Mandarinen-Käsekuchen

0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stücke
  • 120 g   Butter  
  • 200 g   Weihnachtskeksreste (z.B.: Spekulatius, ect.) 
  • 8 Blatt   Gelatine  
  • 500 g   Speisequark (40 % Fett) 
  • 100 g   Zucker  
  • 175 ml   Orangensaft  
  • 3 EL   Zitronensaft  
  • 350 g   Schlagsahne  
  • 4   Mandarinen oder Clementinen  
  • 2 EL   Aprikosen-Konfitüre  
  •     Öl für die Form 

Zubereitung

40 Minuten
leicht
1.
Butter schmelzen, Kekse fein zerbröseln. Beides mischen und gleichmäßig in eine mit Öl bestrichene Springform (26 cm Ø) verteilen. Dabei 1 Esslöffel zum Verzieren beiseite legen. Etwas andrücken und ca. 20 Minuten kalt stellen. Inzwischen Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Zucker und Orangen- und Zitronensaft verrühren, so das sich der Zucker löst. Gelatine ausdrücken, lauwarm auflösen. 2 Esslöffel Quarkcreme in die Gelatine rühren. Angerührte Gelatine in übrige Quarkcreme rühren. Ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Inzwischen 200 g Sahne steif schlagen. Unter die jetzt leicht angezogene Creme heben. Auf den Keksboden füllen, 2 Stunden kalt stellen. Mandarinen sehr sorgfältig schälen. Früchte in Scheiben schneiden, eventuell auch halbieren. 150 g Sahne steif schlagen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Torte rundherum mit Sahnetupfen verzieren. Mit übrigen Bröseln bestreuen. Torte mit Mandarinenscheiben belegen. Konfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen. Mandarinen damit glasieren
2.
Wartezeit ca. 2 1/2 Stunden
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 360 kcal
  • 1510 kJ
  • 8 g Eiweiß
  • 26 g Fett
  • 24 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Pretscher, Tillmann

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved