Nudeln selber machen - so geht's

Frische Nudeln selber machen – das ist Genuss pur für alle Pasta-Fans! Alles, was du zum Nudeln selber machen brauchst, sind Mehl, Eier, Salz und Olivenöl. Ob mit oder ohne Nudelmaschine – wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie deine eigene Pasta-Herstellung gelingt. 

Nudeln selber machen
Nudeln kannst du ganz leicht selber machen, Foto: Food & Foto Experts

 

Nudeln selber machen - Zutaten für den Nudelteig

Für 4 Personen benötigst du:

  • 300 g Mehl Type 00 (Hartweizenmehl), alternativ Mehl Type 405 und 550 im Verhältnis 1:1 mischen
  • 3 Eier
  • 1/2 TL Salz 
  • 2 EL Olivenöl 
 

Nudeln selber machen – Schritt 1:

Nudelteig in Frischhaltefolie einwickeln
Den Nudelteig zum Ruhen in Folie einwickeln, Foto: Food & Foto Experts

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Nudelteig verkneten. Den Teig anschließend ca. 10 Minuten mit den Händen durchkneten, bis er sich leicht von der Arbeitsfläche löst und glänzt. Forme den Teig dann zu einer Kugel, und wickel diese in Frischhaltefolie ein. In diesem Zustand muss der Teig ca. 30 Minuten lang ruhen. 

 

Nudeln selber machen – Schritt 2:

Nudelteig durch Nudelmaschine geben
Nudeln einfach selber machen: ob mit oder ohne Nudelmaschine, Foto: Food & Foto Experts

Falls du im Besitz einer Nudelmachine bist, drehe den Teig jetzt portionsweise durch die Nudelmaschine hindurch. Beginnen mit dem größten Walzenabstand. Drehe dann den Teig erneut durch und verringere von Mal zu Mal den Walzenabstand. Ist der Teig ca. 3 mm dick ausgewalzt, kannst du ihn vorsichtig zu Bandnudeln in Streifen schneiden. 

Du besitzt keine Nudelmaschine? Kein Problem. Rolle den Teig einfach auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn aus, und schneiden die Nudeln mit einem Messer in ca. 1 cm breite Bandnudeln. 

 

Die beliebteste Nudelmaschine

 

Nudeln selber machen – Schritt 3:

Nudeln ins kochende Wasser geben
Die frischen Bandnudeln vorsichtig ins kochende Wasser geben, Foto: Food & Foto Experts

Die rohen Nudeln anschließend in reichlich kochendes Salzwasser geben. Frische Nudeln sind bereits nach etwa 3-5 Minuten al dente – also bissfest gegart. Bis es soweit ist, rühre sie gelegentlich durch. 

 

So färbst du Nudeln natürlich ein:

Natürlich rot gefärbte Spaghetti
Nudeln kannst du mit natürlichen Mitteln prima färben, Foto: Food & Foto Experts

Mit bestimmten, sehr farbstoffiintensiven Lebensmitteln kannst du selbst gemachte Nudeln ganz leichtfärben. Für gelbe Nudelen, gib einfach ein Briefchen Safran zum Nudelteig. Mit 2 EL Tomatenmark kannst du Nudeln orange färben. Die Zugabe von ca. 150 g gegarter, pürierter Rote Bete sorgt dafür, dass sich der Nudelteig rot einfärbt. Und grüne Nudeln bekommst du, wenn du dem Teig ca. 150 g gegarten, grünen Spinat zugiebst. 

 

Video-Tipp

 

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved