Kuchengitter kaufen - praktischer Helfer

Ein Kuchengitter oder Abkühlgitter ist optimal geeignet, um Kuchen und Gebäck auszukühlen und zu verzieren. Tipps und Kaufbeispiele.

Gleichmäßiges Abkühlen des Kuchens mit einem Kuchengitter
Gleichmäßiges Abkühlen des Kuchens mit einem Kuchengitter, Foto: iStock
 

Kuchengitter für Hobbybäcker

Wer häufig backt, dem ist der Begriff Kuchengitter geläufig. Häufig steht in Rezepten etwas davon, die Backware aus dem Ofen zu nehmen und dann auf ein solches zu stürzen. Ein Kuchengitter ist letztlich nur ein Gitter aus verchromtem Stahl mit sicherem Stand, auf dem dein Kuchen von oben und unten gleichermaßen auskühlen kann.

Dekoration ohne Verschmierung

Mit ein bisschen Papier unter dem Gitter lassen sich außerdem auch Verzierungen wie eine Glasur, Streusel oder sonstige Leckereien auftragen, ohne die Kuchenplatte zu verschmieren.

 

Kuchengitter: beliebte Produkte

Nachfolgend findest du einige der beliebtesten Modelle auf Amazon. Außerdem erfährst du im Anschluss, worauf du beim Kauf eines Kuchengitters achten solltest.

 

Kuchengitter vs. Grillrost: die Unterschiede

Im ersten Moment denkst du dir vielleicht: „Wozu ein Kuchengitter kaufen? Ich habe doch einen Grillrost im Ofen!“. Ein herkömmlicher Grillrost bietet allerdings nicht die gleichen Vorteile.

Gleichmäßiges Abkühlen

Ein Kuchengitter hat zunächst meist Standfüße – so steht es sehr stabil und lässt Luft zwischen der Unterseite und deiner Arbeitsfläche. Das ist wichtig, damit dein Kuchen, deine Kekse oder Pralinen gleichmäßig von allen Seiten auskühlen können.

Antihaftbeschichtet

Außerdem sind Gitter für Kuchen oft antihaftbeschichtet, so dass du deinen Kuchen nach dem Abkühlen auch unversehrt vom Gitter auf die Platte oder den Teller bekommst. Gerade bei weichem Gebäck sinken diese bei normalen Grillrosten oft ein, so dass du unschöne Streifen auf der Unterseite bekommst, und Teigreste am Metall lassen sich kaum vermeiden.

Kein Einsinken

Ein Kuchengitter weist kleinere Abstände zwischen den Streben auf, so dass der Kuchen nicht einsinken kann. Auch kleinere Backwaren aus dem Bereich der Patisserie, wie z.B. Pralinen, kannst du so gut aufbewahren und auskühlen lassen.

Hier findest du den beliebtsten Kuchengitter bei Amazon

 

Kuchengitter kaufen – Was solltest du beachten?

Größe

Auf jeden Fall solltest du im ersten Schritt die Größe beachten. Möchtest du ein rundes Modell nur für Kuchen und Torten, oder soll es auch für Blechkuchen, viele Kekse oder Pralinen geeignet sein? Beachte beim Kauf daher die Größenangaben – auch falls du das Gitter einmal zur Aufbewahrung in den Ofen schieben möchtest.

Material

Das Material ist ebenfalls wichtig. Es handelt sich bei Kuchengittern zwar fast immer um einfachen Edelstahl, der verchromt oder mit einer Antihaftbeschichtung überzogen wird, aber in der Verarbeitung gibt es große Unterschiede. Manche Modelle wackeln schon bei einer Lage Kekse, während du auf anderen sogar Geschirr stapeln kannst.

Abstände der Stäbe

Kommst du aus der Patisserie und möchtest Pralinen machen, dann solltest du auch darauf achten, wie groß die Abstände zwischen den Streben bzw. die Löcher in den Gittern sind, damit deine kleinen Kostbarkeiten nicht einfach durch das Gitter fallen.

Wenn du diese Tipps beherzigst, findest du auf jeden Fall das passende Kuchengitter, um in Zukunft noch einfacher und professioneller für Freunde und Familie zu backen!

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Winter
Im Frühling
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved