Toaster – die besten Modelle im Vergleich

Von vielen Frühstückstischen ist es ebenso wenig wegzudenken wie der Kafffe – das Toastbrot. Wir zeigen die die besten Toaster im Vergleich und geben Tipps zum Kauf!

Toaster – die besten Modelle im Vergleich
Ein Toaster zählt für viele zur Grundausstattung beim Frühstück, Foto: PR
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt unterschiedliche Toastermodelle – ob Schlitztoaster, Sandwichmaker oder Flachtoaster
  • Extras wie eine entnehmbare Krümelschublade, Rötgradregelung oder eine Stopptaste machen den Unterschied
  • Voll im Trend sind Retro Toaster in Pastellfarben
  • Ein Mysterium – warum landet der Toast immer mit der Marmeladenseite nach unten?
 

Die besten Toaster im Vergleich

Platz 1 – Der Sieger Preis/Leistung 

Du suchst einen funktionalen Toaster zum günstigen Preis? Dann ist dieses Modell von Russell Hobbs die richtige Wahl für dich. Der Toaster begeistert mit zwei extra breiten Schlitzen und 850 Watt Leistung.

Wie begeistert die vielen Kunden von diesem Bräunungsapperat sind, zeigt diese Rezension eines Kunden: "Sehr schöner Toaster. Die Toast schmecken lecker und sie werden von allen Seiten knusprig geröstet."

Die Fakten:

  • Material: Hochwertiges, langlebiges Kunststoff
  • Ausstattung: Zwei extra breite Toastschlitze, sechs Bräunungsstufen, Auftau- und Aufwärmfunktion
  • Besonderheiten: Entnehmbare Krümelschublade, Stoppfunktion, Brötchenaufsatz
  • Leistung: 850 Watt
  • Bewertung: 4,4 von 5 möglichen Amazon-Sternen und Besteseller Nummer 1 
  • Kosten: Circa 22 Euro

Platz 2 – der Toaster in Retro-Optik, das Premium-Produkt

Du stehst auf Vintage-Design und wünscht dir schon lange einen funktionellen Toaster, der optisch ansprechend ist? Dann gefällt dir vielleicht der KitchenAid CLASSIC in weiß für zwei Scheiben Toast. Die Kombination aus weißem, hochwertigen Kunsstoff und Metall macht dieses Küchengerät zum Hingucker in deiner Küche.

Zudem begeistert er mit extra breiten Toastschlitzen, in denen du auch dickere Scheiben Brot rösten kannst, und verfügt über sieben verschiedene Bräunungsstufen. Wie cool dieses Gerät ist, zeigt diese positive Kundenrezension dazu: "Tolle Optik, super Leistung ein Hingucker".

Die Fakten:

  • Material: Kunststoff und Metall
  • Ausstattung: Sieben Bräunungsstufen, Warmhaltefunktion, zwei extra breite Schlitze, Auftauen
  • Bewertung: 4 von 5 Amazon-Sternen und Amazon's Choice Produkt
  • Kosten: Circa 69 Euro

Platz 3 –  Der Toaster für vier Scheiben Toast

An deinem Frühstückstisch sitzen mehr als zwei Personen, die Lust auf Toastbrot haben? Dann wäre vielleicht ein Gerät für vier Toastbrote eine Variante für dich? Der absolute Bestsellter in dieser Katregorie kommnt von Severin und überzeugte bereits viele Kunden von seine Funktionaltät und seinem schlichten Design aus Edelstahl.

Überzeugt davon sind auch die vielen Kunden und so schreibt einer dazu: "Wir wollten einen Toaster haben, der 4 Scheiben gleichzeitig toasten kann und sind dabei auf dieses Gerät gestoßen...Insgesamt bekommt man hier ein sehr schönes Gerät, was durchschnittlich lange braucht und keinen Gestank absondert. Für das Geld wirklich sehr empfehlenswert."

Die Fakten:

  • Material: Kunststoff und Edelstahl
  • Ausstattung: Zwei lange Röstschächte (25 Zentimeter), Auftauen, Aufwärmen und Toasten, seperate Auslösetaste
  • Besonderheiten: Krümelschublade, Kabelaufwicklung, integrierter Brötchen Röstaufsatz
  • Bewertung: Amazon's Choice Produkt, 4,2 von 5 Sternen
  • Kosten: 34 Euro

Platz 4 – Toaster in Pastellfarben

Voll im Trend sind Retrotoaster in Pastellfarben, wie das mintgrüne Modell Bubble Soft Green Toaster von Russell Hobbes. Der schicke Toaster besitzt sechs einstellnbare Bräunungsstufen und eine Hebefunktion. Zudem gibt es einen extra Aufsatz, um deine Brötchen darauf zu rösten sowie eine praktische Krümelschublade.

Die Fakten:

  • Material:Hochwerig lackiertes Edelstahl mit Kunsstoffapplikationen
  • Leistung: 930 Watt
  • Ausstattung: Sechs einstellbare Bräunungsstufen und zwei extra breite Brotschlitze, Auftauen, Aufwärmen
  • Besonderheiten: Krümelschublade, Stopp-Funktion
  • Bewertung: 3,8 von 5 Amazon-Sternen
  • Kosten: Circa 55 Euro

Platz 5 – Der Mini Toaster für die kleine Küche, der Schnäppchen Sieger

Du hast in deiner Küche nicht viel Platz, um ein ausladendes Gerät aufzustellen? Wie wäre es denn dann mit diesen schicken Mini Toaster in angesagter Retro-Optik? Der kleine Küchenhelfer sieht dabie nicht nur schick aus, sondern überzeugt die Kunden mit hoher Funktionalität und ist mit 4,5 von 5 Sternen sehr gut bewertet.

So schreibt ein zufriedener Kunde dazu: "Der Toaster sieht nicht billig aus und macht genau was er soll, toasten und aufbacken. Extrem praktisch sind die ausklappbaren Bügel zum Aufbacken. Die Stufen der Bräunung sind sehr gut einzustellen und treffen immer den eingestellten Bräunungsgrad. Alles gut!"

Die Fakten:

  • Material: Kunststoff
  • Abmessungen: 26 Zentimeter x 15,6 Zentimeter x 17,6 cm Zentimeter
  • Leistung:750 Watt
  • Ausstattung: Sieben unterschiedliche Bräunungsstufen, Auftauen, Toasten,
  • Besonderheiten:Herausnehmbare Krümelschublade
  • Bewertung: 4,5 von 5 Amazon-Sternen
  • Kosten: Circa 16 Euro 

Die besten Toaster
ProduktPreisBewertungHändler
Russell Hobbs 22601-56 Toaster21,99€Sieger Preis/LeistungAmazon
KitchenAid CLASSIC 2-Scheiben-Toaster68,99€Premium ProduktAmazon
SEVERIN AT 2509 Automatik-Toaster33,99€ Amazon
Russell Hobbs Toaster Bubble grün54,98 € Amazon
Aigostar Warrior 30JRL15,50€Schnäppchen SiegerAmazon
 

Toaster in Retro-Optik sind im Trend

Ob Kitchen Aid, Smegg oder auch Bosch, Phillipps oder Russell Hobbs – alle großen Anbieter von Elktrogeräten haben in ihrem aktuellem Sortiment Geräte in Retro-Optik mit dabei. Dabei ist natürlich nur die Optik Retro und die Technik dahinter modern und funktional.

Wie funktioniert ein Toaster?

So mache Haushaltsgeräte, wie auch der Toaster, sind eben ein fester Bestandteil in unseren Küchen, dass wir uns über die Funktionsweise keine Gedanken machen.

Die Komponenten eines Toasters

1906 brachte die Erfindung des 'Chromel' den entscheidenden Durchbruch. Mit einem Draht mit dieser Legierung konnten fortan Heizlüfter, offene Backöfen und auch Toaster betrieben werden. Desweitern beeinflussen zudem die Funktionsweise:

  • Ein Mechanismus, der den Korb nach unten drückt
  • Ein Mechanismus, der den Korb unten hält
  • Sowie der Glühdraht zum Erhitzen

So funktioniert der Toaster

Im Toaster ist ein sogenannter Bimetall-Streifen verformt sich bei Wärme und berühren die Heizdrähte. Gestoppt wird der Röstvorgang, wenn dieses Bimetall-Streifen abkühlen und den Kontkat zu den Heizdrähten verlieren.

Ein Defekt am Toaster

Toaster gehören nicht zu den Hauhaltsgeräten, die häuig repariert werden müssen. Oft kann es passieren, dass der Toaster nach der Reinigung nicht mehr richtig einrastet – was entweder mit der Krümelschublade oder der Sicherheitslagerung zusammen hängt.

Toaster – die besten Modelle im Vergleich
Toaster im Retro-Look sind ein hübscher Blickfang in deiner Küche, Foto: iStock/jallfree
 

Wie viel Watt sollte ein Toaster haben?

So praktisch ein Toaster auch sein mag, leider er zählt er zu den Elektrogeräten mit hohem Stromverbrauch. Allerdings halten sich die Stromkosten dennoch gering, da du das Gerät ja meist nur wenige Minuten am Tag benutzt. Und wer anstelle eines Toasters seinen Backofen nutzt, verbraucht deutlich mehr Energie und verzeichnet weitaus höhere Stromkosten als durch einen Toaster.

Mit circa 800 bis 1200 Watt Leistung sind die meisten Toaster ausgestattet. Je mehr Watt ein Gerät besitzt, desto heißer werden die Drähte und der Toast wird schneller geröstet. In der Regel haben Zwei-Schlitz-Toaster circa 800 bis 950 Watt während Vier-Scheiben Toaster meist eine deutlich höhere Wattleistung benötigen.

 

Toaster mit Brötchenaufsatz

Du liebst frische Brötchen und möchtest diese gerne knackig-frisch an deinem Frühstückstisch rösten? Dann empfehlen wir dir, ein Küchengerät mit einem Brötschenaufsatz zu kaufen. Dabei handelt es sich um ein kleines Gitterrost, das du auf deinen Toaster setzt, um deine Brötchen oder Croissants zu rösten.

Diese Aufsätze sind entweder bereits im Lieferumfang deines Toasters enthalten oder du kannst sie bei einigen Herstellern, wie beispielsweise Kitchen Aid, extra dazu kaufen.

 

Toaster mit Auftaufunktion

Du frierst dein Brot regelmäßig in Scheiben ein und benötigst ein Gerät, das diese ideal auftaut? Dann solltest du beim Kauf deines Toasters darauf achten, dass diese Funktion mit dabei ist. Ein Toaster, der dein tiefgekühltes Brot auftaut, verfügt meist über eine etwas höhere Energieleistung, sprich mehr Watt.

 

Was zeichnet einen Multifunktionstoaster aus?

Du suchst die Komplettlösung für dein Sonntagsfrühstück? Dann ist vielleicht  ein sogenannter Multifunktionstoaster das ideale Haushaltsgerät für dich. Diese Variante ist zunächst ein gängiger Toaster, der neben seine normalen Röstungsfunktion weitere Eigenschaften wie beispielsweise eine kleine Kochstelle zum Braten von Spigeleiern, einen Eierkocher und einen Brötchenaufstz mitbringt. 

Ein gutes Gerät, das in seiner Kategorie auch als Amazon's Choice Produkt ausgewählt wurde ist der gut bewertete Multifunktionstoaster von Aicok.

 

Wie reinige ich meinen Toaster?

Zunächst stellst du sicher, dass dein Gerät nicht mehr an der Stromversorgung angeschlossen ist. Jetzt kannst du die Krümel aus deiner Krümelschublade entsorgen und eventuell das Gerät kopfüber von restlichen Bröseln befreien. Um haftende Toastreste zu entfernen, benutzt du am besten einen weichen Pinsel oder eine aussortierte alte Zahnbürste, um deinen Toaster von innen zu reinigen.

Die Oberfläche reinigst du am besten außen mit einem feuchten Lappen. Warum es so wichtig ist, dass du die alten Brösel im Inneren ab und an ausleerst? Alte Brotreste können sich leicht entzünden. Daher solltest du dein Gerät regelmäßig davon befreien.

 

Toaster – ist angebranntes Toastbrot wirklich krebserregend?

Fakt ist, dass sehr dunkles, fast schwarzes Toastbrot Acrylamid enthält. Dieser Stoff steht tatsächlich im Verdacht krebserregend zu sein. Letztlich steht dieser Hypothese immer auch die Menge und Intensität des individuellen Verzehrs gegenüber. So kann nicht pauschal ein direkter Zusammenhang zwischen einer Krebserkrankung und dem Konsum von dunklem Toastbrot gezogen werden. 

 

Wer hat den Toaster erfunden?

1908 kam in den USA der erste elektrisch betriebene Toaster von Frank Shailor auf den Markt und verkaufte sich millionenfach. Mit seiner Chrom-Nickel-Legierung von Heizdrähten ebnete allerdings Albert L. Marsh den Weg zur Erfindung des Toasters.

 

Fazit zum Toaster

Bevor du dir einen neuen Toaster kaufst, solltest du überlegen, welche Variante für dich und dein Haushalt am sinnvollsten ist. Ein Langschlitz-Toaster ermöglicht dir das Rösten verschiedenster Brotsorten und auch das Toasten von mehr als nur zwei Scheiben Toast. Desweiteren sind Auftau-, Warmhaltefunktion sowie ein extra Brötchenaufsatz wichtige und sinnvolle Kriterien, die du bei der Wahl deines Küchengerätes miteinbeziehen solltest.

Praktisch zu Reinigung ist zudem eine Krümelschublade und ein Röstgradregler ist inzwischen bei den allermeisten Markengeräten zum Standard geworden.

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved