Nudelholz - Die besten Teigroller zur Plätzchensaison

Stephanie Meyer

Wir lieben Ausstechplätzchen aus Mürbteig. Diesen rollen wir am liebsten mit einem Nudelholz dazu gleichmäßig in Form. Doch welches eignet sich dafür am besten? Wir zeigen die besten Modelle.

Die besten Nudelhölzer zum Backen
Mit diesen Nudelhölzern rollt der Teig fast von alleine, Foto: nndanko/istock

Beim Plätzchenbacken soll unser Teig nicht kleben bleiben, gleichmäßig dick sein und natürlich wollen wir wenig Mühe beim Ausrollen haben. Daher lohnt es sich in ein hochwertiges Nudelholz zu investieren, das zum festen Bestandteil unserer Küchenausstattung gehört.

 

1. Das klassische Nudelholz aus Holz

Bereist im Mittelalter benutzen Bäcker dieses 'Rollholz', um ihren Teig auszurollen. Das klassische Teigholz zählt hierzulande zu den beliebtesten Ausrollern.

Die idealen Eigenschaften für einen Teigroller:

  • mindestens sechs bis sieben Zentimeter Durchmesser und circa 40 Zentimeter Länge sollten es schon sein - der Vorteil: Bei einem größeren Durchmesser stoßen die Finger nicht so schnell auf den Untergrund und der Teig lässt sich mit einem längeren Nudelholz schneller ausrollen
  • an den beiden Enden jeweils einen Griff zum Ausrollen sind reine Geschmackssache - ohne Griffe ist der Roller definitiv hygienischer, da keine Ritzen für Bakterien gegeben sind. Für viele sind Griffe aber in der Handhabung der Walze einfach lieber
  • zum Gewicht: Je schwerer die Teigwalze, desto leichter glättet ihr den Teig - allerdings liegt eine leichtere Rolle oftmals besser in der Hand. Auch hier ist es am Ende eine Geschmacksfrage, was einem persönlich am liebsten ist

Ein Nudelholz, das dank durchgehender Metallachse für ein gleichmäßiges Ergebnis sorgt, ist das klassische Nudelholz aus Buchenholz der Marke Zenker. Mit den klassischen Maßen (circa 44 cm x 6 cm x 6 cm) passt es zudem problemlos in jede Küchenschublade hinein und begeistert uns mit seinem günstigen Preis (circa 8 Euro)

Warum wir Holz gerne mögen?

  • es lässt sich nach dem Backen leicht reinigen
  • weil es ein umweltfreundliches und natürliches Material ist, das wir gerne in den Händen halten
  • und weil es ein stabiles Material ist, an dem wir lange Zeit Freude haben
  • der Nachteil: Holz ist ein Naturmaterial und mit der Zeit und bei intensiver Nutzung kann das Holz "Risse" bekommen und gegebenenfalls sogar splittern
Die besten Nudelhölzer zum Backen
Das klassische Nudeholz gehört zum Plätzchen backen immer dazu Foto: GMVozd/iStock

Für die fleißigen Plätzchenbäcker unter uns, empfehlen wir das einstellbare Nudelholz der Marke Joseph Joseph. Die Teigrolle ist ist mit vier entfernbaren Scheiben ausgestattet, die die Ausrollfläche um verschiedene Höhen anheben, um genau die gewünschte Teigdicke zu erhalten − 2 mm, 4 mm, 6 mm oder 10 mm. Gleichzeitig sind die Messscheiben spülmaschinenfest und die Walze lässt sich problemlos von Hand reinigen.

Eine begeisterte Kundin schreibt dazu auf Amazon: "Dieses Nudelholz hat mir das Ausrollen der Teige für die Weihnachtsbäckerei sehr erleichtert. Der Teig wird schön gleichmäßig dick und es braucht kein Nachrollen."​ Mit seinem Preis (circa 28 Euro) ist dieses Nudelholz sicherlich nicht ganz günstig, aber wir finden, diese Anschaffung lohnt sich.

2. Das Nudelholz aus Silikon

Der größte Vorteil gegenüber dem klassischen Nudelholz aus Holz ist, dass ein Teigroller aus Silikon mit in die Spülmaschine darf und das Material absolut geschmacks- und geruchsneutral ist

Die Vor- und Nachteile von Silikon

  • es ist absolut hygienisch: Das Nudelholz kann in der Spülmaschine bei über 60 Grad Temperatur gereinigt werden, sodass wirklich alle Keime abgetötet werden
  • vor dem Backen - insbesondere bei der Zubereitung von Mürbteig - darf die Teigrolle mit in den Gefrierschrank, was das Ausrollen ungemein erleichtert
  • ohne anzukleben - an diesem Material haftet kaum etwas und das Ausrollen eures Teiges erfolgt mühelos
  • der Nachteil: Silikon besitzt nicht die längste Lebensdauer - genau wie auch Holz kann Silkion mit der Zeit 'rissig' werden. Zwar kann es nicht splittern, aber dennoch zeigen sich Unebenheiten

Ein Modell, das uns überzeugt ist die Teigrolle der MarkeTreeBox. Das Nudelholz besitzt nicht nur eine Silikonoberfläche, sondern gleichzeitig einen Kern aus Edelstahl, der für ein ausgewogenes Gewicht sorgt. Definitiv Geschmacksache ist, dass dieses Nudelholz keine Griffe besitzt. Der Vorteil eines Grifflosen Nudelholzes: In den Griffen können sich Teigreste festsetzen und diese mit der Zeit zum Nährboden für Bakterien werden. Allerdings ist die Handhabung eines Nudelholz ohne Griffe nicht jedermann's Geschmack. Wir finden dennoch, dass sich die Investition in dieses Nudelholz lohnt und wir damit lange Freude am Backen haben. Ganz klar ein Favorit, den wir gerne mögen.

Ebenfalls ein treuer Backgehilfe ist das Silikon-Nudelholz der Marke Kaiser. Durch das Leichtlauf-Gleitlager wird das Arbeiten damit ungemein kraftsparend und die ergonomisch geformten Griffe liegen beim Ausrollen sehr gut in der Hand. Was wir zudem daran lieben: Dieser langlebige und belastbare Teigroller darf zur Reinigung auch mit in Spülmaschine. Für circa 19 Euro macht diese Teigwalze sehr viel Freude beim Plätzchen backen und ist eine sinnvolle und langlebige Kücheninvestition, die sich auszahlt.

 

3. Das Nudelholz aus Edelstahl

Edelstahl ist sicherlich mit Abstand das hochwertigste Material, aus dem Nudelhölzer gefertigt werden. Die extra glatte Oberfläche verhindert, dass sich Bakterien oder Keime ansammeln können, und ist zudem 100 Prozent geruchs- und geschmacksneutral

Warum wir Edelstahl gerne mögen:

  • das Material ist hygienisch - im Vergleich zu einem Teigroller aus Holz kann dieser Ausroller nicht "splittern" oder gar schimmelig werden
  • keinerlei Gerüche, Farben oder Aromen werden von diesem Material absorbiert
  • langlebig und zur häufigen Nutzung das ideale Zubehör
  • oftmals sind die Teigroller innen hohl und daher sehr leicht
Die besten Nudelhölzer zum Backen
Edelstahl ist langlebig und hygienisch - ideal für fleißige Plätchenbäcker Foto: patrickheagney/iStock

Ein absolutes Leichtgewicht und mit 40 cm Länge und 3,8 cm Durchmesser noch dazu extrem platzsparend ist der Teigroller der Marke SveBake. Für circa 10 Euro bekommt ihr ein stabiles Nudelholz, das sogar in eurem Besteckschubfach Platz findet. Eine überzeugte Kundin schreibt dazu begeistert auf Amazon: "Das Edelstahlnudelholz ist großartig. Ich habe es zum Backen für meine Kindergruppe gekauft, weil die Kinder mit den Griffen eines normalen Nudelholzes nicht zurechtkamen. Das Handling ist super, die Reinigung denkbar einfach und es blieb auch bislang kein Teig an der Rolle hängen. Ich bin begeistert."

Ebenfalls fantastisch bewertet (mit durchschnittlich 4,5 Sternen von insgesamt 5 möglichen Sternen) und mit über 190 Rezensionen auf Amazon eines der meistgekauften Edelstahlteigroller ist die Walze der Marke Philonext.

Warum wir diesen Teigroller gerne mögen:

  • es lässt sich ruckzuck in der Spülmaschine reinigen und ist durch seine glatte Oberfläche absolut hygienisch
  • liegt super in der Hand (40 cm x 3,8 cm x 3,8 cm) und lässt sich gut verstauen
  • man kann es kühlen und gerade Mürbteig oder Fondant lässt sich damit spielend leicht ausrollen
  • es ist mit seinem knapp 300 Gramm ein absolutes 'Leichtgewicht' und damit in der Handhabung sehr angenehm
  • Fazit: Es zählt somit zu unseren Favoriten, die wir lieben und empfehlen

Kategorie & Tags
 
 
 
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved