Zitronennapfkuchen Grüne Wiese

Aus LECKER 5/2013
5
(4) 5 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stücke
  •     Fett und Mehl für die Form 
  • 100 g   Blattspinat  
  • 350 ml   neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl) 
  • 1   Bio-Zitrone + 4–5 EL Zitronensaft  
  • 100 g   weiße Schokolade  
  • 3   Eier (Gr. M) 
  • 200 g   Zucker  
  • 1 Päckchen   Vanillezucker  
  • 300 g   Mehl  
  • 1 Päckchen   Backpulver  
  • 250 g   Puderzucker  
  •     essbare Blüten zum Verzieren (z. B. Kamille oder Gänse­blümchen) 
  •     langer Holzspieß  

Zubereitung

105 Minuten
einfach
1.
Eine Napfkuchenform (2 l Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben. Spinat putzen, waschen, gut abtropfen lassen und grob hacken. Spinat und Öl mit einem Stabmixer fein pürieren. Bio-Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben.
2.
Zitrone auspressen. Saft und Schale der Bio-Zitrone unter den Spinat rühren. Schokolade hacken, im heißen Wasserbad schmelzen.
3.
Ofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller). Eier, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgeräts schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen. Spinatpüree und Mehlmischung abwechselnd zur Eimasse geben, zu einem glatten Teig verrühren.
4.
Die geschmolzene Schokolade unterheben.
5.
Teig in die Form geben und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen. Ca. 10 Minuten vor Backzeitende mit einem langen Holzspieß prüfen, ob der Kuchen fertig ist. Bleibt noch weicher Teig am Spieß kleben, 5–10 Minuten weiterbacken.
6.
Kuchen herausnehmen und ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
7.
Puderzucker in eine Schüssel sieben. 4–5 EL Zitronensaft mit den Schneebesen des Rührgeräts einrühren, sodass ein glatter, dicker Guss entsteht. Guss ungleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und mit Blüten verzieren.
8.
Trocknen lassen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 440 kcal
  • 4 g Eiweiß
  • 25 g Fett
  • 46 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved