Spiegelei mit Trost-Beilage „am Ende wird alles gut“

Aus LECKER 4/2020
0
(0) 0 Sterne von 5
Spiegelei mit Trost-Beilage „am Ende wird alles gut“ Rezept

Angesichts mancher Familiendramen ist sofort klar: Es hilft nur ein stärkendes Linsenpüree mit liebevoll gebratenem Spiegelei.

Zutaten

Für Personen
  • 800 Kartoffeln 
  •     Salz, Muskat, Pfeffer 
  • 150 rote Linsen 
  • 200 ml  Milch 
  • 80 Butter 
  • 2   Zwiebeln (davon 1 rote) 
  • 3 EL  Öl 
  • 4   Eier 
  • 1/4 Bund  Schnittlauch 

Zubereitung

40 Minuten
ganz einfach
1.
Kartoffeln schälen, waschen, even­tuell halbieren und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Nach ca. 10 Minuten Linsen zugeben. Milch und Butter aufkochen. Kartoffelmix in ein Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. Milch-Mischung zugießen, alles grob zerstampfen und mit Muskat abschmecken. Warm halten.
2.
Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln an den Rand schieben und Eier in der heißen Pfanne zu Spiegeleiern braten, mit Salz würzen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Den Linsen-Kartoffel-Stampf mit Zwiebeln sowie Spiegel­eiern auf Tellern anrichten und mit Schnittlauch bestreuen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 590 kcal
  • 22 g Eiweiß
  • 32 g Fett
  • 49 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved