Osmosewasser – Wasser in besonders weicher und reiner Form

In diesem Ratgeber beantworten wir dir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Osmosewasser und stellen dir vier hochwertige Osmosewasser-Anlagen zum Kaufen vor. Abschließend gibt es eine gratis Anleitung für Aquarienbesitzer, die dir beim Aufsalzen hilft.

Osmosewasser in Wasserglas
Osmosewasser ist besonders weich und perfekt für Aquarien- und Kaffee-Liebhaber., Foto: iStock/pinkomelet
Inhalt
  1. Osmosewasser – Was ist das eigentlich?
  2. Osmosewasser: Unsere Produktempfehlungen
  3. Wie lange ist Osmosewasser haltbar?
  4. Wo liegt der Unterschied zwischen destilliertem Wasser und Osmosewasser?
  5. Osmosewasser zu Salzwasser mischen – Der Praxistipp
  6. Fazit – Osmosewasser ist rein und preiswert in der Zubereitung
 

Osmosewasser – Was ist das eigentlich?

Osmosewasser ist besonders weiches Wasser in seiner reinen und ursprünglichen Form. Nicht nur bei Aquarium-Besitzern ist das sogenannte „Osmoseumkehrverfahren” besonders beliebt. Dabei durchläuft das Wasser eine Osmoseanlage und somit eine Art feines Sieb, bei dem nur noch die reinen Wassermoleküle „passieren“ können. Kalk, Schadstoffe, Pestizide oder Medikamentenrückstände werden dabei herausgefiltert.

Die Vorteile einer solchen Wasseraufbereitung sprechen für sich: Das Wasser schmeckt besser und reiner, Kaffee und Tee gewinnen z. B. deutlich an Qualität und Genuss-Potential. Auf Kistenschleppen und gesundheitlich fragwürdige Plastikflaschen kannst du mit einer Osmosewasser-Anlage getrost verzichten. Das macht sich auf Dauer natürlich auch finanziell bemerkbar. Nicht zuletzt ist das Abkochen von Babynahrung nicht mehr notwendig – das Osmosewasser ist bereits frei von allen Schadstoffen.

 

Osmosewasser: Unsere Produktempfehlungen

In den folgenden Abschnitten zeigen wir dir, welche Anlagen dir dabei helfen, dein Wasser osmotisch aufzubereiten. Dabei zeigen wir dir Modelle in verschiedenen Preisklassen, die als besonders empfehlenswert gelten.

AEG Osmosewasser – Filtersystem für die Spüle

Der AEG Osmoseur ist besonders stark in Sachen Preis-Leistung. Für einen fairen Preis erhältst du eine vollständige Filteranlage zur Installation unter der Spüle. Durch die Umkehrosmose werden Schadstoffe auf bis zu 0,0001 Milligramm reduziert. Dabei ist das Design inklusive Wassertank kompakt und dank der vereinfachten Bedienungsanleitung leicht installierbar.

Die Fakten:

  • Marke: AEG
  • Maße: 33 x 27,9 x 33,4 Zentimeter
  • Lieferumfang: Verchromter Wasserhahn, AEG Filter - AEGPPF, Membran AEG - AEGMEM, Speicherbehälter, Installation Fittings, Befestigungsschrauben, Rohre, Montageanleitung
  • Reduziert Schadstoffe wie Chlor, Blei, Nitrate, Arsen, Zysten und Glyphosate auf ein Minimum
  • Einfache Installation mit Farbcodes

Retec Osmoseanlage Ultimate PLUS PRO

Diese Osmoseanlage ist zwar preislich ein echtes Statement, überzeugt dafür aber auch in Sachen Qualität. Die Retec Osmoseanlage filtert bis zu 99 Prozent Kalk, Medikamentenrückstände, Nitrate, Chlor, Uran und Fungizide aus dem Wasser. Dabei ist kein Vorratstank erforderlich – die Filterung erfolgt im direkten Durchlauf.

Die Fakten:

  • Marke: Retec
  • Maße: 36 x 22 x 52,5 Zentimeter
  • Lieferumfang: Umkehrosmose Wasserfilter, Mikrobenfilter, Aktivkohleblock, Sedimentfilter, Aktivkohlenachfilter aus Kokosschalen, TFC Hochleistungsmembrane 600 GPD, Leckageschutz, Mineralisierungs- und Alkalisierungs-Kartusche, Druckerhöhungspumpe, Edelstahl-Profiwasserhahn mit Wasserwirbler, Schlauchanleitungen
  • Reduziert Schadstoffe wie Kalk, Medikamentenrückstände, Nitrate, Chlor, Uran und Fungizide um bis zu 99 Prozent
  • Vollständiges Anschluss- und Montageset mit Einbauanleitung

Osmotech ROP050 Osmoseanlage

Als Top-Produkt von Vergleichsportalen empfohlen und dazu mit einem unschlagbaren Preis ausgestattet: Die ROP050 Osmoseanlage ist mit einem Tank versehen und wird unter dem Spültisch oder der Arbeitsplatte montiert. Bis zu 190 Liter können pro Tag laut Hersteller gefiltert werden. Dabei werden unzählige Schadstoffe wie Pestizide, Uran, Schwermetalle oder Nitrat entfernt.

Die Fakten:

  • Marke: Osmotech
  • Maße: 35,51 x 11,99 x 13,49 Zentimeter
  • Lieferumfang: Umkehrosmose Wasserfilter, Inline-Sedimentfilter, Inline-Aktivkohlefilter, Membrane, Universaladapter (1/2 Zoll Innengewinde) mit Gewindeadapter (1/2 Zoll Aussengewinde auf M24 Außengewinde), Schlauchleitungen in 4 verschiedenen Farben, Schlüssel für Membrangehäuse, Bedienungsanleitung
  • Reduziert Schadstoffe wie Uran, Schwermetalle, Medikamentenrückstände, Nitrit, Nitrat, Pestizide, Fungizide, Asbest und Kalk
  • Unkomplizierte Installation durch Befestigung der Schläuche

Aqua Medic Platinum Line Plus

Auch dieses Modell ist äußerst gefragt und vielversprechend. Die Platinum Line Plus von Aqua Medic ist eine Umkehrosmoseanlage mit Druckerhöhungspumpe. Diese kann bis zu 400 Liter am Tag filtern. Dabei ist sie durch die Produktion von besonders weichem und salzarmem Wasser gut für Meer- und Süßwasseraquarien geeignet.

Die Fakten:

  • Marke: Aqua Medic
  • Maße: 38 x 22 x 47 Zentimeter
  • Lieferumfang: Aqua Medic platinum line plus mit Filtergehäusen, Druckerhöhungspumpe und Manometer
  • Sehr wartungsarm
  • Filtereinsätze können leicht gewechselt werden

 

Wie lange ist Osmosewasser haltbar?

Osmosewasser hat einen weiteren Vorteil gegenüber herkömmlichem Leitungswasser: Letzteres solltest du nach kurzer Zeit verbrauchen und nicht im Kühlschrank lagern. So verhinderst du, dass ungewollte Populationen entstehen. Frisch gezapftes Osmosewasser hingegen kann den ganzen Tag über ungekühlt aufbewahrt werden – im Kühlschrank ist sogar eine Lagerung bis zu zwei Tagen möglich.

 

Wo liegt der Unterschied zwischen destilliertem Wasser und Osmosewasser?

Der Unterschied zwischen destilliertem und osmotisch zubereitetem Wasser besteht vor allem in der Herstellung. So wird bei der Osmose das Wasser mithilfe einer Membran gefiltert – das Herzstück einer Osmosewasser-Anlage. Beim Destillieren hingegen wird das Wasser verdampft und so alle ungewollten Zusätze eliminiert. Es ist noch etwas reiner als Osmosewasser, kostet im Vergleich aber auch deutlich mehr.

 

Osmosewasser zu Salzwasser mischen – Der Praxistipp

Du bist Aquarium-Besitzer und willst dein Aquarium das erste Mal mit Salzwasser befüllen oder einen Wasserwechsel durchführen? Wir zeigen dir in fünf Schritten, wie du Osmosewasser richtig aufbereitest:

  1. Fülle das osmotisch zubereitete Wasser in einen großen Eimer und temperiere mit einem Heizstab auf 20 Grad Celsius.
  2. Rühre nun langsam die Meersalzmischung ein – orientiere dich hinsichtlich der Menge an der Angabe auf der Verpackung. Mit einem Refraktometer kannst du überprüfen, ob die richtige spezifische Dichte (1.025) erreicht wird.
  3. Nun befestigst du die Strömungspumpe im Eimer und stellst die Strömung möglichst so ein, dass sich die Oberfläche des Wassers stark bewegt. Mit dem Heizstab temperierst du nun auf die Temperatur deines Aquariumwassers.
  4. Gib dem Wasser nun mindestens 20 Stunden Zeit, um reifen zu können – erst dann verteilt sich das Salz entsprechend.
  5. Nun überprüfst du die Dichte noch einmal – wenn sich Veränderungen ergeben, fügst du entweder mehr Salz oder Osmosewasser hinzu. Anschließend lässt du das Wasser weitere Stunden ziehen. Hat es anschließend den richtigen Dichtewert und die richtige Temperatur, kannst du es einfüllen!

 

Fazit – Osmosewasser ist rein und preiswert in der Zubereitung

Leitungswasser zu Osmosewasser umzuwandeln, hat mehrere Vorteile. Es ist ziemlich günstig, toll im Geschmack und nahezu frei von Schadstoffen. Für den Herstellungsprozess gibt es Osmose-Anlagen in verschiedenen Preisklassen, die allesamt gute Ergebnisse erzielen. Besonders der Osmotech ROP050 hat es uns hier angetan – das Modell ist preislich ungeschlagen und bietet einen super Einstieg, gerade wenn du das Ganze für dich erst einmal testen willst.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved