Kasseler mit Ananas-Sauerkraut

4.5
(2) 4.5 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 1   kleine (236 ml) Ananasringe  
  • 1 Dose(n) (850 ml)  Sauerkraut  
  • 3   Pimentkörner  
  • 1   kleines Lorbeerblatt  
  • 600 g   mageres ausgelöstes Kasseler-Kotelett (Stück) 
  • 750 g   mehlig kochende Kartoffeln  
  • 200 ml   Milch  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  •     geriebenene Muskatnuss  
  • ca. 50   cm Bratschlauch (normal breit) 
  •     Petersilie zum Bestreuen 

Zubereitung

75 Minuten
leicht
1.
Ananas abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. Ringe in Stücke schneiden. Mit Sauerkraut, 2 Esslöffel Ananassaft, Piment und Lorbeer mischen. In den weit geöffneten Bratschlauch (Schweißnaht nach oben) füllen.
2.
Kasseler waschen, trocken tupfen. Mit Pfeffer würzen und auf das Kraut legen. Bratschlauch verschließen und an der Schweißnaht ca. 1 cm einschneiden. In die Mitte des Rostes legen und im vorgeheizten Backofens (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) auf der unteren Schiene 40-45 Minuten braten.
3.
(Wichtig: Der Schlauch darf die Ofenwände nicht berühren.) Kartoffeln waschen, schälen, halbieren und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Milch erhitzen. Kartoffeln abgießen und die Milch dazugießen.
4.
Kartoffeln stampfen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Kartoffeln abdecken und warm halten. Petersilie waschen, hacken. Das Kasseler aus dem Bratschlauch nehmen und in 4 Scheiben schneiden.
5.
Ananaskraut abschmecken. Kasseler mit Stampfkartoffeln und Sauerkraut anrichten und mit Petersilie bestreuen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 430 kcal
  • 1800 kJ
  • 39 g Eiweiß
  • 14 g Fett
  • 35 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Först, Thomas

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved