Die besten glutenfreien Nudeln zum Bestellen

Du verträgst kein Gluten? Möchtest aber weiterhin Nudeln essen? Dann zeigen wir dir die besten glutenfreien Nudeln zum Bestellen.

Die besten glutenfreien Nudeln zum Bestellen
Nudeln aus Hirse, Mais, Buchweizen und Reis sind glutenfrei , Foto: iStock
Inhalt
  1. Unsere Top 5 glutenfreien Nudeln
  2. Was heißt Glutenunverträglichkeit?
  3. Was sind Alternativen zu glutenhaltigen Lebensmitteln?
  4. Glutenfreie Nudeln zum Selbermachen

Das Getreideeiweiß Gluten ist in den allermeisten Getreidesorten enthalten. Doch viele Menschen die unter Kopfschmerzen, Migräne, Müdigkeit und Magen-Darm-Beschwerden leiden, führen dies häufig auf eine Ernährung mit zu viel Gluten zurück.

Du fragst dich, wie du auf Gluten verzichten kannst, wenn Pasta zu deiner absoluten Leibspeise zählt? Ganz einfach: Wir zeigen dir zahlreiche Alternativen an glutenfreien Nudeln, die du ganz bequem und einfach über Amazon bestellen kannst. Weitere köstliche und gesunde Alternativen findest du auch hier: Nudeln ohne Kohlenhydrate

 

Unsere Top 5 glutenfreien Nudeln

Spaghettinudeln aus Mais- und Reismehl

Du liebst Spaghettinudeln über alles? Wir auch! Daher sind die glutenfreien Spaghettinudeln Nummer 5 von Barilla unser persönlicher Favorit und auf dem ersten Platz. Anstatt aus üblichem Hartweizengrieß bestehen sie aus einer Mischung aus gelbem und weißem Mais- und Reismehl.

 

Unsere Lieblingspasta bleibt schön bissfest, klebt nicht im Topf an (genaue Kochzeit einhalten!) und schmeckt so richtig lecker. Insbesondere leichte und cremige Soßen haften ideal an dieser Sorte und machen diese glutenfreien Nudeln zu einer echten Alternative.

So schreibt eine begeisterte Kundin auf Amazon dazu: "...die Barilla Nudeln sind mit Abstand die besten glutenfreien auf dem Markt. Geschmacklich, laut Aussagen von Freunden und Familie, nicht von "normalen" Nudeln zu unterscheiden. Ebenfalls kleben die Spaghetti beim Kochen nicht zusammen."

Glutenfreie Pennenudeln 

Dein Liebling sind aber eher die Pennenudeln? Und du kombinierst sie gerne mit kräftigen Fleisch- und Tomatensoßen? Auch dann musst du nicht auf glutenfreie Nudeln verzichten. 

Unser zweiter Sieger in der Kategorie glutenfreie Nudeln, sind die Penne von Barilla. Auch diese Sorte ist aus einer ausgewogenen Mischung aus Reis- und Maismehl, klebt nicht im Topf an und überzeugt mit einem leckeren Geschmack.

Über diese Pasta schreibt eine Kundin auf Amazon: "...Dann habe ich die Senza Glutine Penne Rigate von Barilla gekauft und war sehr positiv überrascht. Die Nudeln lassen sich einwandfrei kochen - kein verkleben oder auseinanderfallen. Nach der angegebenen Kochzeit lassen sie sich gut mit einer Soße vermischen, welche auch an den Nudeln haften bleibt."

Vorgekochte Lasagnenudeln ohne Gluten

Du wirst bei Lasagne richtig schwach? Wir auch! Auch dann musst du bei einer Glutenunverträglichkeit nicht darauf verzichten. Daher ist unser dritter Sieger in der Kategorie glutenfreie Nudeln, die Lasagnenudeln von Schär.  Zu 100 Prozent ohne Gluten, aber mit Ei, lassen sich diese Lasagneblätter hervorragend zum Überbacken mit flüßiger Soße und Käse verwenden.

Über diese Sorte schreibt eine zufriedene Kundin: "...lassen sich super verarbeiten und sind geschmacklich toll. Ich finde sie absolut toll und würde sie liebend gerne wieder kaufen."

Die besten glutenfreien Nudeln zum Bestellen
Glutenfreie Nudeln sind gerne aus Reis-, Mais- oder Buchweizenmehl, Foto: iStock

Nudeln aus Buchweizen

Ein leicht nussiges Aroma haben Nudeln aus Buchweizenmehl. Auch diese Sorte ist eine schmackhafte glutenfreie Variante, die auf unserer Hitliste auf Platz 4 landet.

Über diese glutenfreie Sorte schreibt ein begeisterter Amazon-Kunde: "Zuerst war ich skeptisch, da ich eigentlich nur "richtige" Spaghetti mag. Ich wurde sehr angenehm überrascht. Sie sind wirklich sehr lecker und eine tolle Alternative zu weißem Mehl und Weizen."

Das Probierset aus glutenfreien Nudeln

Du bist noch nicht überzeugt, welche Pastasorte nun dein Favorit ist? Dann empfehlen wir dir das Kennlernset von Pasta d'oro. Das Paket aus unterschiedlichen Nudelsorten belegt Platz 5 unserer Favoritenliste an glutenfreien Nudeln.

Insgesamt bekommst du zehn verschiedene Nudelsorten, von Fusilli, Rigatone über Penne und Spaghetti bis hin zu Fettuccine, die alle samt aus Maismehl bestehen.

Über die gute Konsistenz und den leckeren Geschmack schreibt ein Kunde dazu auf Amazon: "Sehr gutes Nudelgefühl. Nicht so pappig wie manch andere. Bleiben gut bissfest. Als glutenfreie Nudel, meine erste Wahl. Gerne mal wieder, in der engen Auswahl."

Was ist Gluten?

Gluten wird auch Klebereiweiß genannt. Gerade beim Backen ist dieser Klebstoff von Vorteil, da er unsere Brötchen, Kuchen und anderes Gebäck schön elastisch macht. Dieses spezielle Eiweiß ist ein Gemisch aus Prolamine und Gluteline, das hauptsächlich in Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel vorkommt.

 

Was heißt Glutenunverträglichkeit?

Wenn du eine Unverträglichkeit auf Gluten hast, dann reagiert dein Darm auf das Gluten im Getreide und die Folge sind oftmals Blähungen und Bauchschmerzen. Wer die Symptome über längere Zeit hinweg ignoriert, leidet häufig zudem an Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Manchen hilft es schon, sich über eine gewisse Zeit hinweg, glutenarm zu ernähren. Andere wiederum reagieren so empfindlich auf den Klebereiweiß, dass sie auf Lebensmittel mit Gluten am besten völlig verzichten.

 

Was sind Alternativen zu glutenhaltigen Lebensmitteln?

Eine Alternative sind glutenfreie Nudeln, die aus Mais, Reis, Hirse oder Buchweizen bestehen. Besonders beliebt und ganz einfach selbst gemacht sind Nudeln aus Gemüse, wie beispielsweise Zucchini. Diese sogenannten 'Zoodles' sind gerade im Sommer eine leichte und köstliche Alternative, wenn du unter eine Zöliakie leidest. Darüber hinaus sollten Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst sollten bei einer Unverträglichkeit ganz oben auf dem Speiseplan stehen.

 

Glutenfreie Nudeln zum Selbermachen

Egal ob Penne, Spaghetti, Band- oder Fadennudeln, Makkaroni oder Pappardelle  – alle deine Lieblingsnudelsorten kannst du sehr gut glutenfrei selbst herstellen.

Eine glutenfreier Nudelteig

Wir haben ein klassisches Rezept für einen glutenfreien Nudelteig, den du für Nudelsorten aller Art verwenden kannst:

Die Zutaten:

Die Zubereitung:

  1. Im ersten Schritt verknetest du alle Zutaten rasch zu einem Teig und legst ihn – eingewickelt in Frischhaltefolie – zum Ruhen (mindestens 15 Minuten) in den Kühlschrank
  2. Jetzt kommt das Ausrollen. Entweder nimmst du dazu dein Nudelholz in die Hand oder verwendest eine Pastamaschine dazu. 
  3. Ganz nach Geschmack rollst du den Teig dünn aus und formst die glutenfreie Pasta deiner Wahl
  4. Genau wie Nudeln aus Weizenmehl, gibts du deine glutenfreie Pasta anschließen in siedendes Salzwasser und lässt sie einige Minuten ziehen, bis sie an der Oberfläche schwimmen

Benötige zur Herstellung glutenfreier Nudeln eine Pastmaschine?

Wenn du regelmäßig und häufig Pasta ohne Gluten selbst machst, dann empfehlen wir dir eine Pastamaschine zu kaufen. Denn, im Gegensatz zu Nudeln aus Weizenmehl, ist glutenfreie Pasta weniger elastisch. Eine Nudelmaschine, ob manuell oder vollautomatisch, eleichtert dir dabei das Ausrollen deines Teigs.

Manuell oder Vollautomatisch?

Nostalgischer und –für Einsteiger geeignet – ist eine manuelle Pastamaschine. Ein Modell, das uns hinsichtlich Preis- und Leistung dabei überzeugt, ist der Pasta-Maker aus Edelstahl von Sailnovo. Für circa 25 Euro bekommst du ein hochwertiges Gerät aus Premium-Edestahl, mit dem du ganz geschmeidig deine Nudeln selbst herstellst.

Wenn du dir aber gerne eine automatische Maschine anschaffen möchtest, dann empfehlen wir dir den Pastamaker von Phillips. Kunden loben den einfachen Zusammenbau und die leichte Reinigung der Maschinde, die in circa 18 Minuten deine Lieblingspasta formt.

Weitere Modelle und Wissenswertes dazu findest du hier: Pastamaschine  

Lust einmal Zucchini-Nudeln auszuprobieren? Hier findest du ein Rezept für locker-leichte Zucchini-Carbonara oder für Zoodles mit Kirschtomaten und Pesto

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved