Babyputer mit Apfel-Brotfüllung und Herzoginkartoffeln

0
(0) 0 Sterne von 5
Babyputer mit Apfel-Brotfüllung und Herzoginkartoffeln Rezept

Zutaten

Für Personen
  • 1   küchenfertige Babypute mit Innereien (ca. 3,2 kg) 
  •     Salz 
  •     Pfeffer 
  • 1   Brötchen vom Vortag 
  • 250 Äpfeln (z. B. Boscop oder Cox) 
  • 3   mittelgroße Zwiebeln 
  • 50 getrocknete Feigen 
  • 50 geräucherter durchwachsener Speck 
  • 1/2   Topf Thymian 
  • 2 EL  Öl 
  • 20-30 weiche Butter 
  • 150 Möhren 
  • 1/2-3/4 klare Hühner Bouillon 
  • 200 ml  Milch 
  • 2   Beutel Kartoffelpüree (à 3 Portionen) 
  •     geriebene Muskatnuss 
  • 1   Eigelb 
  • 150 Schlagsahne 
  • 4-5 EL  heller Soßenbinder 
  •     Feige, Apfel und Petersilie 
  •     Holzspieße und Küchengarn 
  •     Backpapier 

Zubereitung

210 Minuten
leicht
1.
Pute gründlich waschen, trocken tupfen und von innen mit Salz und Pfeffer würzen. Leber, Herz, Magen und Hals ebenfalls waschen und abtropfen lassen. Leber in feine Würfel schneiden. Brot grob würfeln. Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und die Viertel grob in Stücke schneiden. 1 Zwiebel schälen und würfeln. Feigen und Speck ebenfalls fein würfeln. Thymian waschen und die Blättchen, bis auf etwas zum Garnieren, abzupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin knusprig auslassen. Leber und Zwiebeln zufügen, kurz mit anbraten und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Äpfel, Feigen und Brot untermischen. Bauch und Halsöffnung der Pute mit der Apfelmischung füllen, zustecken und zubinden. Keulen und Flügel zusammenbinden. Pute mit Butter, Salz und Pfeffer einreiben. Ca. 150 ml Wasser in die Fettpfanne des Backofens geben und die Pute mit der Brust nach unten darauflegen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 2- 2 1/2 Stunden braten. Übrige Zwiebeln schälen und vierteln. Möhren putzen, waschen und grob in Stücke schneiden. Nach ca. 1 Stunde Pute wenden. Zwiebel, Möhren , Hals und restliche Innereien um die Pute verteilen und nach und nach gut 1/2 Liter Bouillon angießen. Pute fertig braten und von Zeit zu Zeit mit Bratfond beschöpfen. Für die Herzoginkartoffeln 600 ml Wasser und 1 Teelöffel Salz aufkochen. Vom Herd nehmen, kalte Milch und Muskat zufügen und Püreeflocken einrühren. Ca. 1 Minute quellen lassen, dann nochmal durchrühren. Etwas abkühlen lassen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech dicht an dicht große Tuffs spritzen. Eigelb und 1 Esslöffel Sahne verquirlen und kurz bevor die Tuffs überbacken werden, diese mit Eigelb beträufeln. Pute aus der Fettpfanne heben und warm stellen. Herzoginkartoffeln in den heißen Backofen schieben und Temperatur erhöhen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4). Ca. 10 Minuten goldbraun überbacken. Bratensaft durch ein Sieb gießen und den Bratensatz mit etwas Wasser oder Brühe lösen. Ebenfalls durch ein Sieb gießen. Restliche Sahne zufügen, aufkochen und Soßenbinder unter Rühren einstreuen. Nochmals kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Füllung aus der Pute nehmen und mit der Pute und den Herzoginkartoffeln auf einer großen Platte anrichten. Mit frischen Feigen, Äpfeln, Thymian und Petersilie garnieren. Soße extra reichen. Dazu schmeckt Rosenkohl oder Rotkohl
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

7 Personen ca. :
  • 740 kcal
  • 3100 kJ
  • 71g Eiweiß
  • 37g Fett
  • 31g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Först, Thomas

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved