Sektkühler - So bleiben die Flaschen garantiert kalt

Was genau ist ein Sektkühler und wo sind die Unterschiede? Hier erfährst du alles Wissenswerte rund um verschiedene Sektkühler und siehst vier Varianten des praktischen Utensils für unterwegs 

Sektkühler: So bleiben die Flaschen garantiert kalt

Ein Sektkühler kühlt Sekt, soweit klar. Aber welche Unterschiede gibt es? Woraus besteht er? Und wie funktioniert er? Tatsächlich gibt es verschiedene Formen des praktischen Utensils. Vor allem die Größe und das damit verbundene Fassungsvermögen spielen dabei eine Rolle. Es gibt Sektkühler, die bis zu acht Flaschen auf einmal kühlen können, andere haben gerade mal Platz für eine einzelne. Viele der handelsüblichen Sektkühler funktionieren mit Eis. Andere sind so konstruiert, dass sie Flaschen samt Inhalt ohne Hilfe von gefrorenem Wasser oder eines Kühlschranks kalt halten, etwa durch ihr eigenes Material oder den Einbau von Hilfsmitteln wie zum Beispiel Gel. Wie das Ganze aussieht, siehst du hier.

 

Sektkühler kaufen: Die besten Angebote

Bei Amazon gibt es zahlreiche verschiedene Sektkühler zu kaufen. Hier siehst du vier Exemplare, die bei den Amazon-Kunden besonders gut angekommen sind: einmal als Eis-Schale für viele Flaschen, als einfacher Behälter mit Eis, einen hochwertigen Edelstahlkühler, der keine Kühlhilfe braucht, sowie eine Thermo-Version mit Kühlgel.

KP: Sektkühler-Schale

  • für Champagner-, Sekt- und Weinflaschen
  • Höhe: 23,5 cm
  • Durchmesser: etwa 40 cm
  • Material: Edelstahl, außen poliert, innen gebürstet
  • bietet Platz für fünf bis acht Flaschen
  • kühlt mit Eis

Die Edelstahlschale von KP kühlt gleich mehrere Flaschen auf einmal. Damit das funktioniert, wird die Schale mit Eis befüllt und anschließend die Sekt-, Wein- oder Champagnerflaschen hineingesteckt. 144 Amazon-Kunden gefällt das so gut, dass sie der Schale 4,5 von fünf Sternen geben. Die Verkaufsplattform erklärt KP’s Sektkühler zur ersten Wahl in der Kategorie.

Viscio Trading: Eiskübel aus Edelstahl

  • für Champagner- und Sektflaschen
  • Höhe: 22 cm
  • Material: Edelstahl
  • kühlt mit Eis

Das einfache Äquivalent für eine einzelne Flasche kommt von Viscio Trading. Der Hersteller hat den klassischen Eiskübel aus Edelstahl im Handel. Auch der wird mit Eis befüllt, die Flasche reingesteckt und fertig. 70 Kunden bewerten den Sektkühler mit 4,4 von fünf Sternen.

WMF: Sektkühler

  • doppelwandiger Flaschenkühler
  • für Wein- und Sektflaschen mit einem Durchmesser von bis zu 9 cm
  • Höhe: 19,5 cm
  • Durchmesser: 12 cm
  • Material: Cromargan-Edelstahl 18/10, mattiert
  • rostfrei, pflegeleicht, lange haltbar
  • spülmaschinengeeignet
  • kühlt ohne Eis oder Kühlschrank

Küchenprofi WMF präsentiert einen Flaschenkühler, der ganz allein kühlt. Statt mithilfe von Eis, Kühlschrank oder Kühlakku funktioniert der einfach durch seine doppelten Wände. Laut Hersteller muss die gekühlte Flasche einfach in den Kühler gestellt werden. Dort behält sie ihre Temperatur. Auf Amazon wird das Produkt mit 4,4 von fünf Sternen bewertet.

Emsa: Thermo-Sektkühler in Schwarz

  • geeignet für alle gängigen Flaschentypen mit einem Durchmesser bis 9 cm
  • Isolierung durch Kühlflüssigkeit
  • kühlt bis zu sechs Stunden
  • vor Gebrauch ins Eisfach legen
  • Soft-Touch-Oberfläche
  • rutschfester Boden
  • Reinigung per Hand
  • Größe: 12,5 x 12,5 x 20,5 Zentimeter
  • Gewicht: 811 Gramm
  • Material: 18/10 Edelstahl und Kunststoff

Emsa hat einen Thermokühler auf dem Markt, der neben Sektflaschen auch alle anderen Flaschentypen kühlt, solange ihr Durchmesser nicht größer als neun Zentimeter ist. Der Flaschenkühler ist im Inneren mit einem Kühlgel ausgestattet. Damit das funktioniert, wird der Kühler vor Gebrauch im Eisfach gekühlt. Dann hält er für etwa sechs Stunden.

 

Sektkühler können unterschiedlich schnell kühlen

Der eigentliche Zweck des Sektkühlers ist es, das Getränk, also den Sekt, oder auch den Champagner, Prosecco oder Wein langsam zu kühlen und/oder kühl zu halten. Etwa im Sommer, wenn man sein Getränk gern draußen trinken und nachfüllen möchte, ohne ständig aus der Sonne und zum Kühlschrank laufen zu müssen. Dafür dient eben das Eis, der Kühlakku oder der doppelwandige Kühler selbst.

Der Sektkühler kann aber noch mehr als bloß kalt halten. Er kann den Sekt auch in kurzer Zeit runterkühlen. Das nennt sich dann Frappieren. Dafür wird der Sektkühler abwechselnd mit Eis und Salz befüllt. So erreicht das Getränk innerhalb kurzer Zeit Temperaturen zwischen fünf und acht Grad. Du kannst deine Sekt- oder Weinflasche aber auch ohne Eis frappieren. Dafür die Flasche einfach kopfüber in den Eiskübel tauchen. Ein paar Minuten warten, kurz durchrütteln, umdrehen und das ganze Spiel von vorn. So erreichst du schon in wenigen Minuten eine angenehme Trinktemperatur. Mehr dazu findest du auf Lecker.de. Die optimale Trinktemperatur für Sekt ist übrigens sechs bis acht Grad.

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved