Champagnergläser – Glaskunstwerke für den Schaumwein

Wie sehen Champagnergläser aus und inwiefern unterscheiden sie sich von normalen Sektgläsern? Hier erfährst du alles Wissenswerte rund um das Champagnerglas und erhältst Beispiele.

Die besten Champagnergläser im Vergleich
Champagner schmeckt aus passenden Champagnergläsern eben noch viel besser, Foto: iStock
Inhalt
  1. Champagnergläser: Die besten Angebote
  2. Diese Champagnergläser gibt es
  3. Champagnergläser: drei Tipps zum richtigen Umgang mit dem Glas

Glas ist nicht gleich Glas und gerade prickelnder Champagner sollte aus einem echten Champagnerglas gekostet werden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass natürlich auch das Auge mittrinkt und das Erlebnis nur mit einem echten Champagnerglas perfekt wird. Champagnergläser sind oft ganze Kunstwerke: Viele Glasdesigner verzieren und formen die Glasgefäße, aus denen die Crème de la Crème der Schaumweine getrunken wird, gern aufwendig. Oft unterscheiden sie sich daher vor allem durch ihre Form von anderen (Schaum-)Weingläsern.

 

Champagnergläser: Die besten Angebote

Champagnergläser gibt es von hochpreisig bis hin zur Billigware. An dieser Stelle möchten wir dir vier Varianten des Champagnerglases vorstellen, die bei den Kunden der Onlineplattform Amazon besonders gut angekommen sind und die gängigen Champagnerglas-Formen verkörpern: Champagnertulpe, Champagnerflöte und Champagnerschale.

Stölzle Lausitz: mundgeblasene Champagnertulpe im Sechser-Set

Alle Fakten im Überblick:

  • Sechs Champagnergläser im Set
  • Mmoderne und markante Form
  • Champagnerglasform: Champagnertulpe
  • Bleifreies Kristallglas, feine Glasverteilung, hochwertige und robuste Qualität, hohe Stabilität mit langer Lebensdauer
  • Volumen: 292 Millimeter, Durchmesser: 8,25 Zentimeter, Höhe: 26 Zentimeter
  • Spülmaschinenfest
  • Optimale Entfaltung der Aromastoffe, schönes Schwenken möglich

Die mundgeblasene Champagnertulpe von Stölzle Lausitz ist eines der beliebtesten Champagnerglas-Angebote der Amazon-Kunden. Die „Quatrophil“-Gläser kommen zu sechst im Karton. Auf der Verkaufsplattform haben sie 4,7 von fünf Sternen erhalten. Besonders das Design begeistert die Kunden.

Spiegelau & Nachtmann: Champagnerflöte im vierteiligen Set

Alle Fakten im Überblick:

  • Set aus vier Champagnergläsern
  • Champagnerglasform: Champagnerflöte
  • Material: Kristallglas
  • Füllmenge: 210 Milliliter
  • Gewicht: 0,79 Kilo
  • Spülmaschinen- und bruchfest durch Anwendung des Platinum-Glas-Prozesses
  • Keine Beeinträchtigung der Glasqualität nach zahlreichen Spülgängen, Verarbeitung reinster Zutaten und spezieller Rohstoffe

Das vierteilige Champagnerflöten-Set von Spiegelau & Nachtmann ist die erste Wahl von Amazon. Die dünnwandigen Gläser sind ungeschliffen und farblos. Dank der Form entfaltet sich der Champagner darin optimal. Das finden auch einige Kunden, die die Gläser mit 3,8 Sternen bewerten. Ein Kunde bemängelt jedoch, dass eine deutliche Glasnaht am Stiel zu spüren sei.

Ritzenhoff: Champagnerflöte von Burkhard Neie

Alle Fakten im Überblick:

  • Champagnerflöte
  • Inhalt: 200 Milliliter, Höhe: 24 Zentimeter, Durchmesser: 7 Zentimeter
  • Material: hochwertiges Kristallglas
  • Designer: Burkhard Neie
  • Handwäsche empfohlen
  • Lieferumfang: 1 Design-Champagnerglas, 1 Stoffserviette, 1 Ritzenhoff-Produkt-Leporello

Eine beliebte Champagnerflöte hat auch Ritzenhoff im Angebot. Die ist mit Schmetterlingen und Goldrand verziert und kommt in einer edlen Verpackung. Elf Amazon-Kunden sind so begeistert, dass sie das Champagnerglas mit fünf von fünf Sternen bewerten.

Ferm Living: zwei Champagnerschalen im Set

Alle Fakten im Überblick:

  • Set aus zwei Champagnergläsern
  • Champagnerglasform: Champagnerschale
  • Durchmesser: 10,5 Zentimeter, Höhe: 11 Zentimeter
  • Gewicht: 322 Gramm
  • Mundgeblasenes Glas

Zwei klassische Champagnerschalen hat der Händler Ferm Living im Angebot. Die mundgeblasenen Ripple-Champagnerschalen sind an der Oberfläche geriffelt und erinnern an den Glanz alter Zeiten.

 

Diese Champagnergläser gibt es

Es gibt drei Champagnerglas-Typen, die seit der Erfindung des Champagners bekannt, beliebt und weit verbreitet sind:

Champagnertulpe

Die Champagnertulpe ist laut Premium-Champagner.de das optimale Glas zum Champagnertrinken. Die Champagnertulpe wird vom Mundbereich nach unten hin breiter. Ab etwa der Hälfte verläuft sie schnell schmaler werdend spitz nach unten, um schließlich in einen gläsernen Stiel überzugehen. Die Form fördert die unverfälschte Entfaltung des Champagners. Der enger werdende obere Teil sorgt dafür, dass der Duft des Champagners optimal zur Nase geleitet wird.

Champagnerflöte

Die Champagnerflöte ist im Mundbereich am breitesten und verläuft dann immer enger bis zum Fuß oder Stiel. Neben der Champagnertulpe wird sie gern als Champagnerglas genutzt, weil sich die Perlage – also die Bläschen des Champagners –  in dieser Glasform gut entwickeln kann. Außerdem wird der Champagner-Duft Richtung Nase gelenkt, allerdings nicht ganz optimal.

Champagnerschale

Die Champagnerschale kennst du bestimmt mindestens aus Hollywood-Filmen, etwa dann, wenn mehrere zu einer ganzen Champagner-Pyramide übereinanderdrapiert werden. Die Champagnerschale ist, wie der Name schon sagt, eine Schale. Sie ist flach und breit. Daran befestigt ist ein kurzer länglicher Stiel, der in einen gläsernen Fuß übergeht. Einer Legende nach wurde die Form der Champagnerschale übrigens Marie Antoinettes Brüsten nachempfunden. Allzu beliebt ist die Champagnerschale bei Champagnerfans trotz Hollywood, Pyramide und Brüsten jedoch nicht. Die  Gründe hierfür liegen darin, dass sich der Geschmack zu schnell verflüchtigt, die Perlage nicht gut sichtbar ist, sie sich schneller erwärmt und der Geruch nicht in Richtung Nase gelenkt wird.

 

Champagnergläser: drei Tipps zum richtigen Umgang mit dem Glas

Ein gutes Champagnerglas verfälscht den Geschmack des Getränks nicht. Doch nicht nur das Glas ist entscheidend, sondern auch, wie man damit umgeht. Diese Dinge solltest du unbedingt beachten:

  1. Das Glas immer nur bis zur Hälfte füllen. Mehr beschränkt die Entfaltung des Champagners.
  2. Das Glas immer nur mit (warmem) Wasser reinigen. Champagner und Spülmittelreste vertragen sich überhaupt nicht.
  3. Das Glas immer sofort ausspülen, sodass keine Champagner-Reste im Glas festtrocknen und anschließend vorsichtig abtrocknen.

 

 

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved