Bethmännchen

3.733335
(15) 3.7 Sterne von 5

Süße Gebäckkugeln aus Marzipan, Mandeln und Puderzucker - Bethmännchen gehören in der Weihnachtszeit zu unseren liebsten Plätzchen.

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Woher kommt der Name Bethmännchen?

Die Bethmännchen sind eine Spezialität aus Frankfurt am Main. Sie erhielten ihren Namen von der dort ansässigen Familie Bethmann, deren Küchenchef die süßen Marzipan-Kugeln erfand. Heutzutage sind Bethmännchen ein echter Plätzchen-Klassiker zu Weihnachten.

Du liebst Marzipan? Dann probier doch mal unser Rezept für Marzipanplätzchen >>

Bethmännchen - das klassische Rezept:

Zutaten

Für  Stück
  • 75 g   Mandelkerne (mit Haut) 
  • 250 g   Marzipan-Rohmasse  
  • 1   Ei (Gr. M) 
  • 60 g   + etwas Puderzucker  
  • 30 g   Mehl  
  • 1 TL   Milch  
  •     Puderzucker zum Bestäuben 
  •     Backpapier  

Zubereitung

50 Minuten
ganz einfach
1.
Mandeln in Wasser kurz aufkochen, abschrecken. Kerne aus der Haut drücken und längs halbieren
2.
Marzipan grob raspeln. Ei trennen. Puderzucker und Mehl mischen, mit Marzipan und Eiweiß mit den Knethaken verkneten. Mit angefeuchteten Händen daraus ca. 35 Kugeln formen
3.
Marzipan-Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Eigelb und Milch verquirlen. Kugeln damit bestreichen. Je 3 Mandelhälften seitlich andrücken. Bethmännchen im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C/Gas: Stufe 1) ca. 18 Min. backen. Bethmännchen auskühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 50 kcal
  • 210 kJ
  • 1 g Eiweiß
  • 3 g Fett
  • 5 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved