Samowar - die besten elektrischen Modelle im Vergleich

Du suchst einen elektrischen Samowar, den du traditionell, aber einfach für Feierlichkeiten nutzen kannst? Wir zeigen dir die besten Geräte im Vergleich.

Samowar
Ein Samowar ist eine traditionelle Teemaschine, die ihren Ursprung in Russland und der Türkei hat, Foto: iStock/Dishka
Inhalt
  1. Traditionell-moderner Samowar
  2. Nostalgischer Samowar
  3. Samowar mit Holzkohle
  4. Wie funktioniert ein klassischer Samowar?
  5. Wie setzt sich ein Samowar zusammen?

Ein Samowar ist ein ursprünglich aus Russland und der Türkei stammender Teekessel, in dem der Tee frisch und auf fast schon zeremonielle Weise zubereitet wird. Die oft liebevoll verzierten Geräte wurden früher ausschließlich mit Holzkohle oder Petroleum beheizt, heutzutage sind elektrische Samowars natürlich viel üblicher. Ein ganz klassischen Samowar ist für Teefreunde aber immer noch eine Empfehlung. Weiter unten erfährst du, wo du einen bekommst und wie er funktioniert. Erst einmal zeigen wir dir aber die tollsten elektrischen Samowars. Dieser Mulex Samowar etwa transportiert den klassischen Samowar in puncto Farbe und Design konsequent in die Moderne:

Traditionalisten machen um den Mulex Tee Samowar wahrscheinlich einen großen Bogen - aber die greifen eben auch nicht zu einem elektrischen Modell. Suchst du aber genau danach, findest du hier viele Vorteile: Der stylishe Kocher aus weißen Kunststoff ist unser klarer Sieger in Sachen Preis-Leistung. Außerdem kocht er dein Wasser schnell, und steht der dazugehörige Teekessel mal nicht oben drauf, versiegelt ein passender Deckel das Produkt sicher. Und diese weiteren Modelle können wir dir in unserem Samowar Vergleich empfehlen:

 

Traditionell-moderner Samowar

Silber, edel, funktional, aber nicht zu kitschig: Wir lieben diesen Samowar von Hersteller Korkmaz, der mit Wasserkocher und Teekanne ein echtes Schmuckstück für deinen Tee ist. Das Gerät hat mit circa 2.300 Watt außerdem ordentlich Power, sodass dein Teewasser sehr schnell kocht. Für uns das beste klassisch angehauchte Gerät, das uns hinsichtlich Preis und Leistung am meisten überzeugte.

Alle Fakten im Überblick:

  • Bestandteile: Aus einem Wasserkocher und einem separatem Teekocher
  • Volumen: Der Wasserkocher fasst 3,2 Liter Tee während die dazugehörige Kanne knapp 1,2 Liter fasst
  • Material: Beide Teile bestehen aus rostfreiem, glänzendem Edelstahl
  • Leistung: Mit circa 2300 Watt erhitzt er dein Wasser minutenschnell und hält es anschließend auch warm
 

Nostalgischer Samowar

Dieser Teekocher verbindet moderne Technik und klassisches Design noch besser - wüsste man es nicht, könnte dieser Samowar auch ganz ohne Elektronik auskommen. Aus gebürstetem Edelstahl, versprüht dieses Modell nostalgischen Charme und ist damit ein wunderschöner Hingucker auf einem Buffet bei Feierlichkeiten. Mit einem verdeckten Heizelement und circa 2.300 Watt Leistung begeistert das Gerät trotzdem mit viel Power für deinen Tee. Eine beliebte Alternative im ähnlichen Stil ist übrigens der Samowar Imperia vom gleichnamigen Hersteller.

Alle Fakten im Überblick:

  • Maße: Die Außenmaße sind in der Höhe 45 Zentimeter, die Breite (mit Griffe und Ausguss) beträgt 30 Zentimeter und der Durchmesser beläuft sich auf 26 Zentimeter
  • Fassungsvermögen: Mit 3,2 Liter Volumen für Tee ist es für Feierlichkeiten geradezu prädestiniert
  • Material: Aus gebürstetem Edelstahl, das zeitlos und klassisch wirkt
  • Besonderheiten: Ablasshahn, Warmhaltefunktion
 

Samowar mit Holzkohle

Hast du Lust auf Tee aus der klassische Samowar-Variante mit Holzkohle, sind deine Möglichkeiten im Netz eher eingeschränkt. Ein richtig schönes Exemplar findest du in der Regel nur im Liebhaber-Fachhhandel oder dem Trödelladen. Ein schlichtes Modell konnten wir jedoch für dich ausmachen! Dieser Holzkohle Samowar mit großem Fassungsvermögen ist leicht, spaßig in der Teezubereitung und verströmt beim Kochen aufgrund der Heizmethode natürlich einen herrlich rauchigen Geruch.

  • Maße: 40,7 x 27,4 x 25,7 cm
  • Gewicht: 2,6 kg
  • Fassungsvermögen: 5 Liter Volumen für eine große Ladung Tee
  • Material: Edelstahl
  • Besonderheiten: mobil, mit Holzkohle betrieben
 

Wie funktioniert ein klassischer Samowar?

Du veranstaltest einen Brunch oder eine Nachmittagstafel mit vielen Gästen? Und möchtest gerne Tee servieren und einen optischen Hingucker auf deinem Buffet platzieren? Dann bietet sich ein klassischer Samowar wie der oben dazu an. Doch wie bereitest du nun Tee zu? Klassischerweise erhitzt du dein Teewasser in einem Samowar mit Holzkohle oder Holz, das im durch eine Röhre im Inneren des Kessels verbrannt wird. Durch diesen Kamineffekt wird das Wasser stark erhitzt und durch einen Ablasshahn entnimmst du heißes Wasser nach Bedarf. Und das sind die einzelnen Schritte im Detail:

  1. In dem dazugehörigen großen Wassergefäß erhitzt du dein Teewasser
  2. Anschließend spülst du nun die dazu oben aufgesetzte Teekanne mit kaltem Wasser vorsichtig aus
  3. Jetzt füllst du deine losen Teeblätter (schwarzen oder grünen Tee trinkt man traditioneller Weise in Russland und der Türkei) in die dazu passende Teekanne
  4. Und gießt diese mit einer geringen Menge heißem Wasser auf, bis du ein sogenanntes Teekonzentrat erhältst
  5. Ganz nach Geschmack, verdünnst du diese Mischung mit deinem Teewasser, bis du deine Lieblingsmischung gefunden hast
 

Wie setzt sich ein Samowar zusammen?

Die russische Teemaschine besteht aus einem Boiler zum Erhitzen von Wasser - meist umfasst dieses Gefäß das größte Volumen- und einer dazugehörigen Teekanne, in der du lose Teeblätter, traditionellerweise, schwarzen Tee, hineingibst. Das türkische Pendant ist übrigens die türkische Teekanne (Çaydanlik).

    Kategorie & Tags
    Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved