auf Reisen. 
Gerade für Menschen mit Intoleranzen kann dies im Alltag sehr praktisch sein und unangenehmen Überraschungen vorbeugen. Perfekt ist eine Lunchbox auch für diejenigen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren und sich nicht immer auf die vegetarische Alternative in der Kantine verlassen möchten. 

Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved