Spätzlebrett

Traditionell von Hand geschabt

Wie funktioniert ein Spätzlebrett? Wie muss der Teig beschaffen sein?

Perfekte Spätzle dank Spätzlebrett
Perfekte Spätzle dank Spätzlebrett, Foto: iStock

Wir erklären dir, wie du Spätzle vom Brett hobelst und wie du ein gutes Spätzlebrett findest.

 

Spätzlebrett kaufen: Die besten Angebote im Vergleich

Hochwertige Spätzlebretter gibt es schon für wenig Geld. Die meisten Angebote werden zusammen mit einem Edelstahlschaber geliefert. Ein spezielles Spätzlemesser musst du dann nicht mehr kaufen. Wichtig: Ein Spätzlebrett sollte gut in der Hand liegen und nicht zu schwer sein. Hier sind die beliebtesten Modelle für dich.

Goldspatz Spätzlebrett mit Schaber

• Größe: 35 x 15 x 1 cm
• aus Buchenholz
• mit Edelstahl-Schaber

Top-Qualität für original schwäbische Spätzle: Dieses solide verarbeitete Spätzlebrett mit Schaber von Goldspatz aus hellem und robustem Buchenholz. Zum Lieferumfang gehört ein 10 x 10 Zentimeter großer Edelstahl-Schaber.

 

Westmark Spätzlebrett

• Größe: 32 x 14 x 1 cm
• mit Edelstahl-Schaber

Das Spätzle-Set von Westmann besteht aus einem Spätzlebrett mit langem Griff und einem großen Edelstahl-Schaber. Am vorderen Ende besitzt das Spätzlebrett die typisch schräge Kante zum einfachen Hobeln.

 

Goldspatz Spätzlebrett mit Rezept

• Größe: 35 x 15 x 1 cm
• aus Buchenholz
• Schaber mit eingraviertem Rezept

Ideal als Geschenk: Dieses Spätzlebrett aus sehr hartem Buchenholz wird mit einem Edelstahl-Schaber (10 x 10 cm) geliefert. Auf dem Schaber ist ein Grundrezept für Spätzle eingraviert.

 

Kesper Spätzlebrett

• Größe: 31 x 14 x 1 cm
• aus Gummibaum-Holz
• ohne Schaber

Das kompakte Brett besteht aus dem sehr harten und pflegeleichten Holz des Kautschukbaums. Das Spätzlebrett mit abfallender Kante wird ohne Schaber geliefert.

 
 

Die Königsdisziplin

Original schwäbische Spätzle von Hand zu schaben, erfordert etwas Übung. Mit der richtigen Ausstattung gelingen dir dann dünne und längliche Spätzle, so wie sie die Schwaben lieben. Alles, was du brauchst, ist ein leichtes und robustes Spätzlebrett und ein Teigschaber oder ein spezielles Spätzlemesser.

 

Ein gutes Spätzlebrett liegt leicht in der Hand

Spätzlebrett

Ein gutes Spätzlebrett besteht aus robustem, unbehandeltem Holz. Das ist wichtig, damit sich das Material nicht verzieht, wenn es feucht wird. Außerdem sollte das Brett gut in der Hand liegen und nicht zu schwer ein. In der Regel sind Spätzlebretter etwa 20 bis 30 Zentimeter lang und selten dicker als einen Zentimeter. Wichtigstes Merkmal ist das angeschrägte Ende, über das der Teig mit dem Messer oder Schaber direkt ins kochende Wasser geschabt wird.

Spätzlemesser

Ein original Spätzlemesser ist etwas breiter, am Ende abgerundet und ähnelt einer Palette. Im Handel findet man sie nur noch selten, da die meisten Spätzlebretter bereits zusammen mit einem Schaber geliefert werden. Wenn du beides nicht zur Hand hast, kannst du natürlich auch ein normales, größeres Messer benutzen.

Finde hier das Spätzlebrett bei Amazon

 

Spätzle mit dem Spätzlebrett schaben: So geht’s

Vorbereitung

Wenn der Teig fertig ist und das reichlich gesalzene Wasser kocht, wird das Brett und der Schaber kurz ins heiße Wasser getaucht. Das ist notwendig, damit der Teig nicht kleben bleibt. Auf das feuchte Brett kommt ein Klecks Teig, etwa 2-3 Esslöffel. Mit dem Schaber oder Spätzlemesser wird der Teig dann auf dem Brett glattgestrichen.

Spätzle Schaben

Jetzt werden dünne Streifen direkt in das kochende Wasser geschabt. Das sollte möglichst schnell gemacht werden, damit die Spätzle gleichmäßig garen. Geübten Köchen geht das natürlich leichter von der Hand, wodurch die Spätzle dann auch relativ ebenmäßig aussehen. Wenn am Anfang unregelmäßige, dicke und dünne Spätzle entstehen, ist das aber auch kein Beinbruch.

Nach zwei Minuten gar

Nach etwa zwei Minuten sind die Spätzle gar und schwimmen an der Oberfläche. Mit einer Schöpfkelle werden sie herausgeholt und abgetropft und können als Beilage serviert werden. Für die berühmten Käsespätzle musst du nur noch gehackte Zwiebeln in Butter oder Öl goldbraun rösten. Anschließend die Spätzle zusammen mit geriebenem Käse dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze schmelzen lassen.

Finde hier den Bestseller Spätzlebrett bei Amazon

 

Der perfekte Teig fürs Spätzlebrett

Keine Klümpchen

Wenn du das passende Gerät gefunden hast, ist es an dir, auch den perfekten Teig anzurühren. Der ideale Teig fürs Spätzlebrett ist nicht zu dünn und nicht zu fest. Er darf keine Klümpchen mehr enthalten und sollte geschmeidig aber zäh sein. Bei der richtigen Konsistenz fließt der Spätzleteig zähflüssig vom Rührlöffel.

Rühren bis er Blasen schlägt

Dazu muss der Teig kräftig und lange gerührt werden, bis er Blasen schlägt und anschließend für etwa 20 Minuten ruhen. Im Handel gibt es spezielles doppelgriffiges Spätzlemehl, das etwas gröber gemahlen ist und sich besonders gut für Spätzle eignet. Normales Mehl vom Typ 405 ist aber vollkommen ausreichend.

Grundrezept für 4 bis 6 Personen:

6 Eier
500 g Mehl
90-110 ml Wasser
1 Prise Salz

Mit diesem Rezept und einem soliden Spätzebrett steht der selbstgemachten Spezialität nichts mehr im Weg.

 

Video: Spätzle von Hand

Finde hier das beste Spätzlebrett bei Amazon 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved