Hokkaido-Ofengemüse mit Fetasoße und Pistazien

Aus LECKER 5/2019
4.238095
(21) 4.2 Sterne von 5

Zutaten

Für  Portionen
  • 1   Hokkaido Kürbis (ca. 1,2 kg) 
  • 800 g   junge Kartoffeln (z. B. Drillinge) 
  • 6   kleine rote Zwiebeln  
  • 200 g   Feta  
  • 100 g   gesalzene geröstete Pistazien (mit Schale) 
  • 5-6 EL   Olivenöl  
  •     grobes Meersalz  
  • 175 ml   Milch  
  • 1 EL   heller Balsamico-Essig  
  •     Salz und Pfeffer  
  •     Zucker  
  •     Backpapier  

Zubereitung

50 Minuten
ganz einfach
1.
Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller). Kürbis waschen, halbieren, die Kerne mit einem Esslöffel herausschaben und das Fruchtfleisch in schmale Spalten schneiden. Kartoffeln gründlich waschen, trocken reiben und samt Schale halbieren. Zwiebeln schälen, vierteln. Alles in einer großen Schüssel mit 4 EL Öl mischen. Mit Meersalz würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Im heißen Ofen ca. 35 Minuten backen.
2.
Für die Soße inzwischen Feta grob in ein hohes Gefäß bröckeln. Milch, 1–2 EL Öl und Essig zugeben und alles mit dem Stabmixer zu einer Creme pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
3.
Pistazien aus der Schale lösen und die Haut mithilfe eines Geschirrtuchs abrubbeln. Pistazien grob hacken. Gemüse aus dem Ofen nehmen und auf einer Platte anrichten. Mit Fetasoße beträufeln, mit Pistazien und grobem Meersalz bestreuen und sofort servieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 680 kcal

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved