Der perfekte Gärkorb – so gelingt dein selbst gebackenes Brot garantiert!

Du bist leidenschaftlicher Brotbäcker und möchtest dein selbst gebackenes Brot auf ein neues Level heben? Dann empfehlen wir dir einen Gärkorb - perfekt knusprig-fluffige Brotlaibe garantiert! 

Der perfekte Gärkorb – so gelingt dein selbst gebackenes Brot garantiert
Im Gärkorb kann dein Brot optimal aufgehen, Foto: iStock/fermate
Inhalt
  1. Runder Gärkorb für 1500 bis 2500 Gramm
  2. Redaktionsfavorit: Länglicher Gärkorb für 700 bis 1500 Gramm
  3. Gärkorbe mit Leineneinsatz
  4. Aus welchem Material sollte mein Gärkorb bestehen?
  5. Wie funktioniert ein Gärkorb?
  6. Wie verwende ich einen Gärkorb?

Der Gärkorb dient dazu, dem Teig vor dem Backen etwas Ruhe zu geben und fördert den optimalen Gärprozess bevor du deinen Teig weiter verarbeitest. Direkt nach dem Backen macht sich der Unterschied bemerkbar: Das Brot schmeckt perfekt fluffig! 

 

Runder Gärkorb für 1500 bis 2500 Gramm

Der runde Gärkorb von Birkmann aus der Themenwelt "Laib & Seele" besteht aus klassischem Peddigrohr, ein Material, welches komplett natürlich ist. Das natürliche, porige Material versorgt den Teig während der Gärung optimal mit Sauerstoff und sorgt für leckere, luftige Ergebnisse.

Mit einem Durchmesser von 25 Zentimetern, einer von Höhe 8,5 Zentimetern und seiner runden Form ist dieser Gärkorb perfekt geeignet für Teigmengen zwischen 1500 und 2500 Gramm. Und wenn der Gärkorb gerade nicht mit neuen, leckeren Teigkreationen gefüllt ist, eignet er sich dank seines natürlichen, schönen Designs auch als Brotkorb! 

Der runde Gärkorb im Überblick:

  • Durchmesser: 25 Zentimeter
  • Für Brote von 1500 bis 2500 Gramm
  • Aus natürlichem Peddigrohr gefertigt
  • Nach der Verwendung ausklopfen, trocknen lassen und ausbürsten

Zahlreiche leidenschaftliche Brotbäcker konnte der Gärkorb bereits überzeugen und hat sich bei Amazon zum absoluten Bestseller gemausert: "Das Birkmann-Gärkörbchen ist jetzt seit über einem Jahr jede Woche im Einsatz und ohne jeglichen Verschleiß gut zu handhaben - ich möchte es nicht mehr missen!", berichtet eine begeisterte Kundin. 

 

Redaktionsfavorit: Länglicher Gärkorb für 700 bis 1500 Gramm

Birkmann hat auch einen länglichen Gärkorb in der "Laib & Seele" - Themenwelt und auch dieser hat uns auf ganzer Linie überzeugt! Mit einer Länge von 30 Zentimetern bietet das Gärkörbchen Platz für Teigmengen zwischen 700 und 1500 Gramm - und ist damit einen Tick kleiner als das runde Modell. Gefertigt ist dieses Modell ebenfalls aus Peddingrohr, welches für die charakteristischen Rillen auf dem Brotlaib sorgt, zudem schwören viele Profibäcker auf das natürliche Material bei der Gärung von Sauerteig-Rezepten

Der Gärkorb im Überblick:

  • Maße: 30 x 14 x 6,5 cm
  • Geeignet für Teigmengen zwischen 700 und 1500 Gramm
  • Aus natürlichem Peddigrohr

 

Gärkorbe mit Leineneinsatz

Gärkörbe mit Leineneinsatz haben den Vorteil, dass wir uns einen kompletten Arbeitsschritt sparen. Dank des Leineneinsatzes müssen diese nämlich nicht komplett "eingemehlt" werden, ein grobflächiger Mehlstaub reicht hier komplett aus! Das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen, auch bei diesen Modellen lässt sich der fertig gebackene Brotlaib leicht aus dem Korb herauslösen und auf das Backblech oder die Brotbackform stürzen. 

Unsere zwei Favoriten unter den Gärkörben mit Leineneinsatz sind ebenfalls aus Peddingrohr gefertigt. 

Gärkorb mit Leineneinsatz für eine Teigmenge von bis zu 350 Gramm Teig

Die Gärkörbe von Amazy werden nach traditioneller Technik in Vietnam handgefertigt. Das Peddingrohr sorgt für eine schöne Rillenbildung und verbessert die Krustenbildung - ein Muss für alle Fans knuspriger Krusten

Der Gärkorb mit Leineneinsatz im Überblick:

  • Durchmesser: 16 Zentimeter
  • Geeignet für bis zu 350 Gramm Teig
  • Aus natürlichem Peddigrohr

Redaktionsliebling: Gärkorb für 750 - 1000 Gramm Teig 

Die Gärkörbe von BackeFix werden von Hand geformt und komplett nachhaltig gefertigt. Mit einem Durchmesser von 28 Zentimetern eignet sich die Form perfekt für Teigmengen zwischen 750 und 1000 Gramm. Außerdem toll: Das Kölner Backunternehmen "Backefix" ist schon seit 2015 ganz vorne mit dabei, wenn es um die Themen Zero Waste und Nachhaltigkeit in der Küche geht! 

Der nachhaltig gefertigte Gärkorb von Backefix im Überblick:

  • Länge: 28 Zentimeter
  • Aus natürlichem Peddigrohr

 

Aus welchem Material sollte mein Gärkorb bestehen?

Es gibt zwei Materialien, die hauptsächlich bei Gärkörben verwendet werden: Peddigrohr und Holzschliff. Beides sind zu 100 Prozent Naturmaterialien. Peddigrohr wird aus dem Stamm der Rattanpalme gewonnen und dient schon seit über 100 Jahren zur Herstellung von Brotgärkörben. Weiter gibt es auch Modelle aus Kunststoff, diese lassen sich mitunter leichter reinigen - wir favorisieren dennoch die Modelle aus Naturmaterialien. 

Gärkorb mit oder ohne Leinen?

Wer sich einen Gärkorb anschaffen möchte, stellt sich wahrscheinlich früher oder später die Frage: mit oder ohne Leinen? Gemeint ist damit ein Stoffeinsatz, über den manche Modelle verfügen. Gärkörbe mit Leineneinsatz haben den Vorteil, dass wir diese nicht großartig mit Mehl einstäuben müssen und sie sich im Anschluss einen Tick leichter reinigen lassen können. Einen Tick heißt: Der Reinigungsaufwand von Gärkörben gestaltet sich generell sehr gering. 

 

Wie funktioniert ein Gärkorb?

Indem die Brotbackkörbe Wärme speichern und die entstehende, ausweichende Feuchtigkeit aufnehmen, wird der Gärprozess optimal reguliert. Das Material und die Struktur des Körbchens sind entscheidend: Durch die Struktur erhält der Teig seine typische Konsistenz und ein tolles Muster, bei Peddingrohr beispielsweise die charakteristischen Rillen. Weiter sorgen die "klimatischen" Bedingungen für eine optimale, wunderbare Krustenbildung - und was ist ein Brot ohne die leckere, knusprige Kruste? 

 

Wie verwende ich einen Gärkorb?

Die Verwendung eines Gärkorbs ist ganz unkompliziert und funktioniert wie folgt: 

  • Brotteig nach Rezept vorbereiten
  • Gärkorb mit ausreichend Mehl bestäuben
  • Brotteig hineingeben
  • Mit Tuch abdecken und im Korb gären lassen
  • Gärkorb wenden und den Teig vorsichtig stürzen
  • Überschüssiges Mehl abklopfen
  • Gärkorb nicht im Ofen verwenden - hierfür eine Brotbackform nutzen!

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved