Festliche Babypute mit Granaten-Rotkohl

Aus LECKER-Sonderheft 4/2018
0
(0) 0 Sterne von 5
Festliche Babypute mit  Granaten-Rotkohl Rezept

Das Geflügel erhält einen Gewürz-Rub, der Rotkohl ein Granatapfel-Upgrade und die Knödel erreichen mit der Haselnusspanade eine neue Geschmacksstufe

Zutaten

Für Personen
  • 1 Bund  Suppengemüse 
  • 3   Zwiebeln 
  • 2   Äpfel 
  •     grobes Meersalz, Pfeffer, Zucker 
  • 1   küchenfertige Babypute (ca. 3,5 kg) 
  • 50 weiche Butter 
  • 1 TL  Koriandersamen 
  •     Chiliflocken, Senfkörner und Fenchelsamen 
  • 2 TL  getrocknete Oregano 
  • 1   Rotkohl (ca. 1,2 kg) 
  • 2   Lorbeerblätter 
  • 1   Zimtstange 
  • 1/4 Rotwein 
  • 100 ml  Rotweinessig 
  • 1 Packung (750 g)  Knödelteig („Thüringer Art“; Kühlregal) 
  • 1/2 Bund  glatte Petersilie 
  • 60 gemahlene Haselnüsse 
  • 500 ml  Geflügelfond (Glas) 
  • 80 ml  Whiskey 
  • 2 gestrichene EL  Speisestärke 
  • 3 EL  Butterschmalz 
  • 1/2   Granatapfel 
  •     Frischhaltefolie 
  •     Alufolie 

Zubereitung

180 Minuten
ganz einfach
1.
Für die Babypute Ofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller). Suppengemüse, 1 Zwiebel und Äpfel putzen bzw. schälen, waschen und grob würfeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 3⁄4 Gemüsemix auf der Fettpfanne (tiefes Backblech) verteilen. Aus der Pute eventuell Innereien entfernen. Pute innen und außen waschen, trocken tupfen und mit Rest Gemüsemix füllen.
2.
Haut an der Putenbrust vom Fleisch lösen, dafür an der Hals­öffnung die Finger vorsichtig zwischen Haut und Brustfleisch in Richtung Bauchöffnung schieben (die Haut soll nicht reißen!). Butter dazwischen verteilen. Für den Rub Koriander, Chili, Senfkörner, Fenchel, Oregano und 2 TL Meersalz in einem Mörser grob zerstoßen. Pute damit außen einreiben. Auf die Fettpfanne setzen. 1⁄4 l Wasser angießen. Pute im heißen Ofen ca. 2 1⁄2 Stunden garen.
3.
Für den Rotkohl inzwischen 2 Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Kohl putzen, waschen, vierteln und in feinen Streifen vom Strunk schneiden. Mit Zwiebeln, Lorbeer, Zimt, Wein, Essig, 2 EL Zucker, etwas Salz und Pfeffer mischen und ca. 1 Stunde ziehen lassen.
4.
Für die Knödelnuggets Teig zu 2 Rollen (à ca. 5 cm Ø) formen. Jede Teigrolle erst in Frischhalte- und dann in Alufolie wickeln, an den Enden fest verschließen. Rollen in siedendem Salzwasser 20–25 Minuten ziehen lassen. Rollen herausnehmen, in der Folie auskühlen lassen. Rotkohl mit Flüssigkeit in einen großen Topf geben, aufkochen, zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde köcheln.
5.
Ca. 30 Minuten vor dem Servieren Petersilie waschen, trocken schütteln und Blättchen fein hacken. Mit Haselnüssen und 1 TL Meersalz mischen. Knödelrollen aus der Folie wickeln, in 2–3 cm große Stücke schneiden und in der Haselnussmischung wenden.
6.
Für die Soße Pute herausnehmen, auf ein Backblech umsetzen, im ausgeschalteten Ofen warm halten. Bratenfond von der Fettpfanne durch ein Sieb in einen Topf gießen. Geflügelfond und Whiskey zugeben, aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln. Stärke mit 4 EL Wasser glatt rühren und in die kochende Soße rühren, ca. 2 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, warm halten.
7.
Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Knödelstücke darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Zimt und Lorbeer aus dem Rotkohl entfernen. Granatapfel­kerne untermischen, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Pute tranchieren und mit Rotkohl, Knödelnuggets und Soße anrichten.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 610 kcal
  • 58g Eiweiß
  • 21g Fett
  • 29g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved