Topfkino mit Andy

Schnelles Hühnerfrikassee mit Erbsenpüree

Hühnerfrikassee ist Hausmannskost, wie sie Groß und Klein lieben. Wenn da die lange Zubereitungszeit nicht wäre ... Aber wozu gibt's Topfkino? Andy zeigt uns heute, wie wir den Klassiker mit cremiger Soße superschnell auf den Tisch bekommen. Für alle Erbsenzähler: das Rollgemüse gibt's hier als Stampf!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Zutaten für 2 Personen:

Für das Frikassee:

  • 2 EL Butter
  • 300 g Champignons
  • 1 Schalotte
  • Salz, Pfeffer
  • 400 ml Geflügelbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Hähnchenbrüste (á 180 g)
  • 2 EL Mehl
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 Spritzer Apfelessig
  • ¼ Bund Schnittlauch

Für das Erbsen-Püree:

  • 1 EL Butter
  • 2 Schalotten
  • 700 g TK-Erbsen
  • Salz, Pfeffer
  • 50 ml Sahne
 

So wird's gemacht:

  1. Butter in einer Pfanne erhitzen. Pilze halbieren. 1 Schalotte schälen und fein würfeln. Pilze in die Pfanne geben und 3-4 Minuten unter gelegentlichem Wenden braten, Schalotte dazugeben und nochmals ca. 2 Minuten braten, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Pilz-Schalotten-Mix aus der Pfanne nehmen.
  2. Brühe und 150 ml Wasser in die Pfanne gießen, Knoblauchzehe andrücken, schälen und zusammen mit den Lorbeerblättern zur Brühe geben. Mit Salz würzen und leicht köcheln lassen. Fleisch in die Flüssigkeit geben und zugedeckt ca. 20-25 Minuten auf kleinster Hitze köcheln lassen.
  3. Für das Erbsenpüree 1 EL Butter in einem Topf erhitzen. Übrige Schalotten schälen, fein würfeln und unter Rühren ca. 1 Minuten in der heißen Butter anbraten. Erbsen dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. 50 ml Sahne und 2 EL Geflügelfond angießen und ca. 4 Minuten leicht köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen und mit dem Stabmixer pürieren.
  4. 1 EL Butter in einen weiteren Topf geben und erhitzen, Mehl dazugeben und in der Butter leicht anrösten, 200 ml Sahne angießen und mit 300 ml Geflügelfond aufgießen und 3-4 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Fleisch in Würfel schneiden und mit der Pilz-Schalotten-Mischung in die Flüssigkeit geben und vermengen. Nochmals erwärmen.
  5. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden und unter das Ragout geben. Erbsenpüree und Hühnerfrikassee auf Tellern anrichten.

Zu allen Topfkino-Rezepten >>

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved