Orangenpresse - einfach Zuhause Orangensaft pressen

Mit einer Orangenpresse kannst du ganz einfach deinen eigenen Orangensaft herstellen. Tipps vor dem Kauf und die besten Modelle findest du hier!

Orangenpresse - so einfach geht gesund!
Mit der richtigen Orangenpresse wird Orangensaft super schnell zubereitet., Foto: iStock
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund sieben Liter Orangensaft trinkt der durchschnittliche Deutsche gemäß aktueller Statistiken pro Jahr. Das ist gar nicht mal so viel, vergleicht man es mit den rund 100 Litern Bier oder den gut 160 Litern Kaffee pro Kopf in Deutschland. Vielleicht auch, weil viele ihren O-Saft frisch gepresst mögen – und auf die Zubereitung nicht immer Lust haben
  • Mit einer guten Orangenpresse geht es aber ruckzuck - und der Saft ist so frisch, wie es nur geht
  • Wenn du den frischen Saft einer Zitrone haben möchtest, ist eine Zitronenpresse sehr hilfreich.
 

Orangenpresse kaufen – die besten Modelle

Bei einer Orangenpresse wird generell zwischen verschiedenen Arten von Pressen unterschieden. Die manuelle Presse mit viel Kraftaufwand, die Presse mit Hebel für den letzten Rest Saft oder die elektrische Presse. Hier ein Überblick über beliebte Modelle.

Bosch MCP3000 Zitruspresse – die Klassische

Beinahe altmodisch wirkt das Design und dabei doch altvertraut – die Zitrus- und Orangenpresse MCP3000 von Bosch ist teilelektrisch. Wenn du die halbierte Frucht auf die Presse drückst, beginnt die Elektrik zu arbeiten und presst den Saft aus der Frucht. Wie gründlich das stattfindet, hängt von dir und dem ausgeübten Druck ab.

In einer Rezension heißt es: "Stabil, leicht zu reinigen. Der Motor ist nicht laut und ausreichend kräftig. Der Aufsatz passt perfekt für die Größe von Saftorangen, es bleibt fast kein Fruchtfleisch in der Schale zurück. Der Auffangbehälter ist richtig groß. Problemlos auseinanderzunehmen. Alles was ich brauche. Für den Preis klare Kaufempfehlung von mir."

Die Fakten im Überblick

  • Fassungsvermögen 800 ml
  • Leistung: 25 Watt
  • Großer, abnehmbarer Saftbehälter
  • Universalpresskegel für große und kleine Früchte
  • Leichte Reinigung (Spülmaschinenfest)
  • Amazon-Bewertung: 4,7 von 5 Sternen

WMF STELIO Citruspresse elektrisch – die Praktische

Das Glas einfach an die Presse stellen, Knopf drücken, Saft ins Glas. So einfach sollte es eigentlich immer sein, dann würde auch der Pro-Kopf-Verbrauch von Orangensaft pro Jahr schnell steigen. Nun, ein bisschen pressen musst du schon noch – die Stelio von WMF nimmt dir aber schon einiges an Arbeit ab. Auch toll: Du kannst deinen Saft direkt ins Glas füllen, sodass du weniger abspülen musst.

Ein Nutzer schreibt: "Ich presse jedes Wochenende Saft und das Handling muß für mich einfach und schnell gehen. Hier ist alles erreicht. Alle Teile welche durch den Saft beschmutzt werden, können in die Spülmaschine, was für mich ebenfalls sehr wichtig ist. Sicherer Stand, kraftvoller Motor und perfekte Ausgusshöhe für handelsübliche Gläser."

Die Fakten im Überblick:

  • zwei verschiedene Presskegel für unterschiedlich große Früchte
  • Cromargan Edelstahl
  • Leichte Reinigung – alle Bestandteile sind Spülmaschinenfest
  • Verschließbarer Auslauf mit Nachtropfschutz
  • Start-Stop-Automatik für noch weniger Aufwand
  • Amazon-Bewertung: 4,1 von 5 Sternen

Original Lumaland Saftpresse aus Edelstahl – die Ergiebige

Du hast ein klein bisschen Platz in der Küche übrig, und dir ist eine möglichst komplette Saftausbeute deiner Früchte wichtig? Dann ist die Saftpresse von Lumaland mit großem Hebel für einfaches Auspressen der Früchte eine prima Alternative. Neben schickem Design überzeugt hier vor allem die starke Ausbeute beim Pressen, die angeblich 20 Prozent mehr als bei herkömmlichen Pressen ist.

"Hochwertige Verarbeitung, Mechanik ist stabil, Gelenke passgenau, nichts schlackert oder klappert. Kleines Manko: man muss die Saftpresse etwas am Fuss festhalten, da sie sonst beim Herunterziehen des Hebels in seiner Endlage nach vorn zu kippen droht. Aber dies lässt sich leicht mit der zweiten freien Hand bewerkstelligen", schreibt ein Käufer.

Die Fakten im Überblick:

  • Guter Stand dank hohem Gewicht und Gummifüßen
  • Leichte Bedienbarkeit: handbetrieben, leise, einfach zu reinigen
  • 20 % mehr Saft als bei herkömmlichen Pressen dank Hebelwirkung
  • Für fast jedes Obst und Gemüse geeignet
  • Langlebig, wartungsfrei, leistungsstark
  • Amazon-Bewertung: 4,4 von 5 Sternen

Philips HR1921/20 Entsafter – der Profi

Wer richtig viel Saft auf die Schnelle braucht und das auch noch häufig, greift statt zur herkömmlichen Presse am besten zum professionellen Entsafter. Das Modell HR1921/20 von Philips ist ein intelligentes Küchengerät mit zahlreichen Einstellungsoptionen – damit bekommst du deinen Orangensaft garantiert so, wie du ihn gerne trinkst. Dafür solltest du dich jedoch für das Modell mit Zitruspressenaufsatz entscheiden bzw. diesen separat dazu kaufen. Aber auch viele andere tolle Säfte werden mit dem Entsafter natürlich in Handumdrehen gezaubert!

"Bei dem Preis tut man sich wirklich schwer mit so einer Entscheidung, einen Entsafter zu kaufen", so ein User, und er fährt fort: "Es hat sich gelohnt. Spielend auseinander zu bauen und zu reinigen. Ingwer/Mähre/Apfel/Sellerie Saft für die ganze Familie jetzt jeden Morgen. Wir lieben ihn."

Die Fakten im Überblick:

  • Verschiedene Stufen für klaren oder dickflüssigen Saft
  • Vorspülfunktion für die Reinigung zwischen mehreren Durchgängen
  • Intelligenter 1.100 Watt Motor
  • Pressgeschwindigkeit passt sich automatisch an die Härte der Zutaten an
  • Große 80 mm Einfüllöffnung macht Vorschneiden der Zutaten überflüssig
  • Amazon-Bewertung: 4,3 von 5 Sternen
 

Orangenpresse kaufen – darauf solltest du achten

Die Orangenpresse als solche ist noch relativ jung – seit kaum mehr als 100 Jahren ist sie im Umlauf und ermöglicht dank Kegelform und Rillen das einfache Pressen von Saft. Wobei, so einfach ist das gar nicht immer. Wer schon mal eine halbe Stunde lang ein Dutzend Orangen für die Familie ausgepresst hat und mit taubem Arm zu sieht, wie die Lieben den Saft in 30 Sekunden herunterstürzen, weiß um die Herausforderungen.

Orangenpresse - so einfach geht gesund!
Orangensaft aus der Orangenpresse ist auch noch super gesund, Foto: iStock

Moderne Pressen mit Elektromotor, ergonomisch sinnvollem Hebel oder gar Vollautomatik erleichtern uns das Leben erheblich. Du musst selbst entscheiden, welches Modell für dich am besten geeignet ist. Wer nicht viel Platz in der Küche hat und keinen Bedarf für einen Vollautomaten hat, ist mit einer einfachen, elektrischen Orangenpresse gut bedient. Wer großen Wert darauf legt, die Frucht bis auf den letzten Tropfen auszupressen, sollte mit einer Hebelpresse liebäugeln, da diese sehr großen Druck auf die Frucht ausüben kann.

 

Wie viele Orangen brauche ich für einen Liter Orangensaft?

Wir sagen es ungern schon wieder, aber das hängt teilweise von der Presse ab. Außerdem sind Orangen nicht immer gleich groß und gleich ergiebig. Als ganz grobe Faustregel kannst du 2 Kilo Orangen für einen Liter Orangensaft veranschlagen. Mit einer Hebelpresse können dir bei normal großen Orangen auch schon 1,5 Kilo reichen, mit einer kleinen elektrischen Handpresse können es auch mal 2,5 Kilo werden.

Auf jeden Fall empfehlen wir dir, ein paar mehr Orangen zu kaufen als du brauchst, damit du am Ende nicht mit zu wenig Saft aus der Orangenpresse auskommen musst. Lieber noch ein paar Orangen auf die klassische Weise essen, wenn welche übrig bleiben – Vitamin C ist schließlich nie verkehrt!

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved