Topfkino mit Andy

Saftig gefüllte Poularde mit Rotkohl-Chutney

Ohne viel Schnickschnack zaubert Andy uns ein easy Weihnachtsessen auf den Teller, das sich sehen lassen kann: fruchtiges Rotkohl-Chutney an würzig-buttriger Poularde mit Couscousfüllung und einem fixen Buttermilchsößchen. Schwubdiwup alles in den Ofen, mehr müsst ihr nicht tun!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Poularde mit Rotkohl-Chutney - Rezept für 2-3 Personen:

Für das Rotkohl-Chutney:

  • 1 kleiner Rotkohl
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3-4 EL gelierte Preiselbeeren
  • 3 EL dunkler Balsamico-Essig
  • Salz, Pfeffer
  • Schale von 1 Bio-Orange

Für die gefüllte Poularde:

  • 75 g getrocknete Aprikosen
  • 125 g vorgegarter Couscous
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 küchenfertige Poularde (ca. 1,2 kg)
  • 2 EL Butter
  • 5 Blätter Salbei
  • ½ EL Currypulver
  • ½ EL gemahlener Zimt
  • 1/4 EL Chilipulver
  • 150 ml Buttermilch

Für den Petersiliensalat:

  • ¼ Bund Petersilie
  • Saft von 1 Bio-Orange
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel

Außerdem: Auflaufform und Bräter (mit Deckel), Alufolie

 

So wird's gemacht:

  1. Für das Chutney Rotkohl waschen, vierteln und in Würfel schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und ebenfalls würfeln. Beides in eine große Auflaufform geben, Preiselbeeren dazugeben. Essig darüber träufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Orange heiß abspülen und Schale fein über den Rotkohl reiben. Alles miteinander vermengen, mit Alufolie abdecken und bei 200 °C ca. 2 Stunden auf unterster Schiene in den vorgeheizten Ofen geben.
  2. Für die Poularde Aprikosen grob hacken und mit Couscous und 2 EL Olivenöl in einer Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Poularde trocken tupfen, hochkant aufstellen und mit Couscous füllen. Gefüllte Poularde in eine Auflaufform oder einen Bräter geben.
  3. Butter in einer Pfanne erhitzen. Salbei, Curry, Zimt und Chili dazugeben und aufschäumen lassen. Gewürz-Butter-Mischung über die Poularde gießen, mit Salz würzen. Buttermilch und 100 ml Wasser angießen. Auflaufform auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und ca. 1 ½ Stunden backen, bis die Poularde goldbraun ist.
  4. Für den Petersiliensalat Petersilie waschen und trocken schütteln. Grob hacken und in eine Schüssel füllen. Orange halbieren und Saft dazupressen. Olivenöl, Pfeffer und Salz dazugeben. Rote Zwiebel schälen, halbieren, fein würfeln und mit den Zutaten in der Schüssel vermengen.
  5. Rotkohl und Poularde aus dem Ofen nehmen. Poularde aus der Auflaufform heben, Sud durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und kräftig mit Salz würzen. Rotkohl, Poularde und Petersiliensalat anrichten. Sud dazureichen.

Andys Tipps für die Garzeit: Rotkohl und Poularde sind gleichzeitig fertig! Der Rotkohl kommt als erstes in den Ofen. Die Poularde wrd nach 30 Minuten dazugestellt, dann kommen wir mit allem auf 2 Stunden Ofenzeit! 

Zu allen Topfkino-Folgen >>

Kategorie & Tags
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved