Überraschendes Wildschwein-Chili

Aus LECKER-Sonderheft 4/2020
0
(0) 0 Sterne von 5

Neuerdings rasen Wildschweine ja mit Laptop-Tasche durch Berliner Wälder. Wir wählen für unser Abendessen lieber ein Tier ohne hektischen Nebenjob … Nein, ernsthaft: Dieses Gulasch sorgt dank Zimt, Chili und DIY-Zitrussalz für eine noch nie da gewesene Geschmacksexplosion.

Zutaten

Für  Personen
  • 3   Zwiebeln  
  • 2   Knoblauchzehen  
  • 4   Möhren  
  • 1 kg   Wildschweingulasch  
  • 3 EL   Öl  
  •     Salz, Pfeffer  
  •     Chiliflocken, grobes Meersalz  
  • 2 gestr. EL   Mehl  
  • 2   Lorbeerblätter  
  • 5   Wacholderbeeren  
  • 1   Zimtstange  
  • 4 Stiele   Thymian  
  • abgeriebene Schale von 1   Bio-Zitrone  
  • 400 g   TK-Bohnen  

Zubereitung

195 Minuten
ganz einfach
1.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Gulasch trocken tupfen. Das Öl in einem Bräter erhitzen. Fleisch darin portionsweise kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen.
2.
Zwiebeln, Knoblauch und Möhren im Bratfett ca. 5 Minuten anbraten. Fleisch wieder zugeben. Mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. 1 l Wasser, Lorbeer, Wacholder, Zimt und 1 TL Chili zufügen, aufkochen und zugedeckt ca. 2 1⁄2 Stunden schmoren.
3.
Für das Zitronensalz Thymian waschen, trocken tupfen und die Blätter fein hacken. Mit Zitronenschale und 1 EL Meersalz mischen.
4.
Gefrorene Bohnen 10–15 Minuten vor Garzeitende ins Gulasch geben und mitgaren. Zum Servieren mit etwas Pfeffer und Zitronensalz bestreuen. Dazu passen Spätzle oder Kartoffelpüree.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 380 kcal
  • 35 g Eiweiß
  • 21 g Fett
  • 11 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved