close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Schokofondue

Schokifans aufgepasst, dass sind unsere liebsten Modelle

Stephanie Meyer

Ein Schokofondue ist das perfekte Dessert für gesellige Runden. Das braucht ihr für das perfekte Schoko-Vergnügen.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Marshmallows in Schokolade getaucht
Bei dem Anblick von flüssiger Schokolade läuft uns das Wasser im Mund zusammen! Foto: iStock
Inhalt
  1. Fondue für Schoki-Fans - unsere liebsten Modelle 
  2. Die Basisausstattung - was braucht man für ein Schokofondue?
  3. Zartbitter- oder Vollmilchschokolade - was nehmen für Schokofondue?
  4. Welche Zutaten für Schokofondue? 
  5. Wie bereitet man Schokofondue zu? Die besten Schokofondue-Rezepte

Lecker und gesellig - so speisen wir am liebsten. Und gibt es etwas, was unsere Herzen höher schlagen lässt, als geschmolzene Schokolade?  Vermutlich bloß von Schokolade ummanteltes Obst oder Marshmallows - ein match made in heaven, welches wir uns mit einem Schokofondue direkt nach Hause holen.

 

Fondue für Schoki-Fans - unsere liebsten Modelle 

Der perfekte Allrounder: Schokoladenfondue aus Gusseisen

Dieser cremefarbene Topf inklusive Brenner erinnert uns in seiner Optik sofort an die 70er und an einen gemütlichen Hüttenabend vor loderndem Kaminfeuer. So heimelig! Wir lieben dieses Schokondue im Vintagelook und finden, dass es die perfekte Einsteigerausstattung ist. Selbstverständlich kann der Topf auch für ein Käse- oder Fleischfondue verwendet werden und ist für Runden mit bis zu sechs Personen ideal. 

Das Schokoladen-Fondue im Überblick: 

  • Schüssel aus Gusseisen
  • Individuelle Temperaturregelung
  • Inkl. sechs Gabeln
  • Abmessung: 12 x 17 x 22 cm
  • Fassungsvermögen: vier Liter

Safety first: Elektrisches Schokofondue von Tefal

Bei diesem Set steht die Sicherheit an erster Stelle: Das Fondueset von Tefal begeistert mit einer stufenlosen Temperaturregelung und einem Überhitzungsschutz. Gleichzeitig verbrennt sich hier auch niemand die Finger, denn der Topf ist mit einem Cool Touch-Gehäuse ausgestattet, doppelwandig und wärmeisoliert.

Das Fondue-Set für Groß und Klein im Überblick: 

  • Kein Verbrennen dank Cool Touch-Gehäuse, Kontrolllampe und Überhitzungsschutz
  • Vier Gummifüße für rutschfesten Stand
  • Sechs Edelstahl Fonduegabeln mit Farbkennung
  • Edelstahl Spritzschutzeinsatz mit Gabelfixierung

Designliebling: Schokofondue aus Edelstahl von WMF

Dieses edle Fondueset der Marke WMF ist aus Cromargan Edelstahl und begeistert durch klassisches und zeitloses Design. Besonders praktisch, wenn ihr einen Induktionsherd zu Hause habt: Die Schokolade lässt sich hier ganz einfach auf dem Herd erwärmen und ihr benötigt keinen extra Topf dazu. Die richtigen Gabeln gehören zu diesem Set natürlich auch dazu.

Das edle Schoko-Fondue im Überblick: 

  • Gefertigt aus Cromargan-Edelstahl 18/10
  • spülmaschinengeeignet
  • Der Fonduetopf ist für das Aufheizen auf dem Herd geeignet
  • Geeignet für sechs Personen

Tipp: Um ein Réchaud, das heißt ein Stövchen zum Warmhalten der Fonduetöpfe, müsst ihr euch bei unserer Auswahl übrigens nicht mehr kümmern: Unsere Favoriten und modernen Sets verfügen alle über einen integrierten Kocher. 

 

Die Basisausstattung - was braucht man für ein Schokofondue?

Zur Basisausstattung zählen zunächst ein Fonduetopf und die dazu passenden Fondue-Gabeln. Hier könnt ihr zwischen nostalgischen Sets aus Keramik bis hin zu elektrischen Fonduetöpfen wählen. Da ein Fondue auch immer ein gesellschaftliches Event mit den Lieben, Freunden und Verwandten ist, sind beim Kauf eines Sets nicht nur Praktikabilität, sondern auch Design und Geschmack sehr wichtig - das Fondue-Happening soll schließlich Spaß machen!

 

Zartbitter- oder Vollmilchschokolade - was nehmen für Schokofondue?

Grundsätzlich gilt: Von weißer Schokolade, über Vollmilchschokolade bis hin zur zartbitteren, dunklen Schokolade - hinsichtlich der Wahl der Fondueschokolade ist erlaubt, was gefällt!

Unser Tipp: Bei dem Rezept der Wahl etwa 200 Gramm eurer Lieblingsschokolade mit etwas Schlagsahne (circa 125 ml) verdünnen. Die Sahne macht die Schokolade cremiger und die Lieblings-Frucht, Cracker oder Marshmallows lassen sich leichter damit ummanteln. 

Die besten Schokosorten für jede Vorliebe

So gelingt euer Schokofondue garantiert
Zum Schmelzen eignet sich Schokolade ohne Stückchen am besten., Foto: iStock

 

Welche Zutaten für Schokofondue? 

  • Klassisch und einfach himmlisch: Frisches Obst! Ob Äpfel, Birnen, Bananen oder Erdbeeren, erlaubt ist, was euch am besten gefällt. Für kleine Beerensorten wie Heidel- oder Himbeeren haltet am besten extra Holzstäbchen bereit und schneidet das Obst generell in mundgerechte Stücke.

  • Bei Kindern sind definitiv Marshmallows der Hit! Unsere Empfehlung: Die Rocky Mountains Classic (340 Gramm um die 7 Euro).

  • Definitiv eine spannende Kombination sind salzige Cracker mit Schokolade. Die Ritz Cracker (4 x 400 Gramm um 15 Euro) eignen sich dafür perfekt.

  • Oder wie wäre es mit kleinen Salzbrezeln? Besonders Kinder mögen dieses Gebäck sehr und tauchen es liebend gerne in die flüssige Schokolade ein. Keks und Schokolade sind ebenfalls das perfekte Duo. 

 

Wie bereitet man Schokofondue zu? Die besten Schokofondue-Rezepte

Mit ein wenig Vorbereitung ist dieses himmlische Dessert fix vorbereitet - bewundernde Blicke und leuchtende Augen aller Gäste garantiert!

Das eine Rezept gibt es nicht - schließlich müssen wir uns vorher noch für die Schokoladen-Sorte entscheiden. Zartbitter, Vollmilch oder gar weiße Schokolade? Mit unseren Rezept-Klassikern gelingt die Zubereitung spielend leicht. Und dann heißt es nur noch: rühren was das Zeug hält und den himmlisch-süßen Geschmack geniessen. 

Rezepte

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved