close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Teriyaki-Hackbällchen zum Bunkern

Aus LECKER-Sonderheft 6/2018
3.36842
(19) 3.4 Sterne von 5

Kaum zu glauben, wenn etwas von den feurigen Asiaklopsen mit Sesamtopping übrig bleibt … Doch in so einem Glücksfall lassen sich die kleinen Schlawiner auch super in der Kühltruhe deponieren.

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Zutaten

Für  Portionen
  • 1   Knoblauchzehe  
  • 1 Stück (à ca. 2 cm)  frischer Ingwer  
  • 2-3   rote Chilischoten  
  • 5 EL   brauner Zucker  
  • 100 ml   helle Sojasoße  
  • 40 ml   Reisessig  
  • 4 EL   flüssiger Honig  
  • 1 TL   Stärke  
  • 1 EL   heller Sesam  
  • 1   Lauchzwiebel  
  • 300 g   gemischtes Hackfleisch  
  • 1   Ei (Gr. M) 
  • 1 EL   Ketchup  
  • 1 EL   Tomatenmark  
  •     Salz und Pfeffer  
  • 2-3 EL   Öl  

Zubereitung

30 Minuten
ganz einfach
1.
FÜR DIE TERIYAKISOSSE: Knoblauch und Ingwer schälen, beides fein hacken. Chilis waschen und andrücken. Zucker in einem Topf karamellisieren, erst rühren, wenn er sich verflüssigt hat. Mit 200 ml Wasser ablöschen (Vorsicht spritzt! Zucker erhärtet sich). So lange rühren, bis sich der Zucker wieder aufgelöst hat. Sojasoße, Reisessig, Honig, Ingwer, Knoblauch und Chili einrühren. Alles aufkochen und um ca. 1⁄3 einköcheln.
2.
Inzwischen Stärke mit 1–2 TL Wasser in einer kleinen Schüssel auflösen und unter Rühren in die Teriyakisoße rühren. Alles aufkochen und ca. 1 Minute köcheln. Soße bei schwacher Hitze warm halten.
3.
FÜR DIE HACKBÄLLCHEN: Sesam in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Herausnehmen. Lauchzwiebel waschen, putzen und schräg in feine Ringe schneiden. Schalotte schälen und fein würfeln.
4.
Hack, Ei, Ketchup, Tomatenmark und Schalottenwürfel verkneten. Leicht salzen. Kräftig mit Pfeffer würzen. Aus der Hackmasse ca. 14 kleine Bällchen formen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hackbällchen darin rundherum 6–7 Minuten braten. Herausnehmen und in die Soße geben. Ab hier entscheidest du dich fürs Einfrieren oder Sofortauftischen. Folge den Symbolen!
5.
TIPP: Hackbällchen samt Soße in eine Gefrierdose (ca. 2,5 l Inhalt) geben. Mit Sesam und Lauchzwiebelringen bestreuen. Einfrieren. Auftau-Anleitung: Bei Zimmertemperatur ca. 3 Stunden auftauen lassen (oder über Nacht im Kühlschrank). Hackbällchen mit Teriyakisoße in einem Topf bei schwacher Hitze unter Rühren aufkochen. Dazu schmeckt Basmatireis oder lauwarmes Baguette.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 780 kcal

Kategorien & Tags

Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Video-Tipp

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved