Nicole Molitor

Als studierte Literatur- und Medienwissenschaftlerin könnte Nicole Bände über ihre Liebe zum Essen schreiben. Meist begnügt sie sich aber mit kurzen Anekdoten aus der heimischen Testküche. Weil die räumlich ähnlich „kurz“ ausfällt, haben es Nicole hier vor allem kleine Küchengeräte mit großer Wirkung angetan.

Porträt von Nicole Molitor
Foto: LECKER.de

Bis vor Kurzem hat Nicole noch auf Papier für das Lecker-Printmagazin Rezepte entwickelt. Jetzt mischt die detailverliebte Vielschreiberin in den Töpfen der Online-Redaktion mit. Gewissermaßen ein Heimspiel, denn bereits zuvor hat sie lange Jahre digitale Koch- und Back-Seiten mitgestaltet – als Editorin für lifestylige Plattformen wie Gofeminin und Foodboom.

Dabei wollte Nicole als Kind eigentlich Bäckerin werden, wenn sie groß ist. Wirklich groß ist sie zwar nicht geworden, die Liebe zu saftigen Kuchen und bunten Muffins ist aber geblieben. Und wurde ergänzt um eine Leidenschaft fürs Kochen, Essen und Trinken.

Hier hat es ihr vor allem die kreative Asia-Küche angetan. Seit sie vor 15 Jahren in Südkorea war, bekommt Reise-Junkie Nicole von Kimchi, Bulgogi oder Chikin nie genug. Und von Sojasoße. Darin ertränkt sie auch gern mal unschuldiges Sushi oder Dumplings. Ihre Texte und Küchen-Tipps würzt sie stattdessen lieber mit einer Prise Humor.

Mein Lieblingsrezept auf LECKER:

Mein All-Time-Favorite ist koreanisches Japchae. Der Umami-Wohlfühl-Salat mit Glasnudeln aus Süßkartoffelstärke (Dangmyeon) ist ruckzuck im Wok geschwenkt und schmeckt genauso gut kalt – ideal zum Mitnehmen.

Mein ultimativer Küchen-Hack:

Das Käse-Sandwich in Backpapier einschlagen, bevor es in den Sandwichmaker wandert. So bleibt das Gerät sauber und du kannst dein Grilled Cheese Sandwich genießen, ohne an den Abwasch zu denken.

Diese 3 Lebensmittel habe ich immer da:

Sojasoße, Knoblauch, Parmesan

Mein größter Kochunfall:

Eher ein Transportunfall: Der vermeintlich zuverlässige Tortenträger versagte jäh den Dienst – mitten auf der Straße. Dort landeten dann auch all meine schönen Muffins. Deshalb: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Gerade bei Küchengeräten!