Flaschenöffner - Die besten Modelle

Es gibt die verschiedensten Varianten von Flaschenöffnern: von klein und handlich bis hin zu automatischen Öffnern. Wir zeigen die besten Modelle für unterwegs, für die Grillparty und Flaschenöffner für Menschen mit wenig Kraft in den Händen.

Flaschenöffner - Bier - Bierdeckel
Ein Flaschenöffner sollte in keiner Küche fehlen, Foto: iStock/agrobacter

Viele Flaschenöffner, in einigen Regionen auch Kapselheber genannt, unterscheiden sich nicht nur durch das Design, sondern auch in der Ausstattung und Hebeltechnik. Grundsätzlich sorgt ein längerer Griff für mehr Hebelkraft und somit für ein leichtes Entfernen von Kronkorken. Es gibt aber auch gut durchdachte Push-Pull-Flaschenöffner, die auch für Kinder geeignet sind oder Senioren mit nachlassender Kraft im Handgelenk das Öffnen einer Flasche erleichtern. Besonders praktisch, vor allem auf Partys, sind Modelle, die die Kronkorken auch gleich in einem Behälter auffangen.

 

Die beliebtesten Flaschenöffner im Vergleich

Ob mit spezieller Push-Pull-Technik, als praktische Wandkonstruktion oder superhandlich als kleiner Schlüsselanhänger – hier sind die Amazon-Kundenlieblinge für zu Hause und unterwegs.

Jeteven Wandflaschenöffner

  • Größe: 14 x 9 x 6 cm
  • Material: rostfreier Edelstahl
  • mit Auffangbehälter für Kronkorken
  • komplettes Set inkl. Schrauben

Mit dieser Wandkonstruktion können die Flaschen ruckzuck und mit nur einer Hand geöffnet werden. Das Komplettset wird bereits mit den Schrauben geliefert, um den Jeteven Flaschenöffner in der Küche, dem Garten oder auf der Terrasse anzubringen. Und weil der Flaschenverschluss automatisch in den Auffangbehälter fällt, liegen keine Kronkorken mehr umher. Ideal für Grillpartys und Vieltrinker.

Westmark Flaschenöffner

  • Größe: 5,3 x 5,3 x 8 cm
  • Material: Kunststoff und Aluminium
  • Push-Pull-Technik
  • ideal auch für Kinder und Senioren

Der Westmark Flaschenöffner wird einfach auf den Flaschenhals aufgesetzt und durch Herunterdrücken wird der Kronkorken entfernt. Der spezielle Hebelmechanismus ist im Gehäuse versteckt, wodurch auch Kinder gefahrlos und unkompliziert eine Limonade öffnen können. Auch ideal für Senioren mit nachlassender Kraft im Handgelenk.

Munkees Flaschenöffner

  • Schlüsselanhänger
  • Material: Aluminium
  • in diversen Farben erhältlich

Mit diesem Modell hast du deinen Flaschenöffner immer dabei: Der Mukees Flaschenöffner besteht aus eloxiertem Aluminium, ist superleicht, passt problemlos in die Hosentasche und öffnet Kronkorken zuverlässig und im Handumdrehen. Dem Schlüsselanhänger gibt es nicht nur in Silber, sondern auch in verschiedenen Farben wie Türkis, Orange, Grün oder Schwarz.

WMF Flaschenöffner

  • Länge: 17 cm
  • Material: Edelstahl
  • inkl. Öse zum Aufhängen

Der Klassiker: Der Flaschenöffner aus der „Profi Plus“-Serie von WMF besteht aus hochwertigem Cromargan-Edelstahl und liegt gut in der Hand. Durch seinen relativ langen Griff und die dadurch entstehende größere Hebelwirkung ist auch weniger Kraftaufwand nötig. Robust, praktisch und langlebig.

Trudeau Flaschenöffner

  • Größe: 5,7 x 20 cm
  • Material: Kunststoff und Edelstahl
  • mit Auffangbehälter für Kronkorken

Ideal für Partys: Dieser praktische Flaschenöffner hat einen integrierten Auffangbehälter für etwa 30 Kronkorken. Beim Öffnen der Flasche fällt der Verschluss automatisch dort rein. Keine umherfliegenden Kronkorken mehr auf feuchtfröhlichen Partys. Zum Entleeren wird der Bodendeckel einfach auf- und zugeschraubt.

 

Wissenswertes: Wer hat den Flaschenöffner erfunden?

Der Kronkorken und der dazugehörige Öffner wurden schon vor über 100 Jahren patentiert – unter anderem von William Painter, der im US-amerikanischen Baltimore im Jahr 1892 zunächst den Crown Cork (dt. Kronkorken) erfand, der die bis dahin gängigen Bügelverschlüsse ablöste, wie wir sie auch heute noch von Flensburger-Bier kennen. Kurze Zeit später reichte er auch ein Patent für den Flaschenöffner ein. Übrigens: In Deutschland sind Kronkorken genormt, haben immer dieselbe Größe und besitzen exakt 21 Zacken. Einige wenige Kronkorken müssen übrigens nicht zwingend mit einem Flaschenöffner abgehebelt werden, sondern können auch auf- und wieder zugeschraubt werden. Diese Technik findet in Deutschland aber so gut wie gar keine Anwendung.

 

Lifehack: Wenn kein Flaschenöffner zur Hand ist

Es soll ja Leute geben, die in einem Anflug von Übermut Kronkorken mit den Zähnen öffnen. Zahnärzte warnen aber eindringlich davor. Stattdessen solltest du es mit diesen Methoden versuchen, falls mal kein Flaschenöffner zur Hand ist.

Der Klassiker: Mit etwas Übung geht es relativ einfach mit einem Feuerzeug. Dazu musst du mit Daumen und Zeigefinger den Flaschenhals fest greifen. Zwischen Kronkorken und Finger darf nur so viel Platz bleiben, dass das Feuerzeug dazwischen passt. Dazwischen wird das untere Ende des Feuerzeugs geklemmt, während das Feuerzeug zwischen dem ersten und zweiten Gelenk des Zeigefingers aufliegt. Mit der anderen Hand hebelst du das Feuerzeug nach unten, um den Kronkorken abzuhebeln. Dasselbe Prinzip funktioniert auch mit einem Schlüssel, Schraubenzieher, Löffel oder Messer.

Besonders einfach geht es auch an einer Tischkante. Dazu muss die Flasche senkrecht und möglichst gerade an die Kante gehalten werden, während die Zacken des Kronkorkens auf der Kante aufliegen. Mit einem beherzten Schlag auf den Verschluss löst sich in der Regel zuverlässig der Korken. Allerdings kann je nach Material der Tisch beschädigt werden. Für diese Methode eignen sich alle massiven Gegenstände mit einer rechtwinkligen Kante – also Treppenstufen, Kanthölzer oder Bordsteine.

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved