Thymian – aromatisches Würzkraut

Der herb-pikante Thymian duftet kräftig aromatisch nach Zitrone und Kiefern. Die kleinen Blättchen sind besonders in der mediterranen Küche beliebt – zu Fleischgerichten, aber auch zu gebratenem Fisch oder Gemüse.

Thymian – aromatisches Würzkraut - thymian_2
Thymian duftet kräftig aromatisch nach Zitrone und Kiefern.

 

Thymian – Herkunft:

Der aromatische Thymian ist in Europa und Asien verbreitet, stammt aber ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Es gibt über 100 verschiedene Arten, drei davon werden in der Küche verwendet: Garten-, Feld- und Zitronenthymian.

 

Thymian – Einkauf/Saison:

Von Mai bis September hat Thymian Saison. Getrocknet oder im Topf ist Thymian aber ganzjährig erhältlich. Einfacher Aromatest: Thymian zwischen den Fingern etwas zerreiben – je intensiver der Duft, desto aromatischer ist der Thymian.

 

Thymian – Verwendung:

Thymian ist besonders in der mediterranen Küche beliebt. Seine kräftige Würze passt gut zu Fleischgerichten mit Lamm, Schwein, Ente oder Gans, aber auch zu gebratenem Fisch und zu Gemüsegerichten.

 

Thymian – Aufbewahrung:

Bis zu zwei Tage bleibt Thymian im Kühlschrank frisch. Getrockneten Thymian möglichst gut verschlossen, trocken und dunkel lagern – so behält er sein Aroma.

 

Thymian – Ernährung:

Thymian hat einen hohen Gehalt an Eisen und ätherischen Ölen, die Husten und Erkältung lindern können. Schwere, fette Speisen macht Thymian leichter verdaulich.

Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved