Backpapierersatz

5 nachhaltige Alternativen, die uns begeistern

Stephanie Meyer

Einmal benutzt und schon landet das Backpapier im Müll! Damit wir unsere Umwelt und unseren Geldbeutel schonen, haben wir drei Ideen für nachhaltigen Backpapierersatz recherchiert.

Backpapierersatz -5 nachhaltige Ideen, die uns begeistern
Backen macht Spaß - besonders wenn ihr dabei der Umwelt auch etwas Gutes tut, Foto: eli_asenova/iStock

Herkömmliches Backpapier kann - abhängig von der Temperatur des Ofens - nur ein paar wenige Male benutzt werden. Wer also häufig den Ofen anmacht, kennt das Problem: Es entsteht unnötiger Müll, der sich ab sofort ganz einfach vermeiden lässt. Wir haben für euch fünf nachhaltige Ideen für sinnvollen Backpapierersatz:

 

1. Backpapierersatz - das Backblech mit guter Anti-Haft-Beschichtung

Diese Investition lohnt sich! Ein hochwertiges Backblech mit einer guten Anti-Haft-Beschichtung rentiert sich doppelt: zum Einen reduziert ihr euren Müll und zum Anderen seit ihr euch sicher, dass keine Quilon (eine Kombination aus Chromsalzen und Fetten, die als Beschichtung auf herkömmlichen Backpapier zu finden ist) an eure Pizza kommt. Einen super Backpapierersatz, der mit seinem Maßen (35 cm x 25 cm x 2 cm) in jeden Standardofen gut hineinpasst, ist das Anti-Haft-Backblech des Labels Kitchen Craft, das wir euch hier vorstellen:

Die Vorteile dieses Backbleches liegen auf der Hand:

  • Zugegeben: Der Anschaffungspreis (circa 20 Euro) ist erstmal ziemlich hoch, aber es lohnt sich! Denn das Blech hält einfach ewig und der Hersteller verspricht eine Garantie von fünf Jahren für die Beschichtung
  • Kuchen, Kekse, Pizza - was auch immer ihr auf dieses Backblech legt, lässt sich anschließend auch wieder super easy herunternehmen
  • Ohne Verwendung von BPA, PTFE oder PFOA überzeugt dieser Backpapierersatz mit einer hervorragenden Qualität

 

2. Backpapierersatz - das Backblech aus Glas

Dieser Backpapierersatz bietet euch gleich mehrere Vorteile: ihr nutzt es sowohl als Unterlage zum Backen, Grillen und Braten, könnt aber gleichzeitig eure Speisen darin servieren. Damit habt ihr nicht nur einen nachhaltigen Backpapierersatz, sondern auch eine optisch sehr ansprechende Servierschale mit dazu.

Wir empfehlen euch ein Glas-Backblech aus hochwertigem Brosilikatglas, das ihr bei sowohl bei ganz hohen als auch niedrigen Temperaturen nutzen könnt. Dieses Material ist extrem widerstandsfähig und ihr müsst nicht fürchten, dass dieser Backpapierersatz weniger stabil als ein herkömmliches Alu-Backblech ist. Ein Backblech aus Glas, das uns hinsichtlich seines fantastischen Preis-Leistungs-Verhältnisses überzeugt, kommt aus dem Hause Schott und passt mit seinen Abmessungen (38 cm x 32 cm  x 2,4 cm) in jeden Standardofen:

Warum wir diesen Backpapierersatz so lieben?

  • Das Backblech aus Glas ist superleicht 
  • Wir reinigen es ganz einfach und könnten es sogar mit in die Spülmaschine geben
  • Für einen Preis von circa 40 Euro bekommen wir quasi gleich zwei Produkte in Einem
  • Egal was ihr vor habt: Backen, Grillen, Braten - auf diesem Backblech aus Brosilikatglas könnt ihr alles machen
  • Wir haben 'Zero Waste' und geben langfristig weniger Geld aus, als wenn wir uns ständig mit Alufolie oder Backpapier bevorraten
  • Mit 4,7 von 5 möglichen Sternen ist es bei Amazon fantastisch bewertet und die Kunden lieben es einfach!
 

3. Backpapierersatz - die Dauerbackfolie

Eine weitere sehr gute Alternative ist Dauerbackfolie. Diesen Backpapierersatz schneidet ihr selbst nach euren Bedürfnissen zu. Zudem ist er extrem reißfest und obendrein noch hitzebeständig. Eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Backpapier, das wir nur einmal verwenden. Besonders praktisch - diese Folie lässt sich leicht zuschneiden und eignet sich beispielsweise ideal für runde Springformen.

3 Alternativen für umweltschonenden Backpapierersatz
Kekse ohne Ende - Backmatten sind gleichzeitig umweltschonend und nachhaltig Foto: iStock

 

4. Backpapiersatz - nachhaltige Backmatten 

Qualität lohnt sich!

Auf einer guten Backmatte backt ihr in eurem Backofen alles: Egal ob Kekse, Pizza, Fleisch, Fisch oder jedes andere Gebäck aus verschiedensten Teigsorten.

Warum es sich lohnt zu einer hochwertigen Backmatte zu greifen?

  • Teurere Backmatten haben oft ein eingewebtes Gewebe im Kern
  • Dies verhindert zum Beispiel das Ausdehnen des Silikons während des Backens
  • Backmatten lassen sich easy zusammenrollen und gut in jeder noch so kleinen Küche verstauen

Ein sehr gute und hochwertige Backmatte empfehlen wir euch hier:

Dieser Backpapierersatz ist BPA-frei und hält Temperaturen von -40°C bis zu 230°C stand. Eine begeisterte Kundin schreibt dazu auf Amazon: Ein Must-have Utensil für jede Küche: Die Qualitätsanmutung des Produktes ist optimal. Es ist leicht, zusammenrollbar und auf geringstem Raum zu verstauen. Schluss mit herkömmlichen Backpapier, das immer gerade dann aus ist, wenn man es benötigt und sich unnötig aufbläht, wenn man es im Heißluftherd verwendet."

Mit fünf von insgesamt fünf Sternen bei Amazon hervorragend bewertet, ist beispielsweise die Backmatte von Backhaus. Dieser Backpapierersatz (40 cm x 30 cm) kommt zusammen mit einem Teigschaber und überzeugt durch hochwertige Qualität aus besten Glasfasern und hochwertigem Silikon.

 

5. Backpapierersatz - der Pizza - oder Brotbackstein

Ihr nutzt euren Backofen in erster Linie, um Pizza oder Brot zuzubereiten? Dann lohnt sich für euch die Anschaffung eines guten Pizza-, bzw. Brotbackstein. Unser Liebling ist der Vesuvo V38301 Pizza-, Brotbackstein, der bereits über 1000 Kunden bei Amazon glücklich machte und als Amazon's Choice Produkt in dieser Kategorie ganz weit oben rangiert.

Warum wir diesen Backpapierersatz so lieben?

  • Das Material: der lebensmittelechte Pizzastein besteht aus Cordierit - einem modernen Material, das sich hervorragend zur Nutzung im Backofen eignet. Aber auch für Gas-, und Holzkohlegrill ist der Stein perfekt
  • Die Abmessungen: mit 38 cm x 30 cm x 1,5 cm ist dieser Backpapierersatz sehr gut verstaubar und für jeden handelsüblichen Backofen zu nutzen
  • Der Preis: dafür müsst ihr circa 30 Euro investieren - doch wenn ihr Pizza-Fans seit, dann lohnt sich diese Anschaffung. Damit wird eure Pizza einfach superknusprig -wie bei eurem Lieblingsitaliener -
  • Die Nutzung: Egal ob ihr Pizza, Flammkuchen oder auch Brot darauf backen möchtet - darauf gelingt es euch ganz easy

Wie funktioniert der Pizzastein?

So geht's:

  1. Zunächst heizt ihr euren Backpapierersatz, den Stein, in eurem Ofen vor
  2. Danach gebt ihr den Teig darauf (in dem Lieferumfang enthalten ist eine kleine Schaufel aus mehrschichtigem Birkenholz zum Schieben des Teigs)
  3. Jetzt könnt Ihr zusehen, wie eure Pizza oder Brötchen schön kross werden. Die Hitze des Steins überträgt sich direkt auf den Teig und überschüssige Flüssigkeit wird dem Teig entzogen
  4. Dadurch wird euer Gebäck knusprig, aber nicht trocken

Online findet ihr auch weiteres Backzubehör:
Springform
Gugelhupfform
Kastenform

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved