Spinnen-Torte

Aus LECKER 41/2011
Spinnen-Torte Rezept

Zutaten

Für Spinnentorte
  • 400 Zartbitter-Schokolade 
  • 16   Eier (Größe M) 
  • 300 weiche Butter oder Margarine 
  • 350 Zucker 
  • 2 Päckchen  Vanillin-Zucker 
  •     Salz 
  • 300 Mehl 
  • 2   leicht gehäufter TL Backpulver 
  • 350 rotes Johannisbeergelee 
  • 400 Marzipan-Rohmasse 
  • 100 Puderzucker 
  • 400 weiße Kuvertüre 
  • 600 Zartbitter-Kuvertüre 
  •     einige Silber-Zuckerperlen 
  •     Fett und Mehl 
  •     Puderzucker oder Backpapier 
  • 1   Einmal-Spritzbeutel 
  • 9–10   Drähte schwarzer Pfeifenreiniger/ Pfeifendraht 

Zubereitung

285 Minuten
leicht
1.
200 g Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Abkühlen lassen. 8 Eier trennen. 150 g Fett, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eigelbe nacheinander unterrühren. Geschmolzene Schokolade zufügen und unterrühren. 150 g Mehl und 1 leicht gehäuften TL Backpulver mischen und unterrühren. Eiweiß steif schlagen, dabei zum Schluss 25 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee in 2–3 Portionen unter den Teig heben
2.
Boden einer Springform (26 cm Ø) fetten und Mehl bestäuben. Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 45–50 Minuten backen. Kuchen in der Form ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter ca. 3 Stunden auskühlen lassen. Aus den übrigen Zutaten einen zweiten Kuchen backen und ebenfalls auskühlen lassen
3.
Gelee erwärmen und glatt rühren. Aus den beiden Kuchen mit Hilfe eines Tortenringes 2 kleinere Kuchen (à 18 Ø) ausstechen. Die Oberfläche von einem Kuchen mit Gelee bestreichen und den 2 Kuchen daraufsetzen. Den ganzen Kuchen rundherum mit Gelee bestreichen. Marzipan und Puderzucker verkneten und auf einem großen Bogen Backpapier (oder auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche) zu einem 13–14 cm breiten und 62–63 cm langen Streifen ausrollen. Kanten begradigen, sodass der Streifen ca. 12 cm breit und 62 cm lang ist (Höhe und Umfang der Torte). Streifen aufrollen, um die Torte legen und gut andrücken
4.
Weiße Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuchen auf ein Tortengitter setzen und mit der Kuvertüre überziehen. An einem kühlen Ort oder im Kühlschrank 2–3 Stunden erstarren lassen
5.
400 g Zartbitter-Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Abgeschnittene Kuchenränder fein zerbröseln. Kuvertüre mit ca. 2/3 der Kuchenbrösel gut mischen. (Restliche Brösel anderweitig verwenden) Aus der Masse eine große Kugel (leicht oval) für den Spinnenkörper und eine ganz kleine, runde Kugel für den Kopf formen. Beide Kugeln 1–2 Stunden kalt stellen
6.
200 g Zartbitter Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. 5–6 EL Kuvertüre in der Schüssel lassen, mit der restlichen Kuvertüre Körper und Kopf der Spinne überziehen. Ca. 1 Stunde kalt stellen
7.
Übrige Kuvertüre nochmals erwärmen. Einen Spritzbeutel etwas kürzer schneiden, Kuvertüre hineingeben und eine kleine Spitze abschneiden. Kuvertüre als Spinnenweben auf die Torte spritzen (eventuell Torte dabei schräg stellen oder halten). Mit Silberkugeln als kleine Tautropfen verzieren. Torte ca. 30 Minuten kalt stellen. Spinne auf der Torte zusammensetzen. Auf den Spinnenkörper kleine Tupfen spritzen. Dann mit Schokolade 2 Silberperlen als Augen aufkleben. Aus Pfeifendraht 8 Beine und 2 Fühler/Zangen, zurechtschneiden und -biegen und vorsichtig unter den Spinnenkörper schieben. Bis zur Party an einem kühlen, trockenen Ort lagern
8.
Wartezeit ca. 6 Stunden

Kategorien & Tags

Foto: Bonanni, Florian

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved