The Magic Mirror Glaze

Aus LECKER-Sonderheft 2/2018
0
(0) 0 Sterne von 5
The Magic Mirror Glaze Rezept

Der Kuchen mit der makellosen Glasur ist der unangefochtene Star auf Instagram und Pinterest – hier enthüllen wir sein Geheimnis

Zutaten

Für Stücke
  • 300 vorgegarte Rote Beten (vakuumverpackt) 
  • 350 Zartbitterschokolade 
  • 180 Butter 
  • 6   Eier (Gr. M) 
  • 200 Zucker 
  • 100 gemahlene Mandeln 
  • 50 Speisestärke 
  • 170 sehr weiche Butter 
  • 340 zimmerwarme Orangenmarmelade 
  • 13 gemahlene Gelatine 
  • 150 weiße Kuvertüre 
  • 150 Zucker 
  • 150 Karamellsirup 
  • 100 gezuckerte Kondensmilch 
  •     Lebensmittelpaste 
  •     Halbkugel-Silikonbackform 
  •     Frischhaltefolie 
  •     Goldpuder 
  • 1   Brombeere zum Verzieren 

Zubereitung

150 Minuten ( + 600 Minuten Wartezeit )
fortgeschritten
1.
Für den Basiskuchen Ofen vorheizen (E-Herd: 150 °C/Umluft: 130 °C/Gas: s. Hersteller). Rote Beten klein schneiden und pürieren. Schokolade in Stücke brechen. Mit Butter bei schwacher Hitze in einem Topf schmelzen. 5 Minuten abkühlen lassen. Inzwischen Eier, Zucker, Mandeln und Stärke mit den Schneebesen des Rührgerätes cremig rühren. Rote-Bete-Püree und Schokobutter unterrühren. Teig in eine Halbkugel-Silikonbackform geben. Im heißen Ofen ca. 1 1⁄4 Stunden backen (beim Rütteln an der Form wackelt der Kuchen mittig noch leicht). Auskühlen lassen. Mindestens 4 Stunden kalt stellen.
2.
Für die Buttercreme Butter in einer schmalen Rührschüssel ca. 5 Minuten cremig aufschlagen. Marmelade esslöffelweise unterrühren. Kuchen aus der Form lösen und mit einem angefeuch­teten warmen Messer zweimal waagerecht durchschneiden. Die Kuchen­kuppel wieder in die Form legen und ca. 100 g Buttercreme daraufstreichen. Mittleren Kuchenboden darauflegen, leicht andrücken. Ca. 200 g Creme daraufstreichen. Letzten Boden darauf­legen, leicht andrücken und ca. 1 Stunde kalt stellen. Rest Buttercreme bei Zimmertemperatur stehen lassen.
3.
Kuchen vorsichtig aus der Form lösen. Mit Rest Buttercreme so glatt wie möglich einstreichen. Folie glatt über die Torte legen und mit den Händen so darüberstreichen, dass die Creme noch glatter wird (Streicheltipp: Folie möglichst glatt über den Kuchen legen und mit den Händen Unebenheiten aus der Creme streichen). Torte ca. 2 Stunden einfrieren.
4.
Für die Glasur Gelatine in 75 ml kaltem Wasser quellen lassen. Kuvertüre fein hacken. 150 ml Wasser, Zucker und Sirup in einem Topf auf ca. 103 °C erhitzen (mit einem Zuckerthermometer kontrollieren. Wer kein Zuckerthermometer hat, lässt den Zucker-Sirup-Mix ca. 5 Sekunden sprudelnd kochen – dann hat er ca. 103 °C). Vom Herd ziehen. Gelatine mit Kondensmilch verrühren und mit einem Kochlöffel in den heißen Zucker-Sirup-Mix rühren. Kuver­türe unterrühren, schmelzen lassen. Einen Stabmixer auf den Boden des Topfes setzen und die Glasur pürieren, dabei so wenig Luft wie möglich untermixen (Mixtrick: Der Stabmixer macht die Glasur extraglatt. Doch Achtung, zu viel untergemixte Luft trübt die Glasur. Daher Mixer beim Pürieren auf dem Boden von Topf bzw. Gießgefäß ansetzen).
5.
Glasur in ein Gießgefäß umfüllen (nach Belieben ca. 8 EL für die Glasurstreifen abnehmen, s. Tipp „Streifenlook“). Rote Lebensmittelfarbe in die Glasur geben. Mit dem Stabmixer untermixen und dabei wieder möglichst keine Luft unterrühren und die Glasur fingerwarm (ca. 36 °C) abkühlen lassen.
6.
Zum Glasieren ein Gefäß (ca. 15 cm Ø) umgedreht auf ein Backblech stellen. Angefrorenen Schokokuchen auf das Gefäß setzen. Glasur gleichmäßig über den Kuchen gießen (Gießkunst: Angefrorenen Kuchen auf ein etwas kleineres Gefäß setzen. Warme Glasur rundherum von außen nach innen über die Torte gießen – sie kann so großzügig abtropfen) und gut abtropfen lassen. Glasurreste am unteren Tortenrand abschneiden. Nach Belieben verzieren (s. Tipp „Goldfinger“). In den Kühlschrank stellen und ca. 1 Stunde vor dem Servieren herausnehmen.
7.
TIPP: Streifenlook. Je 4–5 EL helle Grund­glasur abnehmen und pink bzw. violett einfärben. In zwei Einmalspritzbeutel füllen, je eine kleine Ecke abschneiden. In Streifen auf die Spiegelglasur spritzen.
8.
TIPP: Goldfinger. Essbares Goldpuder mit einem sauberen Pinsel über den Kuchen stäuben. Oder 1 Brom­beere damit betupfen und auf die Torte setzen.
9.
Gut zu Wissen – Das Geheimnis hinter der Spiegelglasur: 1. Glasur glänzt nur auf eingestrichenen Kuchen. 2. Die Creme zum Einstreichen muss kompakt sein (wie z. B. Buttercreme, Frosting, Ganache oder Cremes mit Gelatine – nur Sahne funktioniert nicht). 3. Je glatter die Creme, umso glänzender der Guss. 4. Die Glasur haftet nur auf der angefrorenen Torte.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

18 Stücke ca. :
  • 480 kcal
  • 7g Eiweiß
  • 26g Fett
  • 56g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved