Veredeltes Hasenragout mit Pasta

Aus LECKER-Sonderheft 04/2020
0
(0) 0 Sterne von 5

Zugegeben, Hase kommt nicht alle Tage auf den Tisch. Daher gönnen wir ihm eine ganz besondere Soße mit Gin, Vanille und – Möhrchen.

Zutaten

Für  Personen
  • 2   Hasenkeulen (ca. 800 g) 
  • 2   Zwiebeln  
  • 200 g   Möhren  
  • 1   Vanilleschote  
  • 1 EL   Butterschmalz  
  • 1 EL   Tomatenmark  
  • 5 EL   Gin  
  • 700 ml   Gemüsebrühe  
  • 400 g   Tagliatelle  
  •     Salz, Pfeffer  
  • 100 g   Schlagsahne  
  •     evtl. Blutampfer oder Kresse zum Anrichten 

Zubereitung

120 Minuten
einfach
1.
Die Hasenkeulen waschen und trocken tupfen. Das Fleisch erst vom Knochen, dann in Streifen schneiden. Zwiebeln und Möhren schälen, beides fein würfeln. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.
2.
Butterschmalz in einem breiten Topf erhitzen. Fleisch darin bei starker Hitze etwa 4–8 Minuten anbraten. Zwiebeln, ­Möhren und Tomatenmark zufügen, kurz mitbraten. Vanillemark und -­schote zugeben, mit Gin ablöschen. Die Brühe angießen und aufkochen. Das Ragout zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 1 1⁄2 Stunden schmoren.
3.
Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen. Sahne ins Ragout rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln abgießen. Mit dem Ragout anrichten, nach Belieben mit Blutampfer oder Kresse garnieren.
4.
Unser Tipp: Am besten kaufen Sie Wildbret (also frisches Wildfleisch) direkt bei einem Wildhändler bzw. einem Jäger und fragen nach „waid­männisch erlegtem Wild“ aus der Region. Adressen gibt’s unter: schmeckthier.de. Achten Sie aufs Siegel des Deutschen Jagdverbands!
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 590 kcal
  • 37 g Eiweiß
  • 18 g Fett
  • 59 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved